Interview mit Depeche Mode bei Intro

Intro Auf der Homepage des Musikmagazins Intro ist ein langes und sehr lesenswertes Interview mit Depeche Mode nachzulesen. Martin Gore und Andy Fletcher geben Auskunft über die Arbeit am kommenden Album, die neuen demokratische Strukturen innerhalb der Band und verraten außerdem noch, dass es beinahe einmal ein fünftes Mitglied bei Depeche Mode gegeben hätte.

Letzte Aktualisierung: 24.9.2005 (c)

 Sven Plaggemeier
Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er als Redaktionsleiter eines Stadtportals. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

24
Kommentare

  1. suse
    8.10.2005 - 17:33 Uhr
    24

    das mit dem sohn hab ich auch nicht gewusst!der hätte ruhig mal bissl mehr erzählen können!Armer Martin 16 monate scheidung!da würde es mir auch nicht gut gehen!

  2. zero-B
    28.9.2005 - 19:40 Uhr
    23

    Vielen Dank Shoy, für diese wirklich ausführende Belehrung. Du scheinst wirklich nichts zu tun zu haben :-)

    Ich glaub, Du vergleichst hier Äpfel mit Birnen. Wenn ich zur Arbeit gehe, dann mach ich das weil es mir ein bisschen Spaß macht und den großen Rest wegen der Kohle. Bei Künstlern ist das genau umgekehrt. Künstler machen das was Sie tun der Kunst wegen, und wenn dabei etwas für die Miete rausspringt ist das o.k. Auch glaube ich nicht, daß DM jemals in der Fußgängerzone spielen müßen, selbst wenn sich die nächsten Alben alle so anhören würden wie EXCITER. (Ich und die ALTEN Fans würden sie sich ja trotzdem kaufen, und alle sauber vermixten LCDBONG’s gleich mit). Vielleicht hat sich Andy nur falsch ausgedrückt, (nach so langer Zeit müßte man allerdings wissen was man im Interview erzählt und was nicht) aber mir klang seine Aussage hinsichtlich der Tourneen eben wie reines kaufmännisches Kalkül. Aber da gehört einfach ein Wort zu den Fans hinten dran. Basta!

    Apropos „Fans“! Ich weiß nicht ob man die „Rasselbande“ die bei Tops of the Tops am Bühnenrand steht als neue Fans gewinnen kann. Vielleicht die Single als Handyklingeln, aber das war’s dann auch schon. Ich kenne die Sendung nur vom „vorbeizappen“ und selbst da streubt sich mir schon das Gefieder. Und jetzt kommt mir bitte nicht mit „…die Geschmäcker sind eben verschieden“! Wenn sich unsere „Halbgötter in Schwarz“ einfach mal (wie gerade jetzt) am Riemen reissen und ein Album produzieren das sich einfach nur gut anhört (wie gerade jetzt), brauchen Sie sich keine Sorgen um neue Fans machen. Qualität hat sich bis jetzt immer durchgesetzt.

    In diesem Sinne: Auf die Jungs! Auf das neue Album (von mir aus auch mit ein paar Retro-Klängen)! Und auf die neuen Fans!

    Alles wird gut!

  3. Potzmann Karlheinz
    28.9.2005 - 17:17 Uhr
    22

    Sehr interessant – DM ist nicht nur eine Band sondern auch eine wirtschaftliche gemeinschaft gleich einer gutgehenden firma.

  4. Halo
    27.9.2005 - 9:39 Uhr
    21

    Ich glaube wenn ich DM in der Fußgänger Zone sehen würde,würd ich echt zu viel kriegen.Ich denke das ich die erst mal alle um den Hals fallen würde.Bohr wäre das geil!!!
    LG Halo