Die neue Single „Peace“: Formate, Tracklisten und Cover

33oof47In einem Monat, am 12. Juni, erscheint die zweite Single Depeche Mode „Peace“ aus dem Album „Sounds of the Universe“. Jetzt wurden die Formate bekannt gegeben: „Peace“ erscheint als Maxi-CD, 7″-Single (im farbigen Vinyl mit weißem Mamormuster!) sowie in zwei Download-Bundles. Einer der Peace-Remixes kann bereits online gehört werden: Den Japanese Popstars Remix gibt es bei MySpace.com.

CD-Single (CD BONG 41)

Jetzt bestellen bei Amazon
01 Peace (Single Version) [Amazon MP3]
02 Fragile Tension (MGMT Remix)
02. Peace (SixToes Remix)

Maxi-CD (LCD BONG 41)

Jetzt Bestellen bei Amazon
01 Peace (Single Version)
02 Peace (Hervé’s ‚Warehouse Frequencies‘ Remix)
03 Peace (Sander Van Doorn Remix)
04 Peace (Japanese Popstars Remix)
05 Peace (Sid LeRock Remix)
06 Peace (Justus Köhncke Extended Disco Club Vocal Remix)

7″-Single (Mute BONG 41)

A Peace (Single Version)
B Come Back (Jonsi Remix)

Download-EP #1

01 Peace (Single Version)
02 Peace (Hervé’s ‚Warehouse Frequencies‘ Remix)
03 Peace (Justus Köhncke Extended Disco Club Vocal Remix)
04 Peace (Japanese Popstars Remix)
05 Peace (Sid LeRock Remix)
06 Peace (SixToes Remix)

Download-EP #2

Jetzt bestellen bei Amazon MP3
01 Peace (Single Version)
02 Peace (Sander Van Doorn Remix)
03 Peace (The Exploding Plastic Inevitable JK Disco Dub)
04 Peace (Pan/Tone Remix)
05 Peace (Ben Klock Remix)

Promo-CD (RCD BONG 41)

01 Peace (Single Version)

Letzte Aktualisierung: 1.6.2009 (c)

 Sven Plaggemeier
Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er als Redaktionsleiter eines Stadtportals. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

190
Kommentare

  1. 20.5.2009 - 10:54 Uhr
    180

    @Eric-Ode
    Ich kenne die von Dir angesprochenen Versionen natürlich! Da ich eigentlich, bis auf ein paar Promos, alle offiziellen DM Veröffentlichungen in Deutschland mein eigen nenne, konnte aber nicht alle guten Mixe aufzählen, weil sonst wäre die Liste zu lang geworden, ich habe einige wie Strangelove, Route 66, Behind The Wheel und eben People Are People deswegen weggelassen. Ich bin halt Techno und Housefan der ersten Stunde und habe
    deswegen eine Affinität zu den neuen Mixen.

    Mit Deiner SOTU Bewertung has Du recht!
    Ich persönlich habe immer eine sehr hohe Erwartungshaltung an ein DM Album, und vermute, daß ich das Album nach dem Konzert und weiterem hören, auch noch besser finde.
    Was Depeche Mode produziert ist im jedenfall immer gut, haut einen diesmal finde ich beim ersten hören nicht direkt um.

    @Jickmagger
    Schulze, Kraftwerk und Jarre hatten Ihre Hochzeit aber schon in den 70ern (Ich weiß ich bin ein Klugsch…er ;o) ) Ändert aber nichts an deren Innovationen für die E-Musik. Und außerdem fehlt dann Tangerine Dream!

  2. micmac
    20.5.2009 - 10:39 Uhr
    179

    Ich glaube keiner will hier die 80er als Schundjahrzehnt schlecht machen. Natürlich hatte auch die 80er guten Zeiten und auch tolle Musik. Aber ich wehre mich dagegen alles Aktuelle schlecht zu machen. Es gibt eben auch jenseits der 80er (siehe Dragonbreath) wirklich interssante Bands.

    Und zu Synth Pop, New Wave, Punk und Hip Hop – meines Erachtens sind diese Richtungen alle in den 70ern entstanden. Einzig Techno hat seine Wurzeln in den 80ern. Ich lass mich aber gern eines besseren belehren (-:

  3. gebongt (day & night)
    20.5.2009 - 10:22 Uhr
    178

    @ micmac und dragonbreath

    sehr gut gesagt! ich bin eurer meinung.

  4. ???
    20.5.2009 - 9:55 Uhr
    177

    Also ich find, dass die Remixes seit Alans Weggang nichts mehr hergeben.
    Eine Ausnahme war da noch Enjoy the Silence 2004 von Mike Shinoda.
    Alan hat bei seinen Remixes sehr viel Herzblut hineingepackt und das Ergebnis war immer noch ein DM-Original, wo der Sound mit Specialeffekten noch etwas verfeinert oder hervorgehoben wurde oder einfach auch nur eine Longversion mit Rythmenwechsel. Weniger ist manchmal eben mehr !!!
    Jetzt wird einfach nurmehr der Technosound darübergelegt und das wars.
    Da findet man im Netz bessere Werke als DM sie bis zuletzt veröffentlicht haben z.B. von Dominatrix.

  5. 20.5.2009 - 9:43 Uhr
    176

    @Eric Ode: Die 80er waren Modetechnisch ein Verbrechen! Erst hatte ich ’nen Popperscheitel, dann ’nen Igel mit Zopf. Ich schäme mich heute noch!!! Und dann die Neonklamotten! Und das war die gängige Jugend. Alles andere war noch Subkultur. Okay für die schwarze Szene war ich damals noch zu jung, und mein Eltern hatten ein großes Auge auf mich.
    Musikalisch waren die 80er das letze Innovative Jahrzehnt! House und Techno wurde auf den Weg gebracht. Viele Gute Musik wurde rausgebracht, Depeche Mode, The Cure, Ultravox, Yello, OMD (ja die machten noch Coole Musik damals!), Soft Cell, Erasure, Yazoo, New Order, Visage, Pet Shop Boys (Ja auch die waren damals noch gut, vor allen Dingen die Maxis!) uvm. Seit den 90ern ist die Mainstreammusik nur noch Müll!
    Ich finde die Technoversionen zum Teil wie schon geschrieben gut, okay bin Hobby DJ.
    Mir fehlen aber auch die Extended Mixe von früher. Eine Kombi aus beidem wäre super!!!
    Ich höre übrigens nicht nur Synthiepop und Dancemusik, sondern Bands und Künstler wie zum Beispiel: Pearl Jam, ASP, Peter Gabriel, Maximo Park, Empire Of The Sun, Tori Amos, Björk, MGMT, Placebo, The Birthday Massacre, De/Vision, Shout Out Louds, VNV Nation and many more… Für alle unwissenden, undbedingt mal reinhören!
    Und Leute lebt in der Zukunft und bleibt offen für neues, was war ist vorbei und kommt nicht wieder. Das Leben ist spannend, abseits des Mainstreams!

  6. jickmagger
    20.5.2009 - 9:31 Uhr
    175

    @micmac

    Wenn nicht die 80erJahre musikalisch revolutionär waren lebe ich wohl im falschen Jahrhundert.
    Leute wie Jarre, Schulze, Kraftwerk haben die elektr. Sounds aus der Peinlichkeit rausgeholt und unsere DMs etc. haben´s etabliert. Sachen wie Sampling gabs vorher nicht und eine Platte wie Construction Time Again war revolutionär!
    Also sag mir nicht die 80er waren nix besonderes!
    Hab´ich ja noch nie gehört!

    jick

  7. Erik-Ode-DER-KOMMISSAR
    20.5.2009 - 9:26 Uhr
    174

    @ Dragonbreath

    Von den neuen finde ich eigentlich nur I feel loved gut.

    Du solltest dir von den älteren auch mal OnUSound von Master & Servant anhören.

    Auch Different von People Are People ist ziemlich cool.

    Von den neuen Remixen finde ich ehrlich gesagt nur diesen Dorfmeister-Remix wirklich hörenswert… der müsste auf Useless (muss mal nachsehen) ziemlich gut. Der wurde schon im Tatort und auch in 2 (!!!) deutschen Komödien (die typischen, die immer auf ARD u. SAT1 um 20:15 Uhr laufen) im Hintergrund gespielt. Scheint offensichtlich einige Filmemacher anzumachen.

  8. Erik-Ode-DER-KOMMISSAR
    20.5.2009 - 9:17 Uhr
    173

    Und zum Thema geschmackliche Verirrungen in den 80ern.

    Fand ich überhaupt nicht, denn ohne die 80er (New Wave, New Romantic) würden wir immer noch wie ungepflegte Waldschrate aus den 70er aussehen.

    Wenn Männer heute kurze Haare tragen können, gepflegt sind u. guten Geschmack haben, ohne dumm angemacht zu werden, dann hat das seinen Ursprung in den 80ern!

    Einige haben offensichtlich von dieser Zeit doch nicht so viel Ahnung, weil sie diese nicht mitgemacht haben. Fußballer- u. Mantafahrer-Haarschnitte (Vokuhila) waren schon damals bei der gängigen Jugend nicht angesagt. Und wie Limahl oder Rod Stewart lief auch fast niemand rum. Boy George oder Pete von Dead Or Alive waren auch nicht das gängige Muster der Jugend.

    Und Bands wie Matt Bianco, Depeche Mode, Sade, Human League, ABC, Heaven 17, um nur einige Beispiele zu nennen, haben bis auf einige Ausreißer eigentlich eher den gepflegten Stil geprägt. Kurze Haare, Popper-Tolle, Anzug oder Lederjacke ist doch ein ziemlich cooler Stil. Genau das war damals angesagt. Es sei denn man läuft lieber mit AC/DC-Kutte und Haare bis zum Hintern rum…

    Nicht immer die Infos aus irgendwelchen schlecht recherchierten und mit vorurteilen behafteten 80er Shows auf Sat1 oder RTL beziehen!

    Und dafür das die 80er sooo schlecht waren, wundert es mich schon, dass in den 90er und auch heute noch so viele Partys gefeiert werden – um vieles mehr als 70er oder 90er Partys.

    Nicht umsonst wurde in keinem anderen Jahrzehnt der Begriff cool so gepregt wie in den 80ern!

    hehe, so nun sind wir etwas vom Thema abgekommen. Und wie gesagt, kein normaler Mensch kann diese Bum-Bum-Bum-per-PC-Schalter-rauf-und-runter-Gemixe als besser empfinden. Die alten Maxis waren einfach besser, nicht umsonst der Unmut der meisten DM-Fans…

  9. 20.5.2009 - 8:31 Uhr
    172

    Ich wollte nochmal zum Thema Remixe etwas sagen.
    Die Remixe sind zum größtenteil für den Clubeinsatz gemacht, und nicht zum zu Hause hören! Desweiteren vergleicht die Remixe bitte nicht mit Scooter-Niveau. Depeche Mode läßt seine Songs nur von den besten und angesagtesten Remixern mixen. Der Rest ist Geschmacksache. Wer nicht wirklich zur Techno und House Szene gehört oder die Musik sowie nicht mag, sollte sich nicht so abfällig, wie es einige machen, äußern. Hier eine Auswahl von zehn Remixen, die Ihr Euch anhören solltet und die wirklich High-Qualitiy sind.
    1. John The Revelator (Murk Mode Remix)
    2. Home (Air „Around The Golf“ Remix)
    3. Surrender (Catalan FC Out Of Reach Mix)
    4. I Feel Loved (Danny Tenaglia’s Labor Of
    Love Mix)
    5. Suffer Well (Metope Vocal Remix)
    6. Wrong (Trentemøller Club Remix)
    7. A Pain That I’m Used To (Jacques Lu Cont
    Remix)
    8. It’s No Good (Andrea Parker Mix)
    9. Only When I Lose Myself (Gus Gus Long
    Play Mix)
    10. Oh Well (Black Light Odyssey Remix)

    Und hier für alle älteren, ja auch ich bin Jahrgang 74 und seit 1984 dabei, die besten Extended Mixe! – Für die jüngeren zum Reinhören! Die waren übrigens damals nicht billig gemacht, sondern high standard für die Zeit!

    1. Fly On The Windscreen (Extended)
    2. Policy Of Truth (Beat Box)
    3. Stripped (Highland Mix)
    4. But Not Tonight (Extended Remix)
    5. Shake The Disease (Remixed Extended)
    6. Shout (Rio Mix)
    7. Leave In Silence (Longer)
    8. Everything Counts (In Larger Amounts)
    9. Get The Balance Right (Combination Mix)
    10. Never Let Me Down Again (Split Mix)

    Diese Liste müßte eigentlich noch viel länger sein!
    Ich bin übrigens der Meinung, daß alte und neue Fans sich nicht um Belanglosigkeiten streiten sollten, jeder hat seine eigene Sicht, und das ist gut so. Wir sollten uns freuen, daß soviele die Leidenschaft für Depeche Mode teilen, und es immer mehr werden! Wir sollten hoffen noch lange mit guter Musik unserer Lieblingsband versorgt zu werden!
    Zum Schluß noch Grüße an alle alt und jung Fans!

  10. DM-Angel
    19.5.2009 - 21:35 Uhr
    171

    Alsooo…
    Bevor sich hier wieder irgendwer beschwert: Ja, ich bin erst 1981 geboren. Kann leider auch nix dafür.
    Aber das heißt noch lange nicht, dass junge Fans die Musik schlechter beurteilen können.
    Richtiger Fan bin ich seit 1993 (wobei ich mit der Musik aufgewachsen bin) und habe versucht, alles nachzuholen.
    Zum Thema SOTU: Nicht gerade das beste Album.
    Zum Thema Peace: Mir gefällt der Song überhaupt nicht, obwohl ich extra versucht habe, ihn öfter hintereinander zu hören, in der Hoffnung, dass sich meine Meinung noch ändert. Ist halt meine Meinung.
    Zum Thema Remixe: Hab mich noch nie so richtig dafür begeistern können.
    Bin ja gespannt, wie der Song live klingt.
    (Falls das Konzert in München stattfindet).