Home  →  News  →  Depeche Mode veröffentlichen legendären Konzertfilm „101“ auf Blu-ray

Als Deluxe Box

Depeche Mode veröffentlichen legendären Konzertfilm „101“ auf Blu-ray

Am 3. Dezember geht für viele Depeche-Mode-Fans ein kleiner Traum in Erfüllung: Der legendäre Konzertfilm "101" erscheint in HD-Qualität.

Auf diesen Release haben die Fans lange gewartet: Depeche Mode veröffentlichen ihren legendären Konzertfilm „101“ endlich in HD-Qualität auf Blu-ray. Doch das ist längst nicht alles, was die Deluxe-Box bietet.

Das Konzert am 18.Juni 1988 im Rosebowl-Stadium von Pasadena war das 101. und gleichzeitig letzte Konzert von Depeche Mode ihrer „Music For The Masses“-Tour.

Der amerikanische Filemmacher D.A. Pennemaker bekam den Auftrag, einerseits das Konzert mitzuschneiden und andererseits eine Dokumentation von Fans auf den Weg zur Show nach Kalifornien zu drehen. Während der Film in den Kinos eher mäßig erfolgreich war, erlangte „101“ als Videokassette schnell Kultstatus.

101 – Deluxe Boxset bei Amazon vorbestellen
101 – Deluxe Boxset bei JPC vorbestellen

Das ist alles im Deluxe-Boxset der 101 Blu-ray

Das beinhaltet das Boxset

Jetzt legt die Band ihre legendären Konzertfilm in einem Deluxe-Boxset neu auf. Für den Release am 3.12.2021 wurden die Originalfilmrollen mit 4K-Scans für das HD-Zeitalter transformiert. Die Blu-ray enthält mit „A Question of Lust“, „Sacred“ und „Something to do“ zudem Bonusmaterial, das zuvor nur auf dem Audiomitschnitt zu finden war.

Außerdem bekommt ihr:

+ ein 48-seitiges Fotobuch
+ das 16-seitige Fotobuch von Anton Corbijn, wie ihr es von der Albumveröffentlichung kennt
+ eine Nachbildung des Original US-Filmplakats
+ 2 DVDS mit dem Konzertfilm, die exakt der 2003-Ausgabe entsprechen
+ eine Doppel-CD mit den 20 Tracks des Live-Albums
+ eine Download-Card für Zugriff auf die 4K-Downloads sowie die 24bit-Audiodateien des 101-Konzerts

Bestellhinweise*
101 – Deluxe Boxset bei Amazon
101 – Deluxe Boxset bei JPC
Themen: Schlagwörter
Sven Plaggemeier

Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er als Redaktionsleiter eines Stadtportals. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

61 Kommentare

Wir freuen uns über Deinen Kommentar. Bitte beachte unsere Nutzungsregeln.
  1. dank des Tipps..

    ebend gerade im HO meine INT 492.650 durchlaufen lassen. Genial! Seitenlänge ca. 50 min. – an den Sound reicht das hier angepriesene niemals ran ;-)
    Danke Depeche edoM

    Antworten
  2. 101 BluRay

    Ehrlich gesagt, hatte ich auf so einen Release gehofft, nachdem ich bei INXs gesehen habe, was technisch machbar ist. Hatte aber gedacht, das Devotioal zuerst rereleased wird. Den Preis halte ich in anbetracht des Materials für gerecht. In diesem Sinne, spreche g the news around the world und hoffentlich passt das 88iger Tour Shirt mir noch.

    Antworten
    • Preis wirklich gerecht???

      Was ist denn technisch machbar? Es gibt lediglich ein schärferes Bild auf einer BluRay! Den ganzen restlichen Inhalt der DeluxeBox hat man doch schon vor Jahren gehabt. Wozu brauch ich denn noch die beigelegten DVDs? Für eine BluRay brauch ich den entsprechenden Player. Da schieb ich dann keine DVD rein. Dann die CDs. Die hat man sich mit dem Erscheiungsdatum vor zig Jahren zugelegt. Ich weiß gar nicht, wann ich die letzte CD gehört oder gekauft habe. Letztendlich hole ich mir eine BluRay mit Fotobuch, sicher auch nichts ungesehenes dabei, für über 100€. Dann wird das auch noch limitiert genannt. Ein Schelm wer böses dabei denkt. Limitierte Sachen bekommt man nicht bei sämtlichen Internet Großhändlern. Ich bin über 35 Jahre DM Fan. Sry, kommt mir nicht ins Haus. Ich wüßte keinen vernünftigen Grund dafür.

  3. Ein kultiges Filmchen

    Schön, dass das 35mm Original-Material noch zur Abtastung verfügbar war. 1,33:1 war das Originalformat des Films und das wurde erfreulicherweise auch beibehalten. Flachbild-Glotzer müssen mit Balken links und rechts leben oder das Bild aufzoomen und damit auf Teile von Martins Frisur oder Daves Stiefel verzichten.

    Wir können froh und dankbar sein, dass hier noch mit Film gearbeitet und dadurch eine solche Veröffentlichung erst möglich wurde. Ich freue mich schon auf Alans Black Celebration Demo in HD.

    Aber da Meckern hier ja dazugehört: Warum keine UHD, wenn doch ein 4K Scan vorliegt?

    Und jetzt bitte Devotional in HD. Wobei ich da nicht weiss, ob Anton das damals noch auf 16mm oder 35mm gefilmt hat oder schon bei der Aufnahme Video-Schrott verwendet wurde.

    Antworten
    • Nils scheint Ahnung von der Materie zu haben, ein guter informativer Kommentar, könnte es mehr von in diesem Forum geben. Ja selbst ob es wirklich 4K ist macht mich stutzig, wenn wir uns auf Youtube den „Trailer“ ansehen, dann wird das Video in 1920×1080 (HD) angezeigt, etwas verwirrend.

    • Es kann aber auch sein, dass in 16:9 veröffentlich wird, wenn das Originalfilmmaterial „open matte“ ist. Dann ist es möglich die „Maskierung“ zu entfernen und dann hat man halt echtes 16:9.

    • Nachtrag:
      Sehe gerade bei youtube den Trailer und der ist 4:3. Dann wird die Veröffentlichung wohl auch 4:3 sein. Mir ehlrich gesagt auch egal. Balken stören mich nicht :)

    • Wenn man bei Open Matte die Maskierung entfernt, erhält man kein 16:9. Es ist genau andersherum.

      Durch das Abdecken des belichteten Vollbildes (4:3) kann ein „Kinoformat“ (meistens 1,85:1 oder 1,66:1, manchmal auch 2,35:1 als Super 35, hat Cameron gerne verwendet) im Kopierwerk erstellt werden. In den 80ern und frühen 90ern wurde dann gerne durch Verwendung des ursprünglichen Vollbildes ohne Pan&Scan (auch schlimm) relativ einfach eine Vollbildfassung für die TV und Video-Auswertung erstellt – tatsächlich war da dann sogar mehr zu sehen als im Kino. Manchmal sogar ein Mikrofon, das von oben ins das Bild baumelt.

      Unsereiner hat damals Unsummen für Heim-Medien ausgegeben, um die Filme im „Original-Kino-Format“ sehen zu können…

      Wie auch immer, Pennebaker wird das Bild schon für 4:3 komponiert haben. Ob für die kurze Kino-Auswertung damals eine Maskierung angewendet wurde, weiss ich nicht. Die Zielgruppe der dürfte wohl eher das Publikum vor dem 4:3 Röhrenapparat mit VHS-Rekorder gewesen sein.

      Klugscheiss Ende.

    • Du hast natürlich Recht! Ich habs genau falschrum erklärt. Danke Dir.

  4. Hallo Sven,
    vorweg wollte ich mich einfach mal bei Dir bedanken. DepecheMode.de ist nach wie vor einer meiner ersten Anlaufstellen bezogen auf unsere Lieblingsband. Danke für Dein dickes Fell und Deine Ausdauer!

    Bezogen auf 101 in HD: gibt es Infos zum Bildformat? Der Trailer ist nicht in 16:9. Ich habe da leider ein ganz schlechtes Bauchgefühl. Gibt es weitere Infos zu den Inhalten der beiden DVD’s oder sind das einfach nur die Dinger aus der ersten Veröffentlichung Anfang der 2000er?

    Grüße,
    Martin

    Antworten
    • Herzlichen Dank für Deine netten Worte, Martin.
      Ich habe keine verlässliche Infos zum Bildformat, denke aber nicht, dass etwas im Vergleich zum ursprünglichen Format geändert wurde. Im Pressesheet wäre das ansonsten erwähnt worden.

      Nachtrag: Laut Amazon beträgt das Seitenverhälttnis 4:3 bis 1.33:1.

  5. 101

    Das sind gute Nachrichten, vielen Dank für die Information. Es wurde auch mal Zeit, dass 101 auf Blu-Ray veröffentlicht wird. Die Preise halte ich für gerechtfertigt, sowohl für die Deluxe-Box als auch für die Blu-Ray. Und dann noch pünktlich vor Weihnachten. :)

    Hinweis: Mir ist in der Auflistung bzgl. der Deluxe-Edition ein kleiner, feiner Rechtschreibfehler aufgefallen…

    „+ eine Download-Card für Zugriff auf die 4K-Downloads sowie die 24bit-Audiodateien des 101- >>>L<<< onzerts"

    Da hat wohl ein DM-Fan beim Tippen das Zittern bekommen – nachvollziehbar. ;-)

    Antworten
  6. Mal abgesehen von der Geldmacherei – es war das letzte echte DM Konzert und das letzte echte DM Album !!!

    Antworten
    • Na…Violator war doch aber auch noch ein „echtes“ Depeche Mode Album, die wesentlichen Soundänderungen begannen ja erst mit SOFAD und dann ab der Exciter wo die Band richtig anders klang als in allen vorherigen Alben.

    • Depeche haben sich weiterentwickelt bis es zu einem Album wie Exciter kommen konnte. Das was Depeche so einzigartig macht, hatte seinen Anfang erst mit Exci. Auf Konzerten sah man auch, das die Fans sich „mitentwickelten“ und moderater erschienen.

    • @Josephine und Lars, nicht jede musikalische Entwickelung einer Band muss sinnvoll sein und manche sehen es auch als Fehlentwicklung an in was für eine Richtung sich die Band entwickelt hat. Aber die Dinge sind so wie sie sind, wir als Fans haben darauf eh keinen Einfluss, und deswegen gibt es halt Fans die nur die alten Sachen mögen, manche nur die neueren oder einige beides.

      Ich bin da eher konservativ und mag die alten Alben lieber, aber auch einige neuere sind ok zb. das Album Playing the Angel und einiges aus Delta Machine (Broken, Alone, Should Be Higher) Spirit und Sounds of the Universe sind dagegen gar nicht mein Ding.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die Speicherung Deiner Daten erfolgt gemäß den geltenden Datenschutzbestimmungen. In unseren Datenschutzhinweisen erfährst Du, welche Daten von Dir beim Verfassen eines Kommentars gespeichert und verarbeitet werden. Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.