Home / Depeche Mode News / Depeche Mode im Live-Talk mit der New York Times

TimesTalks

Depeche Mode im Live-Talk mit der New York Times

TimesTalks | Depeche Mode

Depeche Mode waren am Mittwoch zu Gast in der Internet-Sendung „TimesTalks„. Dort stand die Band dem Chef-Musikkritiker der New York Times, Jon Pareles, für eine Stunde Rede und Antwort.

Dave Gahan, Martin Gore und Andy Fletcher sprachen über ihre 36-jährige Karriere, über ihr neues Album Spirit (Amazon), das am 17. März erscheint, sowie über aktuelle gesellschaftliche Themen.

Im Video oben könnt ihr euch eine Aufzeichnung der Sendung anschauen. Leider fehlen die ersten zehn Minuten. Wir hoffen, dass die New York Times noch eine korrigierte Version des Videos hochlädt.

Sven Plaggemeier

Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er als Redaktionsleiter eines Stadtportals. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

153 Kommentare

Wir freuen uns über Deinen Kommentar. Bitte beachte unsere Nutzungsregeln.
  1. Gespannt

    Gibt es aktuell eine Möglichkeit zumindest für ein paar Sekunden in den Songs von SPIRIT reinzuhören?

  2. Neugierig

    Where’s The Revolution ist nicht soo genial wie andere Songs, aber er erinnert mich dennoch sehr an den Sound von Delta Machine…
    Die verschiedenen Meinungen hier machen mich echt neugierig auf das neue Album. Haben sich Depeche Mode echt neu erfunden?!
    Ein eher ruhiges, düsteres Album?!
    Hoffentlich kein zweites Exciter…!!!
    Auch als Fan sollte man subjektiv sein, und nicht alles für Gut heißen.
    Soll aber nicht bedeuten Neues absolut nieder zu machen…

    • SPIRIT

      Für mich das beste Album seit SOFAD.ES hat alles..BLUES ,DISCO85 :)Electronic..
      Sehr sehr geil..
      KEIN Exciter!

    • ... radikale Veränderung

      … eine totale radikale Veränderung.
      Ruhig, nachdenklich – düster, sehr technisch.
      halt Künstlerisch mit Message
      Bis auf „Going Back“ kein Hit Potential

      • Sorry

        … sorry „Going Backwards“ heißt das Ding …
        (bevor ich hier zerissen werde).
        War nur ein Tippfehler …

      • Tag 3

        Also nachdem ich jetzt das Album zum xten mal gehört habe und manche Kommentare hier gelesen habe weiß ich eins…..Ihr solltet echt nicht voreilig urteilen.
        Sicher. ..das Album ist wirklich sperrig, düster, kompliziert. Aber das da keine Lieder im kopf bleiben. ?
        Allein schon Cover me…bekomm die letzten 2 min nicht mehr ausm Schädel.
        Wippe dauernd zu Going Backward mit.
        Poorman bleibt im kopf.
        Einzig und allein die Songs die Martin so von sich gibt sind diesmal absolut nicht meins..
        Von daher. …erst wirklich hören. ..dann urteilen

  3. Also ich muss sagen im grossen und ganzen finde ich das neue Album sehr gut . Klar sind die neueren Songs mehr avant garde wie zb. Policy of Truth oder so was aber ich finde die meisten trotzdem gut . Auch die Produktion von James Ford ist fuer mich besser als die von Hillier .

    Die Tour werde ich aber nicht besuchen . Ersten war mir das zu bloed mit dem pre sale Ding fuer Nord Amerika und zweitens erwarte ich da was alte Songs angeht keine grossen Ueberaschungen . Gut das sie vielleicht „Corrupt“ spielen werden ist noch cool aber sonst wird da bestimmt wieder vieles kommen das sie immer spielen .

  4. Schön die Drei zusammen zu sehen...

    aber, was ich schon seit längerer Zeit beobachte, sind die Augen von Dave!
    In diesem Video-Interview fällt mir besonders auf, auch wenn er scherzt
    und lacht, dass sein Blick unendlich traurig und leer ist!!! :(
    Das kann man auch bei vielen seiner Fotos sehen!

    • Du hast ein bischen Recht ....:o)))

      aber ich denke mal das Dave mit allem was er macht zufrieden und glücklich ist , wenn Er hier einige Komentare lesen würde , glaub mir , dann wäre mein Blick auch leer . Unglaublich was hier so abgeht .
      Du bist mal einer der wenigen die begreifen , das DM auch nur Menschen sind , finde ich toll !!!!!!
      Daumen hoch …..

  5. wo bekommt man das album

    bekommt man dann nächsten freitag das neue Album auch im laden Saturn etc. oder nur im Internet oder nur als download

    • Wer weiß ? Vielleicht im Geschäft, so ein Spezialladen, für Musik oder so. Wer weiß, mal schaun. Bin auch voll gespannt.

    • ... eine einfache Antwort ?

      … geh doch mal auf
      >> Depeche Mode spielen Geheim-Gig in New York
      Kommentar 70.1
      da findest Du die Antwort.

  6. Ja, die verbindet er nur mit dem Ben H. Stil. Dazugedacht.. ;).
    Fällt bei Hillier einfacher als beim jetzigen, das ist der (einzige) Unterschied.

  7. Schade, dass das Album nicht von Ben Hillier produziert wurde. Wäre viel besser geworden. Wo bleiben denn die harten Gitarren und das Schlagzeug?

    • Die gab’s lustigerweise auch nicht auf den Hillier-produzierten Alben :)

  8. Interview NY times

    Ein sehr gelungenes Interview….Informativ, unterhaltsam und sehr entspannend. Es macht den Anschein,dass das Verhältnis zwischen Dave und Fletch deutlich besser geworden ist, wenn man das anhand der Körpersprache sagen kann. Insgesamt wirken die drei sehr aufgeräumt . Das macht Lust auf mehr.

  9. jajaja...

    Eigentlich hat Blumfeld es für mich schon recht gut zusammengefasst.
    DM und ich haben sich in den letzten Jahren leicht entfernt. Ich hab mir zwar auch immer wieder die neuen Sachen angehört, aber zu 100 % haben sie mich nicht mehr gekriegt. Aber mein Musikgeschmack hat sich in den letzten 10 Jahren auch extrem geändert (von Elektro hin zu deutscher IndiPopMukke :-D ).
    Auf den Konzerten war ich zwar auch immer, aber auch die wurden mir in den Jahren zu groß, zu gleich, zu WasWeißIch…
    Und das fand ich alles so egal und gar nicht schlimm, dass wir (DM und ich) nicht mehr so recht passen! Das ist doch bei Musik so, bei Filmen und Regisseuren, Schauspielern, Künstlern der bildenden und darstellenden Kunst. Das fließt halt alles und manchmal in entgegengesetzte Richtungen! Also nichts was mich enttäuscht oder aufregt (Einige hier können froh sein, dass sie keine björkFans sind ;-) da ist die Entwicklung echt extrem)!
    So, und jetzt das.
    Ich höre nun zum x-ten mal spirit (hab ich mit den anderen Alben auch immer gemacht) und merke, dass ich das echt mag. Da ist wenig dabei was ich überhaupt nicht mag, nicht mal der obligatorische GoreSong :-D (die mochte ich in den letzten Jahren echt nicht).
    Da klingt vieles sehr fein (trotz YouTube und der Sound interessiert mich echt nur zweitrangig) und gut durchdacht, wenig erzwungenes mit Holzhammer und dafür manches sehr gut untereinander abgestimmt und in sich stimmig.
    Ich finds gut! (Und man darf das auch scheiße finden, ohne das man persönlich betroffen ist! … ja, ok ihr dürft auch betroffen sein, aber nervt uns damit nicht :-D )

    • ... gut beschrieben

      „DM und ich haben sich in den letzten Jahren“ weit entfernt. „Ich hab mir zwar auch immer wieder die neuen Sachen angehört, aber zu 100 % haben sie mich nicht mehr gekriegt.“ „Aber mein Musikgeschmack hat sich in den letzten 10 Jahren“ kaum „geändert.“ (immernoch Synthie Sound Pur).
      „Auf den Konzerten war ich zwar auch immer, aber auch die wurden mir in den Jahren zu groß, zu gleich“ – zu kommerziell.
      Für mich haben die neuen Sachen von Camouflage, M.I.N.E und DeVision mehr mit Synthie zu tun als dM.
      dM und ich gehen ab SPIRIT getrennte Wege.
      PS: Ich habe nun einige FOS Tickets zum Normalpreis abzugeben – bei Interesse einfach an ug.universe@gmail.com schreiben.

Kommentare sind geschlossen.