"Musik für die Massen" stürmt Charts

Depeche Ambros: Österreicher machen auf Depeche Mode

Letzte Aktualisierung: 6.4.2014 (c)

 Sven Plaggemeier
Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er als Redaktionsleiter eines Stadtportals. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

194
Kommentare

  1. Venturi
    14.4.2014 - 13:56 Uhr
    126

    Immer schön locker bleiben

    Liebe nördliche Nachbarn: Nehmt das Ganze doch nicht so ernst. Bleibt locker und haltet den Ball flach ;-)

    Liebe östliche Nachbarn: Geile Idee! Werden diesen Sommer euer Land bereisen [nachdem wir im vergangenen Jahr zu Gast bei Freunden waren ;-)] – wäre schön, wenn wir Depeche Ambros live sehen könnten.

    Gruss aus der Schweiz – neutral, begeisterungsfähig und kontaktfreudig!

  2. 13.4.2014 - 13:59 Uhr
    125

    Counterfeit

    @Mastermind
    Dinge, die mich auch stolz machen:
    – mehr als 30 Jahre Bandgeschichte
    – 13 Top-Studioalben
    – ausverkaufte Tourneen
    – charismatische Bandmitglieder
    – exzellente Bühnenshows
    und und und…
    meine heimliche Liebe zu Depeche Mode
    One of the crazy chicken
    See you

  3. Blasphemious
    12.4.2014 - 16:57 Uhr
    124

    Herrlich

    Ich bin DM-Fan der ersten Stunde und mit Ambros erwachsen geworden. Einfach nur zum Schmunzeln.

  4. Violated Jesus
    12.4.2014 - 10:18 Uhr
    123

    @Exitmusic
    Falco, Wolfgang Ambros und DJ Ötzi in einen Topf zu werfen (bzw. in einem Atemzug zu nennen), tut selbst mir als nicht Österreicher weh. Das ist in etwa so, als würde man hierzulande Hannes Wader und BAP mit Mickie Krause vergleichen. ;-)

    @soulsister
    Genau genommen schwebt mir vor, hier mit ein paar gleichgesinnten depeche Talking zu gründen. Ich glaub ich kenne da ein paar Songs, die nen feschen New Wave Anstrich gut vertragen könnten. Außerdem wollte ich schon immer mal wissen, wie ein You’re my heart, you’re my soul / Everything Counts Mash up so klingt.

  5. Daniel
    12.4.2014 - 8:49 Uhr
    122

    Das kann nur ein verspäteter Aprilscherz sein.

  6. Mastermind
    11.4.2014 - 12:24 Uhr
    121

    Mastermind versteht die Aufregung nicht

    Wenn ich ehrlich bin, konnte ich mir ein kleines Schmunzeln nicht verkneifen, als ich den Artikel gelesen habe. Angehört habe ich mir das Album nicht, deswegen werde ich die musikalische Qualität dieses Werkes nicht beurteilen, und von einer Band namens Depeche Ambros habe ich bis dato nie was mitbekommen…

    Aber wenn ich da an Depeche Mode denke, fallen mir diverse Dinge ein, die mich stolz machen, DeMo-Fan zu sein:

    – Mehr als 30 Jahre Bandgeschichte
    – 13 Top-Studioalben
    – Ausverkaufte Tourneen
    – Charismatische Bandmitglieder
    – Exzellente Bühnenshows
    und und und…

    Also, warum darüber aufregen? ;-)

    LG,
    Mastermind

    • 11.4.2014 - 13:33 Uhr
      121.1

      Natürlich sind und bleiben wir immer stolz auf die Jungs und das was Depeche Mode nach über 30 Jahren erreicht haben in der Musikbranche. Aber gerade deshalb ist es in meinen Augen nur billig wenn diese österreichischen Dumpfbacken mit ihrem billigen Austropop meinen sie müssten sich da irgendwie an den Erfolg anhängen indem sie Logos, Albumcover usw. nachmachen und dergleichen anstatt was völlig eigenes aufzuziehen.

      Dabei sind sie ja noch nicht mal eine typische DM-Coverband die deren Hits einfach gekonnt nachspielen. Und das ganze Ambros Projekt als irgendwie witzig oder als Gag ansehen kann ich auch nicht, da fehlt mir das Verständnis dafür.

      Das ist zb. eine in meinen Augen gute Coverband:

      DIESEL CHRIST feat. Robert Enforsen from Elegant Machinery

      http://www.youtube.com/watch?v=xWl-_V1SkxI

    • Violated Jesus
      11.4.2014 - 18:14 Uhr
      121.2

      @Exitmusic
      Und warum sind nun Depeche Ambros keine gute Coverband? Weil sie DM Samples und Logos benutzen und doch kein Depeche Mode Cover daraus wird? Oder weil Dir die Originale nicht gefallen, Du eventuell sogar nicht einmal bereit bist, Musik von z.B. Wolfgang Ambros zu hören? ;-)

      Depeche Ambros haben in einem Interview zum Besten gegeben, dass sie sich nur Originale herausgepickt haben, die sie glaubten, durch eine Überarbeitung besser klingen zu lassen (daher taucht auch Falco nirgendwo auf). Das muss einem ja nicht gefallen. Aber ich hab schon deutlich schlechtere Coversongs gehört. Nicht nur im Depeche Mode Kontext, wohlgemerkt.

    • 11.4.2014 - 19:41 Uhr
      121.3

      @Violated Jesus, mir gefällt dieser Mix aus Depeche Mode Sounds und Austropop überhaupt nicht wie er im Videoclip vom Song Fürstenfeld zu hören ist. Und ja ich kann allgemein eher wenig was mit deutschsprachigem Mundart Pop, Rock usw. anfangen, erst recht nicht wen dann auch noch mit Dialekt gesungen wird, ist nicht mein Ding.

      Natürlich gibt es auch gute Bands u. Künstler aus Österreich das sind aber nicht die bekannten Namen wie Ambros, Danzer, Falco, DJ Ötzi und Co. wen dann findet sowas wie die Neo-Classic, Darkwave Band Dargaard mein Gehör (die machen aber keine DM-Covers und auch keinen Mundart-Pop oder Rock, Blues usw. mit österreichischem Dialekt) ;-)

      http://www.youtube.com/watch?v=AtSY-ww61n4&list=PL0EE67A702835C673

    • soulsister
      11.4.2014 - 22:03 Uhr
      121.4

      Ich glaube, da hat jemand eine neue Passion gefunden!
      Herr VJ, wann machst du WolfgangAbmrosFanclub.de auf?
      ;-)

1 11 12 13