Home / Depeche Mode News / Dave Gahan ist Gesicht der neuen Dior-Homme-Kampagne
Mode

Dave Gahan ist Gesicht der neuen Dior-Homme-Kampagne

Dave Gahan ist Teil einer neuen Kampagne des Modelabels Dior Homme. Zusammen mit dem US-Schauspieler Lucas Hedges („Manchester by the Sea“) sowie den Models Dylan Roques und Christophe T Kint ist der Sänger das Gesicht der neuen Winterkollektion 2017/2018.

Entworfen hat die Kampagne Chefdesigner Kris Van Assche, der zu seinem 10. Dienstjubiläum seine Vorliebe für 80er-Pop-Stars mit seiner Arbeit verbindet. In den sozialen Netzwerken wird die Kampagne mit dem Hashtag #intothenight begleitet werden.

Die ersten Anzeigen sollen im Juli/August im Modemagazin L’Uomo Vogue zu sehen sein.

https://www.instagram.com/p/BVRasQxl5WB/

Sven Plaggemeier
Von Sven Plaggemeier

Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er als Redaktionsleiter eines Stadtportals. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

40 Kommentare

Wir freuen uns über Deinen Kommentar. Bitte beachte unsere Nutzungsregeln.
  1. Naja

    Toll ist er Spot nicht, und die Mucke geht garnicht!
    Aber Dave sieht cool aus ?

  2. Also dann ...

    Herr Gahan hat den Zeitgeist richtig erfasst. Nach der Tour schmeisst er hin und arbeitet nur noch vor der Kamera. Das heisst dann weiter, dass Herr Wilder die alten Konzertmitschnitte rauskramt, zu nem guten Preis veräussert und wir endlich mal wieder etwas Interessantes (an)geboten bekommen.
    Mich würde es verdammt nochmal freuen, den guten Alan bestimmt auch.

    • Warum macht Alan nicht einfach neue Musik wenn er Butter auf dem Brot habe möchte! Dann vielleicht etwas kommerzieller als recoil! Oder eben als Produzent wo ich ihn ehr sehe! Ich finde es etwas befremdlich wenn er sich mit alten Depeche Mode Relikten über Wasser hält! Versteht mich nicht falsch ich mag Alan und sein Einfluss auf Depeche Mode ist unbestritten und ich mag auch sein recoil Projekt, aber ich finde das er sein Talent verkümmern lässt! Und bei Depeche Mode sehe ich ihn eben nicht mehr.

  3. Billiger Party-Techno und ein Dave Gahan, der nach seiner „Ich muss auf Krampf den langhaarigen Schmuddel-Rocker raushängen lassen“ Phase der 90er, nun aber auch wirklich krampfhaft auf faltiger, zermürbter und grauer alter ausgedienter Herr macht.

    • Ich frage mich auch, was er mit seiner Popelbremse übermitteln möchte.

    • ….diese ungesunde Haut, wirklich … warum Dave? Alt werden ja, doch gestellt alt werden, ist fast genauso peinlich wie div. OPs im Alter.

    • Enjoy the Silence...

      Allen Lästerern darf ich mit meiner Meinung an dieser Stelle trotzen…
      Peter Stormare machte es als Gesicht einer H&M-Kampagne vor: Man(n) kann würdevoll altern und sich stilvoll präsentieren, wenn man sich langsam als Filmset- (oder im Falle von Mr. Gahan als Bühnen-) Rampensau zurück zieht. Entgegen der oberflächlichen Annahme viel zu vieler oberflächlich schwadronierender Kritiker zeigen sich Stil und Würde nicht darin, der Schnelllebigkeit von Modetrends nachzueifern – vielmehr ist beides eine Geisteshaltung, die ausschließlich durch Glaubwürdigkeit und Authentizität mit Leben gefüllt wird.
      Ich finde die Kampagne echt gelungen – und wer die brutale Nacktheit in der Entwicklung eines Reifeprozesses nicht erträgt, sollte sich lieber auf Stars wie Bruno Mars oder Ed Sheeran konzentrieren – bis diese Herren ihren Zenit überschreiten, sind die Zyniker und Zweifler von heute nicht mehr als der Inhalt ihres Blabla: zu Staub zerfallen…

Kommentare sind geschlossen.