Hier ist er nun, der mittlere Teil der EP-Trilogie der schwedischen Elektropop-Prinzessin. Und auch auf diesen acht Stücken ist keinerlei Qualitätsabfall zu erkennen.

Die Hintergrundstory hatten wir ja bereits in unserer Rezension zu „Body Talk Pt. 1“ dargelegt, daher können wir jetzt gleich zum Eingemachten übergehen. Es gibt erneut äußerst eingängige elektronische Popmusik, überwiegend von Robyn in Zusammenarbeit mit ihrem Songwriting-Partner Klas Ahlund geschrieben, wobei es auch wieder Gäste gibt, doch dazu gleich mehr.

Part 2 schließt recht harmonisch an den Vorgänger an – die perfekte Überleitung ist die Single „Hang With Me“, die sich von der damaligen Akustikversion in ein druckvolles Elektropopkleid umgewandet hat. Wobei auf dieser EP insgesamt vielleicht etwas weniger die direkte Popmelodie und dafür etwas mehr die Clubtauglichkeit im Vordergrund steht. Wenn man übrigens abseits der schmelzenden Rhythmen auf die Texte achtet, stellt man (erneut) fest, dass Robyn erstens nicht auf den Mund gefallen und zweitens durchaus an ernsthaften Themen interessiert ist.

Womit wir bei den Kollaborationen wären. Beim eröffnenden „In My Eyes“ war Kollege Kleerup beteiligt, der ja schon wesentlich zu Robyns Megahit „With Every Heartbeat“ beitrug. Auch hier gelingt eine melodiöse Tanznummer. Später, nach dem roboterhaft groovenden „Include Me Out“ und erwähnter Single folgt das rasante „Love Kills“, eine Zusammenarbeit mit dem schwedischen Techno-Duo Savage Skulls.

We Danced To The Beat“ greift das wiederkehrende Roboter-Thema nochmals minimalistisch auf, während auf „Criminal Intent“ mit Hilfe von Diplo-Sounds der Rap-Pop früherer Stücke auftaucht und clever auf die größte Überraschung auf der Gästeliste vorbereitet: den omnipräsenten Snoop Dogg, von dem man ja halten kann, was man will, aber: Ein Händchen für clevere Hits hat er, und „U Should Know Better“ ist ein solcher.

Zum Abschluss dann noch ein erstaunlicher Stilwechsel – „Indestructible“ erstrahlt in akustischer, ja orchestraler Pracht, beweist Robyns Vielseitigkeit und lässt uns auf den noch in diesem Jahr folgenden dritten Teil hinfiebern.

(Addison)

Robyn – Hang With Me official video from Robyn on Vimeo.

„Robyn – Body Talk Pt. 2“ bestellen bei:

bestellen bei amazon

www.robyn.com
www.myspace.com/robynmyspace

 Addison
Addison heißt eigentlich Thomas Bästlein und schreibt seit Anfang 2007 für depechemode.de. Hauptberuflich arbeitet er im öffentlichen Dienst. Du kannst Thomas online bei Facebook treffen.

Zur Startseite

Der Kommentarbereich ist zurzeit geschlossen.