Was läge näher, als eine Jubiläumsausgabe mit dem Untertitel „The Fireworks Issue“ zu versehen? Das Kitsuné-Label bleibt sich beim 10. Teil der Erfolgsreihe treu und versammelt allerlei heiße Ware von heute und morgen, zur Feier des Tages sogar gleich auf zwei CDs.

Im Verlauf dieser Sampler-Serie sind ja schon eine Menge recht großer Namen in frühen Stadien ihrer Karriere in Erscheinung getreten. Bloc Party, Klaxons, Gossip, Hot Chip, La Roux, Delphic, Simian Mobile Disco, Hurts… Auf der Jubelausgabe findet man nun natürlich ein paar der alten Bekannten wieder, die wollen ja auch mal feiern. Aber darüber hinaus gibt es wie immer auch reichlich neue Perlen am Horizont.

Fangen wir mal mit den „alten Hasen“ an: Der Two Door Cinema Club (zumindest im UK verdient ganz groß) hat seinen Hit „What You Know“ im Mix der Belgier von Mustang durch die Italo-Disco schicken lassen. Digitalism legen mit „Blitz“ einen typischen Dancefloor-Kracher hin, Black Strobe schicken einen The-Twelves-Remix von „Me & Madonna“ vorbei, Hot-Chip-Goldkehlchen Alexis Taylor veredelt ein Stück von Kölns großartigem Justus Köhncke in eine herrliche Disco-Soul-Sause, und Yelle starten bestimmt in Kürze groß durch, hier fallen sie jedenfalls mit „La Musique“ erneut sehr positiv auf.

Und nun zu den Neuentdeckungen all around the world. Is Tropical aus England z.B., mitreißende Synthies, sehr wavig. Strange Talk zeigen, dass man auch in Australien zu aktuellen Sounds tanzt. Punks Jump Up klingen wie Bloc-Party-Kele solo klingt, jedenfalls auf seinen Singles, hedonistische englische Clubsirenen also. The Aikiu erwähnten wir hier schon einmal, „The Red Kiss“ ist ein schicker 80er-Schmachtfetzen. Jolie Cherie zeigen, dass die Franzosen charmanten Mädchen-Electro-Pop können.

Geht noch weiter. Auch Clock Opera sollte man sich notieren, die klingen schon sehr ausgereift, Schweden wird durch die Damen von Icona Pop sehr gut vertreten, aus Manchester melden May68 Ansprüche auf ein neues Kapitel in der britischen Musikgeschichte an. Außerdem wären da noch Teeth, Waylayers und einige mehr. Wie immer eine fantastische Compilation, wir freuen uns auf die nächsten Zehn!

(Addison)

P.S. Wer übrigens live mitfeiern möchte: Im Berliner Ritter Butzke steigt heute Abend die Kitsuné Maison Party – und live dabei sind Lo-Fi-Fnk, Is Tropical, Yelle (Djs), Le Corps Mince de Francoise, Logo und weitere. Abendkasse 15 Euro.

P.P.S. Hier gibt es noch einen Mini-Mix zum Download (wenn man den Facebook-Daumen dafür hebt).

„Diverse – Kitsuné Maison Compilation 10“ bestellen bei:

bestellen bei amazon

www.kitsune.fr
www.myspace.com/maisonkitsune

 Addison
Addison heißt eigentlich Thomas Bästlein und schreibt seit Anfang 2007 für depechemode.de. Hauptberuflich arbeitet er im öffentlichen Dienst. Du kannst Thomas online bei Facebook treffen.

Zur Startseite

2
Kommentare

  1. Olli
    1
    10.12.2010 - 13:37 Uhr

    Ihr habt den besten Song vergessen! Wild At Heart – Get Related!!!