In Nordamerika zählt der kanadische DJ und Produzent Deadmau5 neben Skrillex aktuell zu den angesagtesten Acts der elektronischen Musikgemeinde. Mit seiner Mischung aus Progressiv, Dance, House und Dubstep trifft Joel Zimmermann, so der bürgerliche Name von Deadmau5, den Geschmack der Fans. Mit „Meowintons Hax: Live from Toronto“ ist kürzlich die erste Live DVD von Deadmau5 in die Läden gekommen.

Seit 2005 produziert der Kanadier unter dem Alias Deadmau5 elektronische Musik und verbuchte bereits im Jahr 2006 mit „Not Exactly“ und „Faxing Berlin“ seine bis dato erfolgreichsten Singles.

Bereits zu diesem Zeitpunkt machte Joel den sogenannten Mau5head, ein riesiger Mauskopf den er bei seinen Gigs trägt, zu seinem Markenzeichen. In den Jahren 2008 – 2010 folgten diverse Auszeichnungen als bester DJ und Produzent. Zudem war Deadmau5 in diesem Jahr gleich in drei Kategorien für einen Grammy nominiert!

Mit „Meowintons Hax: Live from Toronto“ kann man sich das DJ-Phänomen nun ins heimisch Wohnzimmer holen.
Der knapp 2stündige Gig wurde im vergangenen Jahr im ausverkauften Rogers Centre in Toronto, der Heimstadt von Deadmau5, mitgeschnitten. Zu sehen und hören gibt es ein Konzert der Extraklasse! Neben allen Hits des Musikers, gibt es auch unveröffentlichte Tracks auf die Ohren. Garniert wird dieser elektronische Dance-Tsunami mit einer exzellenten Lightshow und einer Gastsängerin im knappen Outfit.

Mit kernigen Sounds und einer ausgefeilten Lasershow eröffnet Deadmau5 den Gig, wobei er mit seinem Mau5head über der feiernden Masse thront und jederzeit Herr der Regler bleibt. Clubkracher wie „Some Chords/ Tiny Dancer„, „Cthulhu Sleeps“ oder „asdfghjkl“ gehören selbstverständlich genauso zum Set, wie melodische, fast schon poppige Tracks á la „Arguru“ oder das grandiose „hr 8938 cephei„.

Als Gastsängerin erscheint zur Halbzeit der Show Sofi auf der Bühne und liefert die Vocals zu „Sofi Needs A Ladder“ und „One Trick Pony“ ab – zwei mitreißenden Dance- bzw. Dubstep-Nummern. Zum Ende des Gigs wird es mit „fml/ I remember“ und „Professional Griefers“ wieder deutlich technoider.

Als eines der großen Highlights des Konzertes kann man aber ohne Zweifel „Raise Your Weapon“ bezeichnen, bei dem das Publikum lautstark mitsingt.

Das Bild der DVD ist insgesamt brillant und bietet durch gezielte und nicht zu hektische Cuts ein angenehmes Konzertfeeling aus verschiedensten Perspektiven. Beim Sound gibt es leider nur die Wahl zwischen Stereo und 5.1 Surround, der allerdings kraftvoll und klar abgemischt ist. Eine DTS-Spur sucht man hingegen vergebens.
Auch bei den Extras ist die DVD vergleichsweise ‚übersichtlich‚ ausgefallen und bietet lediglich zwei kurze Videos, die den Aufbau im Zeitraffer und einen Edit der ‚Visuals‘ zeigen.

Deadmau5 – Meowingtons Hax: Live from Toronto“ ist, trotz geringfügiger Abstriche, ein rundum gelungenes Release geworden, das die Atmosphäre eines Deadmau5-Konzertes, unabhängig der Songs, perfekt transportiert. Tipp!

Deadmau5 - Meowingtons Hax: Live from Toronto
bestellen bei Amazon

http://youtu.be/SuliApVhaUA

PS: Wer jetzt Lust auf ein Konzert bekommen haben sollte, dem sei der 27.06.2012 wärmstens ans Herz gelegt, denn da wird der Kanadier in Berlin sein bis dato einziges Konzert in Deutschland in diesem Jahr spielen! Karten gibt es an allen bekannten VVK-Stellen und via eventim.de

Zur Startseite

Der Kommentarbereich ist zurzeit geschlossen.