„Music For The Masses – I think not“, so lautet die einleitende Überschrift zu einem vor wenigen Tagen auf www.side-line.com veröffentlichten Interview mit Alan Wilder, welches vorallem als „Open letter“ verstanden werden möchte. In dem Interview, welches bereits Ende Januar geführt wurde, äussert sich Alan Wilder gewohnt offen und ehrlich, vorallem aber sehr kritisch in Bezug auf die derzeitige Entwicklung der Musikindustrie und die Folgen nicht nur für Künstler, sondern auch für Konsumenten und Fans guter Musik.

 Sven Plaggemeier
Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er zurzeit als Online-Projektmanager, Social Median und Online-Redakteur. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

Zur Startseite

63
Kommentare

  1. Flipsy
    63
    17.3.2008 - 15:59 Uhr

    OMG is ja schlimmer als im wow forum hier xD
    Dachte hier sind paar mit mehr verstand und Niveau….

    Naja ich steh eh nur auf Schallplatten..

  2. DjanGO
    62
    7.3.2008 - 0:35 Uhr

    hi ihrs !

    muss sagen das wenn ihr sagt al
    sei anspruchsvoll, weil musik seiner meinung nach über die anlage laufen sollte, dann bin ich es wohl auch…obwohl ich mich nicht so empfinde.

    denke ne cd in der hand halten ist was realeres als es auf dem rechner zu haben.
    aber darum geht es halt nicht mehr, und an der (kostenlosen) saugerei kann eh niemand mehr was schrauben.grenzen gibt es dank dem www nicht mehr.

    und ich denke, da ich selber genug leute kenne die das tuen, nicht das jeder eine platte kauft nur weil ihm ein gesaugtes lied gefällt.

    habe selber ein paar sehr gute bands in meinem regal für die es ab nem bestimmten zeitpunkt nicht mehr gelohnt hat musik erwerblich zu veröffentlichen.die gibt es halt heut nicht mehr (die bands)

    also ich danke jedem der das produkt einer guten band kauft.weil eben jener diese sache fördert.ist halt realität das in der foto o. post branche stellen gestrichen werden weil die meisten für solches den pc nutzen und in der musik ist es genauso.und ich rede hier nicht von
    pop-lupfdohlen die ne mille weniger gut verkrafften können.sondern von solchen wie projekt pitchfork,den lakaien,iris,statemachine,zombie joe oder was auch immer ihr aus dem alternativen bereich so liebt.

    ich meine wenn dir ein musiker sagt musik-videos oder singles lohnen nicht mehr sollte das wohl mehr als genug darauf hinweisen.die älteren sollten wohl noch wissen das sich ende der neunziger noch sehr viele szene bands musik-videos erlaubt haben…weil es dank promotion auf zb. viva zwei noch möglich war, und das von and one bis zeromancer.

    liebe grüsse an alle dm fans
    und ein schönes wochenende :)

  3. testcase
    61
    6.3.2008 - 20:04 Uhr

    @Atlas:
    Sorry, ich wollte Dich nicht verletzen – kann sein daß ich mich mißverständlich ausgedrückt habe (ist manchmal nicht ganz leicht mit diesen Buchstaben hier unmißverständlich zu sein).
    War jedenfalls nicht zynisch gemeint.
    Ich suche definitiv keinen Streit – dafür ist das Leben einfach ein wenig zu kurz, finde ich.
    l.g. T

1 5 6 7