CoverEinst als wöchentliche Radioshow von Armin van Buuren gestartet, ist „A State of Trance“ schnell zu einem eigenständigen Label avanciert. Die Radioshow gibt es nach wie vor und liefert weiterhin die neuesten und frischesten Tunes aus dem Trancesektor. Das dazugehörige Label steht dem in nichts nach. Als eines der ersten reinen Trance Label der Welt, gilt „A State of Trance“ nach wie vor als Brutstätte neuer Clubhits.

Logisch also, dass solch ein Label auch eine eigene Compilation-Reihe in petto hat. In seiner mittlerweile vierten Auflage bietet „Collected Extended Versions“ einmal mehr zwei CDs randvoll mit den abgesagtesten Trance-Hymnen in extra langen Versionen. Dabei erstreckt sich das musikalische Feld von klassischem Trance über Balearic Trance bis hin zu Hard- und Progressive-Trance.

CD 1 präsentiert sich insgesamt melodischer als CD2 und vereint eingängigere Tracks von Leon Bolier feat. Elsa Hill, Black Pearl und Under Sun mit treibenden Tunes á la Absolute, Senses feat. RTM und Mannik vs. Kaymak.

Der zweite Silberling steht dem ersten von der Songsauswahl zwar in nichts nach, schlägt aber einen klar cluborientierten Weg ein, der zwischendurch mit vereinzelten „Midtempo“ Songs veredelt wird.

Auch wenn die BPM Zahl hier und da mal etwas in die Höhe schnellt, bleibt die Zusammenstellung stets gut hörbar und bietet eine angenehme Abwechslung.

A State of Trance – „Collected Extended Versions Vol. 4“ gibt erneut einen fundierten und clubtauglichen Eindruck in das Line Up des Labels. Die extralangen Versionen sorgen dabei für den richtigen Sound, der in großen Teilen überzeugt. Reinhören lohnt sich!

„A State of Trance – Collected Extended Versions Vol. 4“ bestellen bei:

bestellen bei amazon

Zur Startseite

Der Kommentarbereich ist zurzeit geschlossen.