Home  →  

Solar Fake – "Broken Grid"

CoverAls Sänger von Zeraphine konnte Sven Friedrich in der Vergangenheit diverse Erfolge feiern und bewies, dass man trotz dessen noch authentisch klingen kann. Dennoch hat der Berliner seit einigen Jahren einen Traum, den er nun mit seinem neuen Projekt „Solar Fake“ verwirklicht hat. Sven Friedrich präsentiert mit „Broken Grid“ ein durch und durch elektronisches Album, das ein weites Spektrum elektronischer Musik abdeckt – von Synthie-Pop, Electro, EBM bis hin zu Electro-Rock gibt es hier einiges zu entdecken!

De/Vision – "Noob"

Noob CoverDe/Vision sind seit nunmehr zwanzig Jahren im Musikbusiness und nach wie vor schaffen sie es, auf ihren Alben musikalische Impulse zu setzen. Mit „Monosex“ verzeichneten sie 1998 den bisher erfolgreichsten Charteinstieg. Umso mutiger war der auf dem Nachfolger „Void“ vollzogene Schritt weg vom bisherigen Erfolgsrezept „Synthie-Pop“ hin zum „Progressive Pop“. Was damals polarisierend für Fans und Medien war, entpuppte sich als eine Art Frischzellenkur für die Band. Mit dem Ausstieg von Markus Ganßert anno 2001 schrumpfte die Band letztendlich zum dynamischen Duo bestehend aus Steffen Keth und Thomas Adam. Seitdem sind vier weitere Alben erschienen, die seit „Devolution“ (2003) als eine Art Trilogie verstanden werden können. Mit „Noob“ (jetzt bei Amazon bestellen) läuten De/Vision nun eine neue Ära in der Bandgeschichte ein, wie man es perfekter nicht hätte machen können!

goJA moon ROCKAH – "Elektronation"

coverElektronation nennt sich das Debütalbum von Herrn go und Herrn JA alias goJA moon ROCKAH. Irgendwo zwischen Fusspilz 11 (dem Spassprojekt von Funker Vogt) und einer Mischung aus NDW und Elektro platziert sich dieses Duo, das sich selbst wohl auch nicht ganz so ernst nimmt. Neben Coverversionen gibt es hier viele bekannte 80er Jahre Samples auf die Ohren.