Sono – "Off"

Sono - OffMit „Off“ erschien am 14.10.05 das zweite Album von Sono. Die drei Hamburger haben sich bereits im Jahr 2001 zusammengefunden, um einen gemeinsamen musikalischen Weg zu beschreiten. Mit „Keep Control“ konnten die damals als Newcomer gefeierten „Klangesbrüder“ auch auf internationalem Parkett glänzen. In Amerika wurde „Keep Control“ als erste deutsche Single überhaupt zum Track des Jahres 2001 gekührt, nachdem sie sich 6 Wochen lang in den Billboard Dance-Charts hielt. Im September 2002 erschien mit „Solid State“ das Debütalbum, gefolgt von einer Tournee mit „Kosheen“.
Mit „A New Cage“, einer eingängigen Popperle mit 80er Retroanleihen, meldeten sich die Drei Ende September auf den internationalen Bühnen zurück.

Auf dem aktuellen Album „Off“ werden die verschiedensten Musikstile aus unterschiedlichsten Genre verschmolzen und so ein vielfältiges Album kreiert. Gerade das Vermischen der einzelnen Elemente macht den Sound von „Sono“ (z.Dt. Klang) aus. Neben Balladen gesellen sich auf „Off“ clubtaugliche, geradezu treibende Songs und eben auch jene Popperlen á la „A New Cage“.

Mit Heroes wird das Album eröffnet. Der im mittleren Tempo angesiedelte Song wird durch Flächen und Streicher dominiert, die einen recht sterilen Höreindruck erwecken lassen, der jedoch im Refrain durch den Einsatz einer Akkustikgitarre und dem markanten Gesang widerlegt wird.
A New Cage schließt sich beinahe nahtlos an und entwickelt einen ersten Eindruck von der Dynamik des gesamten Albums. Schöne Popsounds treffen auf einen eingängigen Gesang.
Bei Dangerous kommt gleich zu Beginn die E-Gitarre zum vollen Einsatz. Sowohl Gesang, als auch Komposition und Refrain verschmelzen bei diesem Track zu einer unschlagbaren Einheit und lassen „Dangerous“ zu einem der stärksten Songs auf diesem Album erstrahlen. Anspieltipp!
Open The Door ist einer der treibensten Songs auf dem Album. Gespickt mit modernen Clubsounds und einigen dezenten Gitarrenparts wird der Track sowohl durch Gesang, als auch durch die Geschwindigkeit nach vorne gepeitscht.
Miles Away ist eine besinnliche, in Teilen geradezu „schmalzige“ Ballade, die einen Brake in das
Album bringt.
Whatever wird in den einzelnen Strophen durch eine Art monotonen Sprechgesang dominiert, wandelt sich aber im Refrain zu einem mitreißenden Ohrwurm.
Disappeared ist die zweite, sehr elektronisch gehaltende Ballade auf dem Album. Im Gesamten auch interessanter zu Hören als „Miles Away“.
Mit Miles Away (Reprise) gibt es kurz vor Schluß noch ein Instrumental zu hören, das nochmal das Tempo aus der Platte nimmt und in den letzten Song Where Are You Now leitet.
Der im Verhältnis zu dem Rest des Albums eher „düster“ gehaltene Track baut sich im Verlauf auf und wird letztendlich durch leichte Drum’n’Bass Elemente vervollständigt. Ein toller, sehr relaxter Abschlußsong.

Auf der limited Edition gibt es zudem noch zwei weitere Songs. Die Anschaffung lohnt sich alleine schon wegen des ersten Bonustracks Whatcha good at.
Der Song ist ausgesprochen dynamisch aufgebaut und bleibt gleich beim ersten Hören hängen!
Heading For ist der zweite Bonustrack und paßt sich direkt an den Vorgängersong an. Dennoch reicht er nicht ganz an diesen ran.

Mit „Off“ haben Sono eine konsequente Weiterentwicklung ihres Debütalbums vorgelegt, das einmal mehr zeigt, dass
man durchaus die Gradwanderung zwischen den einzelnen Genre schaffen kann. Neben ausgefeilten Popsongs gibt es clubtaugliche Tracks zu hören, die ohne Probleme auch eine breite Hörerschaft ansprechen können.
Die „Basisversion“ von „Off“ enthält 11 Tracks, wobei es auch hier den ein oder anderen gibt, der auch nach ein paar Rotationen im Player nicht richtig zünden konnte.
Dennoch haben „Sono“ ein modernes Album abgeliefert, in das man unbedingt reinhören sollte!

SONO auf Tour mit APOPTYGMA BERZERK:

16.11.05 Hamburg – Markthalle
17.11.05 Mainz – KUZ
18.11.05 München – New Backstage
19.11.05 Dresden – Strasse E
20.11.05 Berlin – Columbia Club
22.11.05 Köln – LMH
23.11.05 Dortmund – Soundgarden
24.11.05 Herford – X
25.11.05 Hannover – Capitol

SONO online besuchen.

„Off“ als Limited Edition bestellen.
„Off“ bestellen.
„A New Cage“ ordern.

Letzte Aktualisierung: 24.10.2005 (c)

1
Kommentar

  1. 28.10.2005 - 19:43 Uhr
    1

    ja, bissel alt… dieser news-beitrag.
    aber ich möchte trotzdem schreiben, daß ich das neue sono-album sehr empfehlen kann.
    es ist noch abwechslungsreicher als solid state. tiefgründiger, so als ob sono erwachsen geworden ist.
    fürs erst 2. album ne reife leistung!
    weiter so, sono!