Pop-Queen Kylie lädt in die Disco

Review: Kylie Minogue „Disco“

Die Sehnsucht ist groß: Seit Monaten sind Discos und Clubs dicht. Abfeiern auf der Tanzfläche geht schlicht und einfach nicht. Unser liebster Pop-Floh Kylie Minogue versucht nun, das Verlangen zumindest mit geeigneter Musik zu bedienen – auch wenn das gepflegte Abzappeln vorerst nur in den eigenen vier Wänden stattfinden kann.

Am Freitag, den 6. November erscheint „Disco„, das neue Album von Kylie Minogue. Der Titel ist Inhaltsangabe zugleich. Die mittlerweile auch schon 52-Jährige versucht erst gar nicht, durch einen Stilmix Experimente zu wagen. Zu durchwachsen waren zuletzt die Versuche eines Western-Country-Albums („Golden“, 2018). Deshalb geht Kylie diesmal auf Nummer Sicher und macht das, was sie nachweislich am Besten kann: lupenreinen Disco-Pop. Dass es dabei nicht gerade anspruchsvoll – weder musikalisch noch textlich zugeht (Songtitel wie „Magic“, „Real Groove“, „Where does the DJ go?“ oder „Dance Floor Darling“ seien hier exemplarisch genannt) -, muss den geneigten Fan nicht stören. Für Hochglanz-Pop mit Tiefgang gibt’s andere Künstler.

So austauschbar der Kylie-Bubblegum-Pop auch sein mag – er ist auf den Punkt produziert, kein einziger Song fällt qualitativ ab, ein paar eingängige Melodien sind definitiv dabei. Dass Frau Minogue mit „Disco“ das Rad nicht neu erfinden will, unterstellen wir ihr mal. In ihrem Genre ist sie auch mit dem neuen, mittlerweile fünfzehnten Album in 32 Jahren (!) glaubwürdig und vermeidet Peinlichkeiten und tragische Anbiederungen á la Madonna. Völlig unironisch vermengt Kylie auf ihrem neuen Album altbewährte Versatzstücke aus 70er und 80er Jahre Discotracks. Wenn sich jemand als Disco-Queen inszenieren darf, dann ja wohl Kylie:

Kylie Minogue - Say Something (Official Video)

Aus genannten Gründen ist es gar nicht einfach, einen oder mehrere Standout-Tracks auf „Disco“ zu identifizieren. Die höchste Ohrwurm-Qualität haben wohl die clever gewählten Vorab-Singles „Say Something“ und „Magic“ mit ihrer leicht melancholischen Pop-Note.

Kylie Minogue - Magic (Official Video)

Auch „Supernova“ mit der etwas härteren Elektro-Instrumentierung ist ein starkes Stück Disco-Pop.

Am Wochenende spielt Kylie eine Live-Show für ihre Internet-Fangemeinde. Tickets für den Online-Zugang sind noch zu erwerben. Wenn schon keine Tour und kein Disco-Besuch, dann gibt’s zumindest Kylie live und in Farbe auf dem Bildschirm. Über dieses Event werden wir natürlich auch nachberichten.

Bestellen bei Amazon:

Kylie – Disco (Standard-CD)

Kylie – Disco (Deluxe-CD Edition)

Kylie – Disco (Vinyl)

Letzte Aktualisierung: 6.11.2020 (c)

 Henning Kleine
Henning (Jahrgang 1976) arbeitet als TV-Journalist in Hamburg. Er ist Synthie-Pop Liebhaber und großer Fan der Pet Shop Boys.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die Speicherung Deiner Daten folgt den geltenden Datenschutzbestimmungen. In unseren Datenschutzhinweisen erfährst Du, welche Daten von Dir beim Verfassen eines Kommentars gespeichert und verarbeitet werden. Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.