Where’s the Revolution

You’ve been kept down
You’ve been pushed ‚round
You’ve been lied to
You’ve been fed truths
Who’s making your decisions
You or your religion
Your government, your countries
You patriotic junkies

Where’s the revolution
Come on people
You’re letting me down
Where’s the revolution
Come on people
You’re letting me down

You’ve been pissed on
For too long
Your rights abused
Your views refused
They manipulate and threaten
With terror as a weapon
Scare you till you’re stupefied
Wear you down until you’re on their side

Where’s the revolution
Come on people
You’re letting me down
Where’s the revolution
Come on people
You’re letting me down

The train is coming
The train is coming
The train is coming
The train is coming

So get on board
Get on board
Get on board
Get on board

The engine’s humming
The engine’s humming
The engine’s humming
The engine’s humming

So get on board
Get on board
Get on board
Get on board

Where’s the revolution
Come on people
You’re letting me down
Where’s the revolution
Come on people
You’re letting me down

Words: Martin L. Gore. Sony ATV Music Corp. and Grabbing Hands Music Ltd.

Übersetzung: SP

32
Kommentare

Anzeige
  1. Andreas Fuhrmann
    4.2.2017 - 22:11 Uhr
    10

    Eine Ansage an alle Menschen!

    Das ist wirklich, wenn nicht gar der Text für diese verrückte Zeit. Wo die Religionen und die dazugehörigen oft schwer gestörten, völlig willenlosen und blinden Anhänger welcher Religion auch immer, zwanghaft versuchen jeden zu überzeugen, beizutreten. Und wenn nicht, dann müssen Sie beseitigt oder wenigstens vertrieben werden. Im Namen von irgendeinem Gott.
    Und zu viele machen aus Macht und Geldgier mit.
    Steh auf Menschheit,
    überwinde die religiöse Dummheit, entwickle dich weiter und sieh alle Menschen als das an, was sie sind:
    GLEICH. !!!

    • Stephan
      5.2.2017 - 0:25 Uhr
      10.1

      Nonsens.

      Deine Kenntnis von Religionen bzw. Glauben an sich ist etwas unterenwickelt bis nicht vorhanden.

      1. Ist eine pauschale Nennung und Gleichsetzung falsch und zeigt nur Deine Unkenntnis..

      2. Allein Christentum und Islam unterscheiden sich theologisch bzw. on Bezug auf die WERTE wesentlich.

      3. Insbesondere das Christentum bzw. die katholische und noch eindeutiger die protestantische Richtung orientieren sich an der Lehre, den Werten Jesu (Christus).

      4. Hier geht es neben der eichtigsten Grundsatz der Nächstenliebe gerade auch um Meinungsbildung, Freiheit und Menschenrechte / Würde.

      5. Während Jesus Frieden predigte und Waffengewalt ablehnte, war Mohamed Prophet und Kriegsherr in ca. 90 Kriegen.

      • Hans der die Wurst mag
        5.2.2017 - 19:03 Uhr

        Die meisten Opfer haben dennoch die Christen auf dem Kerbholz. Und vergessen wir nicht die Rolle der Kirche in alle großen Kriegen!

      • Fee
        7.2.2017 - 1:10 Uhr

        Unpassend

        Ich finde Deinen Kommentar an dieser Stelle unpassend und fast schon beleidigende Klugschnackerei. Es geht hier doch nicht um den Unterschied der Religionen. Und auch nicht als Hauptsache im Lied. M. E. bist es hier eher Du, der was nicht verstanden hat.

      • Christian
        7.2.2017 - 19:19 Uhr

        interessant was man hier so liest… beweist mir nach wie vor, nicht die Christen sind das Problem, nicht die Moslems sind das Problem… Religion ist das Problem und zwar grundsätzlich… Es geht nicht darum wer mehr Mitleid, mehr Nächstenliebe oder mehr Kampfeslust inne hat oder wer welchen Lehren verfolgt, sondern ein stetiger Kampf um die „bessere“ Religion, frei nach den eigenen moralischen Prinzipien und Bewertungen.
        Das funktioniert nicht, der Westen kann dem Rest der Welt nicht erzählen wie es „besser“ läuft und eine Religion kann nicht Oberhaupt aller Entscheidungen werden.
        Die einen schüren Angst, die anderen klammern sich an Angst, wieder andere erzeugen Angst… Im Prinzip hat sich in den letzten 2000 Jahren, nichts verändert, die Leute schlagen sich gegenseitig die Köpfe ein, manchmal verbal, manchmal physisch, nur das Niveau ist gehobener…
        Mehr kann man dazu nicht sagen… achso und natürlich super Song von Depeche Mode, der für mich im Prinzip genau das wiederspiegelt…

    • Fee
      7.2.2017 - 1:07 Uhr
      10.2

      Nicht nur Religion

      Ich denke der Text meint nicht nur religiöse Fanatiker sondern alle Arten von Fanatikern, die anderen ihre Meinung aufdrücken wollen, zur Not auch mit Gewalt. Dagegen sollten wir alle uns wehren sei es nun religiös, politisch, patriotisch. Fanatismus kann nie gut sein. Außer es geht um DM-FANatismus natürlich. Ich liebe die DM-Konzerte weil die Fans so super sind. Immer super Stimmung, keine Gewalt, Fairness. :-D

      • Marko
        14.2.2017 - 20:17 Uhr

        @Christian

        Ich gebe Christian vollkommen Recht. Du sprichst mir da aus der Seele.

  2. Ommadawn
    4.2.2017 - 22:10 Uhr
    9

    Bitte etwas gründlicher übersetzen! ;-)

    Ich würde in den Strophen und im Break eher im Plural adressieren: „Ihr“ statt „Du“. Außerdem ist die „Engine“ beim Zug die Lokomotive, funktioniert auf deutsch halt nicht so gut, aber wahrt wenigstens den Sinnzusammenhang. Guter Kompromiß wäre da evtl. „Maschine“.

    • callcenterboy
      4.2.2017 - 22:58 Uhr
      9.1

      gut erkannt… In den Strophen ist eher „Ihr“ als „Du“ gemeint. Warum sollte Mart in den Strophen „Du“ verwenden, wenn er den Refrain (Come on people, you’re letting me down) in der Ihr-Form schreibt??

  3. Mr. Vintage
    4.2.2017 - 21:33 Uhr
    8

    Das ist einfach klasse…
    Phänomenal… unverkennbar… kaum in Worte zu fassen…

    Das ist…
    . . . D E P E C H E _ M O D E ! :-) :-) :-)

  4. Tine807
    4.2.2017 - 20:21 Uhr
    7

    Super Titel

    …der Text spricht mir aus der Seele! Danke für diesen wunderbaren Titel! 😎

  5. Melanie B.
    3.2.2017 - 21:48 Uhr
    6

    Wegen solcher Texte wurde ich Fan.

    Ja, die Überschrift sagt eigentlich schon alles. Ich wurde Fan durch People are people, im Alter von sage und schreibe zwölf Jahren. Damals beschäftigten sich meine Klassenkameradinnen gerade mit den Haaren von Wham! und Duran Duran. Ich betete den Text von People are plople geradezu. Was interessierte mich die Fönfrisur von George Michael? Und jetzt, all die Jahre später, nachdem ich dringend gehofft habe, dass es ein Statement der Band zur Weltpolitik der letzten paar Jahre gibt, kommt dieses Stück. Vermutlich verstehen diverse Fans in meiner Umgebung nicht wirklich, worum es geht, vielleicht wollen sie es auch wieder nicht. Ich kann nur eins sagen: DANKE Depeche Mode, das habe ich gebraucht.

    • 4.2.2017 - 3:33 Uhr
      6.1

      @Melanie B:

      Du hast mir aus der Seele gesprochen.
      Ich bin – genau wie Du – Fan seit „People are People“ :-)
      Danke für Dein Statement !!!!

  6. StefanDM85
    3.2.2017 - 18:54 Uhr
    5

    Ich sage nur, Danke Depeche Mode 👍👏
    Und Sweetest Perfection du hast rech.😉

  7. uwe
    3.2.2017 - 17:17 Uhr
    4

    Genial

    • Marko
      14.2.2017 - 20:01 Uhr
      4.1

      Obergenial

      Passt genau in die heutige Zeit. Ist politisch ganz oben auf.
      DM 4ever

  8. Sweetest perfection
    3.2.2017 - 16:47 Uhr
    3

    Ich bin sehr glücklich über die single und freue mich auf das Album und die Tour!
    Sehr zeitgemäß der Titel, das freut mich besonders.
    Daves wunderbare Stimme ist das Sahnehäubchen ober drauf! 😊
    Ich höre mir ein Lied an, sehe mir den Text an und entscheide mich dann ob ich es mag oder nicht.
    Dieses arrogante Gequatsche hier teilweise hat finde ich auch nichts mehr mit Kritik zu tun, sondern eher mit Wichtigtuerei!
    Und dann immer diese Alan Heulerei…😩
    Das nervt! Wer das Lied nicht gut findet: ok. Wer die Band nicht mehr gut findet: Auf Wiedersehen!

  9. olayman
    3.2.2017 - 16:37 Uhr
    2

    Great shit

    Ich denke mal, man hat sich wegen der Proteste in den USA für die spontane Veröffentlichung entschieden. Bin auf das Video gespannt. Da ist sicher ein fetter hässlicher Präsident zu sehen. DM nutzen dann zwar wenig erfreuliche Strömungen für das eigene Marketing, aber was solls… könnte zur Protesthymne werden, und so ist es sicher auch kalkuliert. Schön – seit People are People mal wieder ein politisches Statement von DM!

    • Holy Shit
      3.2.2017 - 21:01 Uhr
      2.1

      Great shit

      Das könnte auch das neue Kampflied der Antifa werden, zumal das Cover der Single sehr der Flagge der Linken ähnelt.

  10. Cornelia Herbst
    3.2.2017 - 13:17 Uhr
    1

    Wieder einmal das für was DM steht

    Genialer Song und für mich seit langem mal wieder das für was dem steht: Unbequem und punktgenau den Nagel in den lyrics auf den Kopf getroffen, gepaart mit kraftvoller Dichte im Sound. Danke!
    Ich freue mich auf das Album und das Konzert in München.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die Speicherung Deiner Daten folgt den geltenden Datenschutzbestimmungen. In unseren Datenschutzhinweisen erfährst Du, welche Daten von Dir beim Verfassen eines Kommentars gespeichert und verarbeitet werden. Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.