IAMX – "The Alternative"

IAMX - The AlternativeAm 21.04.06 erschien mit „The Alternative“ die zweite Platte von dem charismatischen „Sneaker Pimps“ Frontman Chris Corner, alias IAMX. Im Jahr 2004 veröffentlichte Chris Corner mit „Kiss And Swallow“ ein 13 Track starkes Debüt-Album, das mit Songs wie „Kiss and Swallow“ nicht nur die Tanzflächen erobern konnte.
Es folgte unter anderem eine musikalische Kooperation mit Moonbootica, die sich der markanten Stimme von Mr. Corner bedienten und mit „Pretty Little Angel“ einen der herausragensten Tracks auf dem selbstbetitelten Album erschufen.
Musikalisch wird auf „The Alternative“ die Elektronik ein wenig zurückgefahren, dafür wird vermehrt auf Drums & Strings gesetzt ohne den typischen Sound von IAMX zu vernachlässigen.

„The Alternative“ bietet all das, was man sich nach „Kiss and Swallow“ erwünscht hatte. Die leicht depressiv-melancholische Cornersche Stimmung glänzt auch bei dem zweiten Silberling auf. Die eher ruhigen Töne vom Opener „President“ werden durch verspielte Soundelemente bereichert, was diesen Track zu einem der markantesten auf dem Album macht.
Die signifikante Extravaganz der Musik von IAMX wird nicht nur an „President“ deutlich, vielmehr gibt es mit „The Alternative“ einen richtigen Ohrwurm zu hören, der genau das verknüpfen kann, was IAMX ausmacht – poppige Melodien mit eher unkonventionellem Songwriting.
Verträumter geht es da schon bei „Song Of Imaginary Beings“ zu, das den Zuhörer durch die wunderschönen Gesangskünste von Chris Corner und einem markanten Piano schnell gefangen nehmen kann und seinen gesamten Charme über diesen ergießt.

Nach den ruhigeren Klängen der ersten Hälfte des Albums gibt es mit Bring Me Back A Dog einen geradezu rockenden Electrosong, wie man ihn sonst von einer Band wie „The Faint“ oder „The Prodigy“ kennt, wobei die BPMs bei IAMX im direkten Vergleich eher gedrosselt sind.
Mit „S.H.E„, „Spit It Out“ und „After Every Party I Die“ gibt es ein Dauerfeuer an Ohrwürmern, die entgegen der ersten Tracks wesentlich eingäniger sind und durch poppige Melodien und Gesangslinien dominiert werden.

So zaghaft „The Alternative“ begann, so elegisch verklingen die letzten Töne des Albums mit „This Will Make You Love Again„. Romantische Momente am Ende eines Albums, das sich durch seinen „speziellen Charme“ in das Herz des Hörers spielt und dort ein Feuer der Harmonie entfachen kann.

The Alternative“ bietet zweifelsohne Musik, die man nicht jeden Tag zu hören bekommt. Von Extravagant bis Extrovertiert, von Pop zu Electro-Rock und nicht zuletzt gibt es noch die ein oder andere Ballade zu hören. IAMX können mit dem neuen Album ihren Stand als Ausnahmeprojekt statuieren und überzeugen auf ganzer Linie.
Wer das Album bzw. IAMX zum ersten Mal hört, wird sicherlich den ein oder anderen Durchlauf benötigen, bis sich der „spezielle Stil“ der Musik gefestigt hat – aber es lohnt sich!

„The Alternative“ bestellen!

IAMX online besuchen.
Major Records.

Letzte Aktualisierung: 27.4.2006 (c)

6
Kommentare

  1. 86electro
    2.5.2006 - 17:11 Uhr
    5

    Einfach nur DICK! Hab die Jungs um Chris live gesehen und muss sagen, dass das neue Album so, mindestens genauso fett kommt. Also nix wie in den Plattenladen…

  2. TOM
    2.5.2006 - 13:00 Uhr
    4

    1 a! Schafft es tatsächlich ans geniale Debut-Album heran zu kommen, womit ich nicht gerechnet hätte! Aber das ging ja leider etwas unter, hoffentlich dieses geniale Teil nicht!
    Warum erinnert aber I AM X immer an den jungen FAD GADGET?? Naja!

  3. Lorenz
    2.5.2006 - 9:26 Uhr
    3

    grossartiges album!

  4. Cristiano
    1.5.2006 - 10:40 Uhr
    2

    @Splitter
    Korrekt! Dieses Album ist der absolute Wahnsinn! Vom Stil her sehr vielfältig und abwechslungsreich und trotzdem ergibt sich ein wundebares Gesamtwerk.
    „The Alternative“ setzt sich noch vor Mesh und den Arctic Monkeys auf Platz 1 meiner persönlichen Jahrescharts. Mal sehen was noch kommt…

    Anpieltipps:
    President, The Alternative, Spit it out, After every party I die – und: This will make you love again! Mal ehrlich: So eine geniale Ballade hätte ich Mr. Corner bei aller Wertschätzung nicht zugetraut.

  5. Splitter
    30.4.2006 - 12:35 Uhr
    1

    Ganz grosse Musik! Tolle Elektronik. Starke Texte. Schöne Stimme und die Hauptsache. Wirklich großartige Melodien. Wahnsinn! Topt meiner Meinung nach noch das Debüt. Einfach Genial!