Late-Night-Show

Depeche Mode treten live bei Jimmy Kimmel auf

Foto: Uwe Grund

Am Mittwoch sind Depeche Mode zu Gast bei Jimmy Kimmel und werden in der Late-Night-Show live auftreten. Aller Voraussicht nach wird die Band, die gerade durch Nordamerika tourt, ihre aktuelle Single Cover Me spielen.

Jimmy Kimmel machte am Montag weltweit auf sich aufmerksam, als er in seiner Show unter Tränen dafür warb, die Waffengesetze in den USA zu verschärfen. Am gleichen Tag hatte ein 64-jähriger Rentner und Waffenbar in Kimmels Heimatstadt Las Vegas wahllos auf Besucher eines Countryfestivals geschossen und dabei mindestens 59 Menschen getötet.

In Deutschland wird Jimmy Kimmel Live leider von keinem Sender ausgestrahlt. Wir gehen jedoch davon aus, dass der Auftritt von Depeche Mode später im YouTube-Kanal der Sendung gezeigt wird. Dann werdet ihr das Video natürlich auch auf unserer Seite sehen können.

Letzte Aktualisierung: 4.10.2017 (c)

 Sven Plaggemeier
Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er als Redaktionsleiter eines Stadtportals. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

27
Kommentare

  1. R. Artur
    4.10.2017 - 12:50 Uhr
    3

    Ich erinnere Dich daran,

    sollte dergleichen mal wieder in D passieren!

    • Synthmaster
      4.10.2017 - 13:56 Uhr
      3.1

      Uff...

      Da will man doch mit dem Kopf auf den Tisch hauen. Nochmal: Was hat eine Schießerei in Vegas, über dessen Hintergrund die dortigen Ermittler sich immer noch nicht ganz im Klaren sind, mit Terrorismus, Globalisierung und der Bundestagswahl zu tun? Es ist doch noch gar nichts über das Motiv des Täters bekannt und Du gibst hier schon politische Statements zum Besten. Also, da kann ich beim besten Willen keinen kausalen Zusammenhang erkennen. Eine politische Tendenz braucht es dazu nicht, sondern nur sachliches, logisches Denken.

      • R. Artur
        4.10.2017 - 14:53 Uhr

        Tja

        manch einer lebt halt in seiner eigenen kleinen Welt.

      • Synthmaster
        4.10.2017 - 15:54 Uhr

        Ach komm, das ist jetzt nur noch Trotz, nicht mehr und nicht weniger. Ich kann das Aufstampfen förmlich hören. ;-)

      • R. Artur
        4.10.2017 - 16:11 Uhr

        Ich atme jetzt mal tief durch,

        lasse mich nicht weiter provozieren und verabschiede mich aus dieser Diskussion ;-).

      • Synthmaster
        4.10.2017 - 18:50 Uhr

        Für dein Empfinden, sich provoziert zu fühlen, bin ich nicht verantwortlich. ;-)

      • R. Artur
        5.10.2017 - 8:39 Uhr

        Oh doch,

        genau das bist Du ;-) !
        Ich ärgere mich jedes mal das ich auf die Kommentare des linken Flügels hier anspringe, aber egal, es kommt der Tag an dem werdet Ihr die Augen öffnen und denken…der Artur hat es die ganze Zeit gesagt!

      • Synthmaster
        5.10.2017 - 12:02 Uhr

        Ich würde dir empfehlen, dich nicht allzu sehr da reinzusteigern. Mach es wie ich: Ich genieße mein Leben und nehme mir mit, was ich bekommen kann. ;-)

      • R. Artur
        5.10.2017 - 13:20 Uhr

        Hört, hört

        Wenn jeder so denken würde wie du, wäre die Welt schon einmal ein Stückchen friedlicher.

      • Synthmaster
        5.10.2017 - 19:36 Uhr

        Denke ich auch, dann wären alle auch ein wenig zufriedener und würden sich vor allem um ihre eigenen Dinge kümmern. Ich begegne tagtäglich Menschen, wo genau das nicht der Fall ist und andere für ihr eigenes Manko verantwortlich gemacht werden. Sei es eine Jungfrau die weit über 40 ist, eine 60-jährige die noch am Rockzipfel ihrer Mutter hängt oder ein verbitterter Twen, der ständig rumjammert – nur um ein paar Beispiele zu nennen.

        Da lob ich mir die Worte von Maddin: „You people think too much“. ;)

  2. Nitzer 242
    4.10.2017 - 10:56 Uhr
    2

    Parteitag der Grünen????

    Alter, es geht hier um die USA! Da wurden die Amokläufe überhaupt erfunden!
    Antiautoritäre Politik? Bei den Amis? Und wie bitte schön kommen da jetzt die Grünen ins Spiel?
    Wirf dem braunen Köter einen Knochen…

    • R. Artur
      4.10.2017 - 11:33 Uhr
      2.1

      Ja genau,

      prompt kommt wieder die braune Keule. Leute wie Du haben aus dem BTW-Ergenis rein gar nichts gelernt.
      Solche Sachen passieren eben nicht nur in den USA, sondern weltweit. Das hat Gründe und die liegen unter anderem darin, dass hierzulande, aber auch in den USA eine linksliberale Politik gefahren wird die sich unter anderem in einer viel zu lachsen Anwendung der Strafgesetze wiederspiegelt. Die Gesellschaften verrohen immer mehr, Terroranschläge und Amokläufe gehören fast schon zum Alltag. Hier fehlt den Leuten schlicht und ergreifend auch der Halt. Globalisierung ist ja schön und gut, aber das Tempo das den Menschen weltweit zugemutet wird ist einfach zu schnell und läßt viele zurück, die dann in ihrem stillen Kämmerlein auf solche krassen Ideen kommen um sich Gehör und Aufmerksamkeit zu verschaffen, um zu sagen ich bin auch noch da. Was die USA betrifft, so sollte die erste Maßnahme nach diesem Massenmord eine umgehende Verschärfung der Waffengesetze sein. Wie kann es sein das jemand Waffen in der Größenordnung hortet und der Staat weiß nichts davon.

      • Synthmaster
        4.10.2017 - 11:55 Uhr

        Von Äpfeln und Birnen...

        Soweit mein lezter Stand ist, tappt selbst die Polizei in Las Vegas im dunkeln, was das Motiv des Täters anbelangt.

        Eine mögliche Verschärfung des Waffenrechts in den USA ist eine US-Amerikanische angelegenheit, die mit der Bundestagswahl nichts zu tun hat. Insofern hat Nitzer nicht Unrecht mit seinem Kommentar. Die Tat ereignete sich in den USA und nicht in Deutschland – was natürlich nicht heißt, dass sowas nicht auch hier in Deutschland passieren könnte, Amokläufe an Schulen gab es ja schon. Nur reden wir gerade von Las Vegas und nicht von Erfurt oder Winnenden.

      • R. Artur
        4.10.2017 - 12:48 Uhr

        Genau

        das ist das Problem. Immer schön so tun als würden wir hier im Paradies leben, ohne die globalen Zusammenhänge zu erkennen. Es gibt in D genug Gewalttaten und wenn ich mir nur mal München und Berlin vor Augen führe auch genug Amokläufe und Terror.

      • Nitzer242
        4.10.2017 - 13:01 Uhr

        Leute wie ich...

        …haben aus die BWT Ergebnisse in der Tat nichts gelernt, weil Leute wie ich all den Polit-Clowns keine Aufmerksamkeit schenken, egal ob liberal, sozial oder national. Es findet sich immer jemand, der eine dumme Entscheidung eines anderen ausschlachtet, um darauf hin noch eine dümmere Entscheidung zu treffen.

      • R. Artur
        4.10.2017 - 14:54 Uhr

        Nazi-Keule

        Dafür das Du angeblich so unpolitisch bist, bist Du aber schnell mit der Nazi-Keule unterwegs wenn jemand eine Meinung hat die Dir nicht passt.

      • Synthmaster
        4.10.2017 - 15:57 Uhr

        R. Artur, offen gestanden lesen sich deine Postings so, als wenn Du derjenige bist, der sich mit anderen Meinungen schwer tut. Na wie dem auch sei, zankt ihr euch mal ruhig weiter, ich werde mich dem hier entledigen. ;-)

      • R. Artur
        4.10.2017 - 16:10 Uhr

        Eigentlich

        akzeptiere ich stets andere Meinungen und auch sonst soll jeder sein Leben leben so wie er es für richtig hält, aber bestimmte weltpolitische Vorgänge beeinflussen nun einmal auch mein kleines Leben und da muss man dann eben auch Stellung beziehen.

  3. H.T.
    4.10.2017 - 0:23 Uhr
    1

    Als ich die Nachricht über Schüsse bei einem Konzert in Las Vegas gehört hatte, musste ich gleich an das Depeche Mode Konzert denken, dass war ja auch nur ein Tag davor gewesen. Echt krank was zur Zeit alles passiert.

    • Synthmaster
      4.10.2017 - 9:23 Uhr
      1.1

      Ja, das ist wirklich schrecklich. Die Leute wollten sich nur einen schönen Abend machen. Ich kann mir vorstellen, dass es für die Band nicht leicht war, direkt wieder zur Tagesordnung überzugehen, zumal die Jungs am Tag darauf ja wieder auf die Bühne mussten.

      Es zeigt aber auch, dass es wirklich das beste ist, das Leben so gut es geht auszukosten und sich von solchen Dingen nicht einschüchtern zu lassen, so schlimm das auch ist.

      • R. Artur
        4.10.2017 - 9:56 Uhr

        So ein Quatsch!

        Nicht einschüchtern lassen, dass ist das dümmste was ich je gehört habe. Natürlich schüchtert einem so etwas ein und genau deshalb braucht dieses Land und der gesamte Westen, wenn nicht sogar die gesamte Welt, einen grundlegenden politischen und gesellschaftlichen Wandel. Diese antiautoritäre Politik des jeder darf alles und wir haben uns alle lieb gehört auf den Müllhaufen der Geschichte. Das klappt vielleicht auf einem Grünenparteitag, aber nicht im realen Leben.

      • Synthmaster
        4.10.2017 - 10:32 Uhr

        Bitte sachlich bleiben

        Das ist kein Quatsch und hat auch nichts mit dem Parteitag der Grünen zu tun, sondern das ist pures pragmatisches Denken. Man kann öffentlichen Veranstaltungen nicht fernbleiben, nur aus Angst, dass etwas passieren könnte. Genauso gut kann man zu Hause über ein Kabel stolpern und unglücklich fallen. Aber Du kannst dich natürlich gerne in deiner Wohnung verbarrikadieren.

        Im Übrigen würde ich dich bitten, einen anderen Ton anzuschlagen, sowas muss nun wirklich nicht sein. In Internetforen, wo man sich registrieren muss, würde man dich dafür sperren.

      • Synthmaster
        4.10.2017 - 10:39 Uhr

        Also wirklich, dass sind so die Dinge, die einem die Freude am Kommentieren nehmen. Man schreibt Dinge, die anversich total harmlos sind und die eigene Meinung wiedergeben und schwupps kommt jemand und schmeißt einem sowas an den Kopf – und schon war’s das mit dem gepflegten Kommentieren. Hier fehlt wirklich die Sperrfunktion.

        Du willst einen Wandel? Dann fange bei dir an und eigne dir einen anderen Tonfall gegenüber den Mitmenschen an!!!

      • R. Artur
        4.10.2017 - 11:24 Uhr

        Sorry,

        aber Deine Einstellung ist in meinen Augen nun einmal die falsche Einstellung und damit meine ich nicht das man sich verkriechen soll sondern das Du sagst man soll sowas als gegeben hinnehmen. Das halte ich für falsch, das so etwas passiert hat Gründe. Diese Gründe müssen endlich einmal analysiert und Gegenmaßnahmen ergriffen werden.

      • Synthmaster
        4.10.2017 - 11:47 Uhr

        Alternative Fakten

        „…aber Deine Einstellung ist in meinen Augen nun einmal die falsche Einstellung und damit meine ich nicht das man sich verkriechen soll sondern das Du sagst man soll sowas als gegeben hinnehmen.“

        Ich habe nicht gesagt, dass man soll sowas als gegeben hinnehmen soll, bleibe bitte bei den Fakten (und damit meine ich keine alternativen Fakten). Wenngleich ich mich selbstredlich NICHT erklären oder rechtfertigen muss, möchte ich dennoch konstatieren, dass die Aussage, die ich gemacht habe, sich jenseits jeglichem politischen Charakter bewegt. Wenn hier jemand ein politisches Statement gemacht hat, bist Du das.

        Natürlich ist es wichtig, derartige Ereignisse aufzuarbeiten, nur gibt es dafür zuständige Personen und Politik zu betreiben ist die Aufgabe gewählter Politiker. Du kannst ja gerne mit gleichgesinnten debattieren bis der Arzt kommt oder es lassen, mir ist das einerlei. Ebenso ist mir einerlei, wenn Du (oder andere) meine Einstellung zu irgendwelchen Dingen falsch findest. Du hast deine Meinung und sie sei dir zugestanden, aber hey, was sollte ich mir schon daraus machen, hm? ;-)