Home / Depeche Mode News / Depeche Mode bei VIVA Plus

Depeche Mode bei VIVA Plus

Depeche Mode Depeche Mode sind am Sonntag, (13.02.) um 20 Uhr in der Sendung Overdrive bei VIVA Plus zu sehen. Gezeigt wird ein Konzertmitschnitt. Leider ist auf der Homepage nicht zu erfahren, um welchen Mitschnitt es sich handelt. Die Sendung wird am Montag um 24 Uhr wiederholt.

Sven Plaggemeier
Von Sven Plaggemeier

Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er als Redaktionsleiter eines Stadtportals. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

55 Kommentare

Wir freuen uns über Deinen Kommentar. Bitte beachte unsere Nutzungsregeln.
  1. TOP 10 der DM ALBEN

    1…VIOLATOR
    2… BLACK CELEBRATION
    3….MUSIC FOR THE MASSES
    4…. CONSTRUCTION TIME AGAIN
    5…..SONGS OF FAITH AND DEVOTION
    6….. ULTRA
    7….. SOME GREAT REWARD
    8….. EXCITER
    9…… SPEAK AND SPELL
    10….. A BROKEN FRAME

  2. exciter….. hin exciter her….. mensch mensch mensch….. ist halt auch nen dm album, wie auch immer man dieses nun interpretiert. jeder interpretiert die musik eh anders… also lohnt es nicht, darüber zu diskutieren…. also…. wenn ihr devotees seid, verhaltet euch auch so…..

  3. Genau das meine ich. Die Alben von Mode sind doch immer am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig. Aber nach mehrmaligen(und vorallem genaueren!!!!)hinhören haben doch alle Alben ihre eigene Seele. Von Bedeutungslosigkeit kann da wohl nicht gesprochen werden lieber No Exciter!!! Da ich annehme, dass alle die
    hier ihre Kommentare abgeben Mode Fans sind, sollten wir uns nicht darauf konzentrieren welches Album nun eine glasklare Perle oder nur eine Milchglasperle ist:-)
    Nichts gegen eine eigene Meinung, aber von irgendwelchen
    Kommentaren á No Exciter sollte man als Mode Fan absehen. MFG

  4. „Good evening Pasadena“ hat mir eben Gänsehaut pur verschafft. Vielen Dank!

  5. Also Leute seid doch mal ehrlich : ein Depeche Mode-Song ist und bleibt ein Depeche Mode-Song. Und damit sind sogar die Songs der etwas grenzwertigen Exciter auch waschechte Depeche Mode-Songs und damit meist noch 1000 mal besser als jeder andere Mist, den man sich heute in den Charts anhören muss. Mir ist es jedenfalls so gegangen, dass ich jetzt nach ca. 4 Jahren so langsam meinen Fieden mit der Exciter gemacht habe und sie nicht mehr ignoriere. Im Grunde genommen sind wunderschöne Songs drauf, die halt nur nicht zum abrocken taugen. Und ob Construction Time oder die Devotion, jede Scheibe von Depeche Mode ist ein eizigartiges Werk und steht für sich. Das sollen andere erstmal nachmachen. Ach ja : liebe Mute und andere Plattenfirmen, falls ihr das lesen solltet : BITTE KEINE REMIXE MEHR VON IRGENDJEMANDEM. BITTE KEINE INTERPRETATIONEN MEHR VON KRUDER UND SEINEM FREUND UND AUCH NICHT MEHR VON IRGENDJEMANDEM. Es sei denn, der Remixer heißt Alan Wilder oder Vince Clarke. Hier haben wir schöne Beispiele, wie aus einzigartigen Songs grottenschlechte Mixe werden. Jede Extended-Version aus den 80ern war 1000 mal besser als jeder Remix von heute. Und kommt uns nicht mehr damit, dass neue Fans gewonnen werden sollen. DAMIT GEWINNT MAN KEINE NEUEN FANS, UND DIE ZIELGRUPPE, DIE HIER ANGESPROCHEN WERDEN SOLL, HÖRT DAS SOWIESO NICHT !
    Entschuldigung, aber das musste mal gesagt werden.

    Good evening Pasadena,

    Dirk

  6. Hey Leute, es ist ja irgendwie faszinierend, wie ihr es immer wieder schafft, dass jede neue Diskussion zu den aktuellen News zu einem Disput über Exciter und die „guten alten DM-Zeiten“ ausartet …
    War nur mal so ’ne Feststellung ;-)

  7. hy leute diskutieren ist zwar gut aber lasst uns bodenständig bleiben. wenn euch eure kommentare nochmals durchlest dann stellt ihr doch selber das depeche was für jeden geschmack hat und jeden auf seine weise verzaubert, aber ihre linie konseqent durchzieht! P.s und das über 20 jahre lang. gruss an alle. ;)

  8. @ 31
    Du hast ja recht! Laß Dich nicht von den anderen ärgern und vertrete Deine Meinung!

    Grundsätzlich soll doch jeder seinen eigenen Geschmack haben. Wir haben doch auch nicht alle den selben Lieblingssong, oder?
    Mir gefiehl Exciter auch nicht so gut wie z.B. Ultra, trotzdem hat das Album seine Berechtigung gehabt. Und Anfang nächsten Jahres haben wir ein neues Album in der Hand, darauf sollten wir uns freuen und hier uns nicht gegenseitig erzählen, wer was besser fand oder auch nicht…

  9. Hmm…
    ich befürchte, daß mein eines oder anderes Statemant mißverstanden wurde, oder ihr habt nicht richtig gelesen. Ich habe nicht behauptet, daß ich Exciter für das schlechteste DM-Album aller Zeiten halte, man hätte nur einfach mehr herausholen können. Was ich beschissen fand, war die Song-Auswahl der VIVA Leute. Kein „Halo“, kein „Walking in my Shoes“ (was ich im übrigen keineswegs für eine „ruhige Nummer“ halte @Komm. 21 ;-) ), kein hervorragendes und excellent gesungenes „When the Body speaks“ oder „In your Room“ was zweifelsohne mit die Highlights der Exciter Tour waren. Sinn und Zweck ist es ja auch neue Fans anzulocken und dafür hielt ich die Auswahl der VIVA-Leute für nicht gelungen (das ist meine Meinung).
    Und wenn ich behaupte, „Construction Time Again“ sei experimentell, dann werden mir bestimmt die meisten recht geben, aber das bedeutet doch nicht, das es schlecht ist. Aufnahmetechnisch war es, wie schon richtig bemerkt, ein Meilenstein, der über Jahre hinweg bestand hatte und in der Art seinesgleichen sucht. Er war halt nun mal nicht unbedingt so extrem live-tauglich wie die Nachfolger. Vielleicht schaffen es die Herren Gore und Gahan durch entsprechendes Live-Treatment doch noch einen Klassiker aus „Exciter“ herauszuholen :-) . All denen, die sich durch meinen ersten Kommentar auf den Schlips getreten fühlen, sage ich aufrichtig sorry – und danke, daß auf die üblichen Haß-Tiraden verzichtet wurde.
    Wenn die Jungs es mit Hillier hinbekommen, eine ähnliche Steigerung hinzubekommen, wie damals zwischen „Construction…“ und „Some great Reward“, dann blicken wir auf jeden Fall rosigen Zeiten entgegen. Denn ich bin nach wie vor der Meinung, daß Mark Bell nicht das Beste aus den Vorlagen rausgeholt hat – die Ausnahmen habe ich bereits erwähnt.
    Tim Simenon hat da bei „Ultra“ einen besseren Job gemacht.

Kommentare sind geschlossen.