CoverNach dem erfolgreichen Start der neuen Compilation-Reihe „electropop“ im vergangenen Jahr, gibt es nun ordentlich Nachschlag. Wie schon auf Volume 1 gibt es auch auf dem zweiten Teil wieder viele neue Bands und Songs aus den Bereichen Pop, Synthie- und Electro-Pop zu entdecken.

Wie schon beim Vorgänger, lag auch dieses Mal der Fokus wieder auf den extra langen Versionen der einzelnen Songs. Viele Mixe gibt es erstmals oder exklusiv auf diesem Sampler zu hören. Neben einigen bekannteren Acts wie Marlow, Rupesh Cartel oder der Überfliegerin Emmon, warten auch wieder unzählige Newcomer darauf entdeckt zu werden.

Qualitativ bewegen sich die Songs auf einem recht hohen und überwiegend professionellen Level, was electropop 2 zu einer kurzweiligen und überaus gelungen Compilation macht. Ob treibende Nummern wie „Secrets & Lies“ (Emmon), „Skyline“ (Alaska Highway), „Smile of Low“ (Moonlight Cove) oder eingängigen Popnummern á la „No Sense“ (Dezeption), „Sleepy Angels“ (Ostrich), „Telephone“ (Rubikon) oder „Oh No Oh No!“ (Rupesh Cartel) – electropop 2 bietet stets Abwechslung und frischen Wind.

Lediglich beim Mastering hätte man vielleicht noch etwas mehr auf eine homogenen Soundmix hinarbeiten können, da einige Songs lauter als andere sind.

Insgesamt knüpft „electropop 2“ ohne große Umschweife an den ersten Teil an und setzt das dahinter stehende Konzept, neue Bands mit bekannten Acts zu kreuzen, erneut gekonnt um. Für Fans von Synthie- & Electro-Pop bietet diese Veröffentlichung eine ideale Basis Neues für sich zu entdecken!

„electropop 2“ bestellen bei:

bei poponaut bestellen!

www.myspace.com/electropopsounds
www.electropop.eu

Zur Startseite

Der Kommentarbereich ist zurzeit geschlossen.