Home  →  

Recoil Selected: Erstes Best-Of von Alan Wilder erschienen

Selected CoverDas erste Best Of-Abum „Selected“ von Alan Wilders Projekt Recoil ist seit heute zum Kauf erhältlich. „Selected“ wurde als Standard-CD (Amazon), als Doppel-CD mit Bonus-Tracks (Amazon) sowie in einer 4-LP-Box (Amazon) veröffentlicht. Für Hardcore-Fans hat der Mute-Shop eine limitierte, handsignierte Deluxe-Box im Angebot. Als MP3-Download ist „Selected“ bei iTunes (Standard-Version | Deluxe-Edition) und Amazon (Standard-Version | Deluxe-Edition) verfügbar. Hier ist die vollständige Trackliste:

Alan Wilder startet Tour-Blog

Nach zwei Shows in Spanien ist Alan Wilder in Berlin eingtroffen, wo er am Freitag in den Berliner Hansa-Studios den ersten Aufritt in Deutschland hat. Wer über Alans Tour durch Europa auf dem Laufenden bleiben will, sollte regelmäßig in seinem Tour-Blog vorbeischauen, der am Dienstagabend online gegangen ist. Dort berichten Alan, PK und Tourmanager Britt über ihre Eindrücke aus den verschiedenen Städten.

Recoil: Audio-Snippets zu „Selected“ online

Die Tour von Depeche Mode ist zwar vorüber. Eine „Depeche Mode“-freie Zeit muss deswegen aber niemand befürchten. Für September ist die Veröffentlichung der Live-DVD zur Tour geplant. Außerdem soll ein weiteres Remix-Album erscheinen. Und wer weiß, welche Soloaktivitäten sich noch im Laufe des Jahres ankündigen. Der März steht erst einmal im Zeichen von Alan Wilders Promotour zu seinem Best-Of-Album „Selected“ (Amazon). Auf seiner Homepage hat Alan jetzt Soundschnipsel zu jedem Song online gestellt.

Recoil: Alle Termine der „Selected“-Events auf einen Blick

Recoil Selected EventsDie Termine der Recoil „Selected“-Tour stehen fest: Alan Wilder wird vom 12. März bis zum 2. Mai 2010 durch Europa reisen, um zusammen mit Paul Kendall sein erstes Best-Of-Album zu promoten. Die beiden Veranstaltungen in Berlin und Hamburg sind bereits ausverkauft. Für Köln und München gibt es dagegen noch Karten.

Das sind die Deutschland-Termine für Alan Wilders Selected-Tour

Recoil Selected EventsIn der vergangenen Woche hatten wir Alan Wilders ersten Termin zur Vorstellung seines Albums „Selected“ in Hamburg verkünden können. Jetzt wurden auch die übrigen Termine in Deutschland bestätigt. Fans in Berlin dürfen sich dabei über eine ganz besondere Location freuen: Alan wird das Best Of-Album in den ehrwürdigen Räumen der legendären Hansa-Studios präsentieren. Auf seiner Seite kündigt er außerdem für diesen Abend ein oder zwei besondere Gäste an.

Erster Deutschland-Termin von Alan Wilder steht

Alan WilderDer erste Termin von Alan Wilder in Deutschland steht: Am 20.03.2010 kommt der ehemalige Depeche Mode-Keyboarder in die Kulturkirche Altona nach Hamburg, um das erste Best-Of-Album seines Projekts Recoil vorzustellen. Die Vorstellung findet im Rahmen der Depeche Mode-Party „Masses Lounge“ statt, für die Ihr ab sofort Tickets bei Eventim bestellen könnt. Alle Informationen zur Veranstaltung erfahrt ihr auf der Masses Facebook-Seite. Für Deutschland sind noch drei weitere Termine geplant, die in den nächsten Tagen bestätigt werden sollten.

„Selected“: Alan Wilder kommt mit Best of-Album nach Deutschland

Alan WilderAlan Wilder hat am Dienstag die Veröffentlichung eines Best of-Albums mit Tracks seines Recoil-Projects angekündigt. Der Name der Sammung, die im April oder Mai erscheinen wird, ist „Selected“. Ich habe für das Album meine persönlichen Favoriten rausgesucht, sie remastert und so zusammen gestellt, dass sie ein zusammenhängendes Klangerlebnis bilden“, erklärt Alan auf seiner Internetseite.

Feeding Fingers – Baby Teeth

feeding_fingers Ach, alter Onkel Gothic. Du in deinem wehenden schwarzen Mantel. Habe dich lange nicht mehr besucht. Blass warst du ja immer schon. Bist etwas alt und zahnlos geworden. Aber halt, da kommen die fütternden Finger und wollen dir ein neues Gebiss verpassen.

Mona Mur & En Esch – „120 Tage – The Fine Art of Beauty and Violence“

monamur_eneschManchmal sollte man sich von mittelmäßigen Covern nicht abschrecken lassen. Sonst würde man hier womöglich – und der Albumtitel deutet Ähnliches an – klassischen Klischee-Gothic befürchten und sich schaudernd abwenden. Doch dann liest man die Songtitel, erkennt Brecht und Weill und hört zum Glück doch interessiert hinein.