R.E.M. lösen sich aufDiese Nachricht verbreitete sich am Mittwochabend wie ein Lauffeuer in den sozialen Netzwerken, bevor sie auch die Medien ereichte: die Band R.E.M. löst sich nach 31 Jahren einvernehmlich auf. Ihre Entscheidung gaben die Musiker auf ihrer Internetseite bekannt. „Wir haben es nicht leicht gemacht“, versucht Sänger Michael Stipe den Fans die Trennung zu erklären. „Alle Dinge gehen einmal zu Ende. Wir wollten es richtig und auf unserer Weise machen.“

Bassist Mike Mills wird konkreter: „Während unserer Tour, den Arbeiten am letzten Album und der kommenden Greatest Hits-Compilation haben wir uns gefragt: Was soll es nächstes kommen? Wir haben uns durch drei Jahrzehnte Musik und Erinnerungen durchgearbeitet, was ein Höllentrip war. Dann haben wir gemerkt, dass unsere letzten Songs einen natürlich Schlussstrich unter 31 Jahren gemeinsamer Arbeit bilden.“

R.E.M. haben seit ihrer Gründung im Jahr 1979 insgesamt 15 Studioalben veröffentlicht. Zu den bekanntestens Songs zählen „Losing my Religion, Man on the Moon und Everybody Hurts. Im November soll ihr Greatest Hits-Album erscheinen.

 Sven Plaggemeier
Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er zurzeit als Online-Projektmanager, Social Median und Online-Redakteur. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

Zur Startseite

9
Kommentare

  1. ffm20zaheri@yahoo.de
    8
    27.9.2011 - 15:28 Uhr

    rem und shiny happy people das war der erste song den ich als kind wahrgenommen habe

    da war ich 5 oder so und das war ne tolle zeit

    rem hatten schon richtig geile kracher das muss man ihnen lassen

    der grosse europa erfolg kam ja erst 1991-92

    und dauerte bis so 2008

    aber ihr letztes album war echt beschissen

    der vorgänger war hingegen sehr frisch und innovativ

    naja

    ich werde sie vermissen

  2. 26.9.2011 - 17:35 Uhr

    Bin zwar nie Fan von R.E.M. gewesen,aber trotzdem finds ich schade.Meine Kleine ist um so geschockter.
    Ob nach dem nächsten Album von Depeche uns es genauso geht,wie den Fans von R.E.M.?

  3. mb4dm
    6
    23.9.2011 - 13:13 Uhr

    that`s me in the corner…

  4. landscape
    5
    23.9.2011 - 9:37 Uhr

    eigentlich war aftp schon ein würdevolles spätwerk. damit war alles getan und gesagt. rem haben sich mit ihren nächsten alben nur noch selbst gecovert, künstlerisch war es stillstand. nicht weinen, die songs bleiben, aber ob sie jetzt noch ein oder zwei alben mehr gemacht hätten, oder in china pupst n reisbauer…..

  5. R.E.Mote
    4
    22.9.2011 - 18:51 Uhr

    Die Jungens haben halt einfach keinen Bock mehr.
    Auch Depeche Mode werden irgendwann keine Lust mehr auf Mammut-Welt-Tourneen haben. Jedoch muß man sich deshalb als Band noch lange nicht auflösen. Dave Gahan ist nunmal ’ne Rampensau. Ganz ohne Auftritte hält der’s doch gar nicht aus. Und auch Gore genoß bei der vergangenen Tour augenscheinlich seine Solo-Einlagen wie nie zuvor.

  6. Mr.Universum
    3
    22.9.2011 - 17:46 Uhr

    das ist keine schöne nachricht und bin richtig, richtig geschockt. kanns irgendwie nicht fassen

  7. demo
    2
    22.9.2011 - 15:16 Uhr

    schade! :/

  8. schnatti
    1
    22.9.2011 - 11:09 Uhr

    Diese Nachricht macht mich traurig…..ich will sie (noch) nicht von DM hören…..
    Jungs noch seit ihr jung und gut genug um weiter zu machen…..lasst Euch gar nicht anstecken!
    Na super im Hintergrund singt Dave (wirklich). gerade ist a question of time