kompakt

Wenn man von einem der deutschen Vorzeigelabels, was elektronische Musik angeht, so regelmäßig mit neuen Veröffentlichungen versorgt wird, dann ist es mal an der Zeit, einen aktuellen Überblick darüber zu geben, was es da alles Neues an Kleinformaten (Vinyl, Singles, EPs…) von den Kölnern gibt.

Da wären gleich einmal GusGus zu nennen. Deren Album „Arabian Horse“ hat ja überall sehr positive Kritiken bekommen und (empfehlenswerte) Konzerte stehen auch an. Hier gibt es nun die Single „Over“, einen der Albumhöhepunkte, im Remixpaket. Sechs mitunter recht unterschiedliche Versionen, dat lohnt sich.

Was sich definitiv auch lohnt, ist die neue EP von Matias Aguayo, auf der der geborene Chilene sich weiter als je zuvor in die Tiefen des House wagt. Der feine Titeltrack „I Don’t Smoke“ ist vielleicht noch nicht einmal das beste der sechs Stücke, auf denen Aguayo vor allem mit extrem vielseitigen Electro-Sounds und Percussions glänzt. „Dance Machine“, „Ligado“ und das Gehämmer von „Ninos“ – reinhören!

Ein verträumter Electropop-Hit ist „Waiting For“ von Kolombo. Ein fantastischer Track dieses Belgiers, von dem wir gerne demnächst ein Album hätten. Dazu eine B-Seite und ein erstklassiger Remix von Michael Mayer.

Wolfgang Voigt, einer der Labelchefs und Techno-Urgestein, legt mit der dreiteiligen und limitierten Maxireihe „Kafkatrax“ wieder einmal etwas ganz Besonderes vor. Außer der Bassdrum wurden alle Sounds aus einem Kafka-Hörbuch gebastelt – und die minimalistische Stimmung der Tracks geht auch als kafkaesk durch.

Zu Gui Boratto und seinem tollen neuen Album kommen wir demnächst noch ausführlicher. Vorab gibt es die Single „The Drill“ (plus B-Seite), die mit ihrer satten Electro-Power schon reichlich den Appetit anregt.

Das Album „Boys And Diamonds“ von Rainbow Arabia ist uns in diesem Frühjahr zu unserer Schande leider durchgerutscht – ist aber natürlich trotzdem empfehlenswert. Den Titelsong gibt es jetzt nochmal als Single, ergänzt durch einen cleveren Mix von Hardmix.

Zum krönenden Abschluss sei noch das kommende Album von Walls – deren letztes Werk 2010 ganz schön vielen Leuten den Kopf verdreht hat – für Ende September angekündigt. Vorab gibt es die Single „Sunporch“, die den Mund schon ordentlich wässert.

(Addison)

www.kompakt.fm

„All dies und mehr“ bestellen bei:

bestellen bei amazon

 Addison
Addison heißt eigentlich Thomas Bästlein und schreibt seit Anfang 2007 für depechemode.de. Hauptberuflich arbeitet er im öffentlichen Dienst. Du kannst Thomas online bei Facebook treffen.

Zur Startseite

2
Kommentare

  1. frida
    1
    2.9.2011 - 14:09 Uhr

    mein liebligs-label!!!