Home / Depeche Mode News / Tickets für Open-Air-Masses im Vorverkauf

Tickets für Open-Air-Masses im Vorverkauf

Ab sofort können Tickets für die am 25. Juni 2005 in Hamburg stattfindene Party For The Masses online bestellt werden. Wer vor der Kulisse des Hamburger Hafens auf dem Deck der „Cap San Diego“ bis in die frühen Morgenstunden feiern möchte, kann sich seine Karte über Eventim oder Getgo sichern.

Sven Plaggemeier
Von Sven Plaggemeier

Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er als Redaktionsleiter eines Stadtportals. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

25 Kommentare

Wir freuen uns über Deinen Kommentar. Bitte beachte unsere Nutzungsregeln.
  1. @Jason: ja so ist es in der tat, nicht nur heutzutage. so war es doch schon vor jahrhunderten. wer kohle hat kann sich bessere sachen leisten. ob das nun gerecht ist oder nicht ist ne andere frage. (karl marx hat dieses schon mal kommentiert in einem berühmten buch…).
    aber was ich eigentlich meinte ist, daß es völlig normal ist das partyveranstalter gewinn machen wollen und auch möglichst viel. davon leben firmen (egal welche branche) nunmal. oder??
    glaube ich hätte meinen job nicht mehr wenn ich nicht gewinnorientiert arbeiten würde.

  2. Lena, du meinst also „nur Menschen mit genug Geld bekommen das Recht, Spass auf einer Party zu haben“? … So oder so: The grabbing hands grab all they can… das ist mir klar. Mich stimmt nur traurig, dass das so ist wie es ist. [PS: Dass es auch ohne Geld gehen kann, sieht man beispielsweise an Linux… aber das nur nebenbei.]

  3. zum thema „bereicherung“: jeder der eine party/veranstaltung/dienstleistung/ware etc etc. anbietet will daran auch verdienen. das kennt wohl fast jeder aus seinem beruf. wer das bestreitet kann nur in einer ehrenamtlichen organisation tätig sein und sich das auch leisten können.
    also was soll die disskussion? ist doch normal, daß man kohle scheffeln will. würde ich nicht anders machen und ich wette kaum einer von euch….
    die leute zahlen es doch, die nachfrage bestimmt das angebot und die preise. wer sich 20 euro leisten kann geht hin, die anderen halt nicht. wer sich ne hose für 100 euro leisten kann der kauft sie sich, die anderen halt nicht…..

  4. 40 Mark für ne Party… ganz schön happig… aber seit dem Euro denk eh keiner mehr ans das, was nach der Summe steht. Euro=DM, DM=Euro. Lässt sich am einfachsten umrechnen. Vielleicht sollte man auf das Schiff verzichten, die Party in ne Halle verlegen und den Eintritt auf 10 Euro senken? – Aber auch ich habe von der Preisbildung keine Ahnung (trotzdem aber ein Recht auf freie Meinungsäusserung) und aufklären wird mich hier wohl niemand? Falls doch: Bitte auch die Preisbildung der DM-Klingeltöne, die hier vor kurzem angeboten wurden, erklären. Danke ;)

Kommentare sind geschlossen.