Mega-Mix Sampler – "Infactious Vol. 2"

Infactious 2Bereits am 26.05.06 erschien via Infacted Recordings der Mega-Mix Sampler Infactious Vol. 2. Wie schon bei dem Vorgänger „Infactious Vol.1“ hat auch hier die amerikanische Electro-DJane „Copper Top“ einen 63:00 minütigen Mega-Mix der labeleigenen Bands zusammengemixt. Neben Neulingen des Labels wie z.B. Babylonia oder Portland gibt es auch bekannte Szenekünstler wie z.B. Soman, Tom Wax, XP8 oder auch das Nachfolgeprojekt von NamNamBulu, Frozen Plasma, als Non-Stop-Mix zu hören.

So einfach das Konzept, so erfolgreich die Vermarktung – Man nehme 16 Bands und läßt sie ineinander Mixen, so dass eine clubtaugliche Non-Stop-CD herauskommt, die einen Querschnitt des Musikangebots des eigenen Labels repräsentiert.
Darüber hinaus ist „Infactious Vol. 2“, genauso wie der Vorgänger, auf lediglich 1000 Einheiten streng limitiert.
Den Start in die elektronischen Gefilde von „Infactious Vol.2“ machen Portland mit „Sister Of Darkness“.
Zunächst dominiert von Synthie-Bands wie den überragenden Michigan, Frozen Plasma und Les Anges De La Nuit, geht es im Mittelteil weg vom Synthie-Sound und hin zu härterem Electro und EBM.
Mit dabei sind Bands wie z.B. Orange Sector, Militant Cheerleaders On The Move, XP8 oder auch Reaper.
Zum Ende fällt dann auch die 130 BPM Grenze, in der sich der Großteil der bisherigen Songs bewegt hatte.
Mit Muscle&Hate, Tom Wax und zuletzt „Soman“ wurde dann auch der Bogen in den Underground-Electro gespannt.

Infactious Vol. 2 überzeugt und bietet den Hörern von Electro und Synth-Pop eine gute Zusammenstellung aktueller Tracks in einem sehr guten Mega-Mix. Lediglich der ein oder andere Beitrag dürfte eher Geschmackssache sein. Dies schmälert dennoch nicht den Gesamteindruck dieser CD!
Das Beste an diesem Sampler dürfte allerdings der Preis sein – mit 6,95€ gibt es viel Musik für kleines Geld!

» Crossing All Over Vol. 18 bestellen.

Infacted Recordings online.

Letzte Aktualisierung: 30.6.2006 (c)

Der Kommentarbereich ist zurzeit geschlossen.