Albumcover von "Röyksopp - Lost Tapes"

Foto: Indigo

Röyksopp – Lost Tapes

Home  →  Releases  →  Röyksopp – Lost Tapes

Erscheinungsdatum: 01.10.2021

Röyksopp: Die "Lost Tapes" erscheinen (endlich) auf CD

Das norwegische Electro-Duo Röyksopp erfüllt einen Wunsch seiner Anhänger und veröffentlicht seine „Lost Tapes“ endlich auf CD und LP.

Die Compilation ist die erste größere Veröffentlichung seit sieben Jahren. Denn 2014 verkündeten Svein Berge und Torbjørn Brundtland zum Entsetzen vieler Electro-Fans, keine weiteren Alben mehr veröffentlichen zu wollen. Ihr letztes Studioalbum betitelte das Duo, dem Anlass entsprechend, auch gleich „The Inevitable End“: das unvermeidliche Ende.

Das Ende, das keines war

Glücklicherweise bedeutet die Entscheidung von Röyksopp keinesfalls das Ende der Formation. Berge und Brundtland lieferten auch in den Folgejahren immer wieder Musikstücke ab.

Im Januar 2019 gab die Band auf ihrer Webseite bekannt , B-Seiten, exklusive und bisher unveröffentlichte Tracks über eine Playlist bei YouTube und diversen Streamingdiensten zu veröffentlichen. Der Titel der Playlist: „Lost Tapes“.

Coverversion von „Ice Machine“

Bis Mitte 2020 kamen auf diese Weise 15 Stücke zusammen. Unter ist auch eine Coverversion des Depeche-Mode-Songs „Ice Machine“, den die Band zusammen mit Susanne Sundfør aufgenommen hatte und der schon länger in Fankreisen die Runde machte.

Zur Entstehung der Coverversion schreiben Röyksopp auf ihrer Website:

„In den späten Achtzigern, bevor wir es wagten, unsere eigene Musik zu schreiben, machten wir Coverversionen der Songs unserer musikalischen Helden. Eine davon war ‚Ice Machine‘ von Depeche Mode. Die alte Version, die wir im Alter von 13/14 Jahren gemacht haben, ist lange verschollen. Aber 2012 haben uns das Stück noch einmal vorgenommen – doch diesmal mit Susanne Sundfør am Mikrofon. Das Stück war auf unserem ‚LateNightTales‘-Mix zu hören, und wir haben es auch einmal live im Fernsehen gespielt“

Röyksopp - Ice Machine (Lost Tapes)
Röyksopp – Ice Machine (Depeche Mode Coverversion)

Für die vorliegende Compilation wählten Röyksopp nun zehn Stücke aus, die ihren Weg auf physische Tonträger finden. Die Frage bleibt allerdings, warum es nur zehn Tracks geworden sein, obwohl 15 Stücke vorliegen. Nun, wer will, kann sich die fehlenden Tracks weiter bei YouTube, Spotify und Co. anhören…

Formate

Lost Tapes scheint als Standard-CD und für die Vinylfreunde unter euch als Doppel-LP in einer limitieren Auflage.

Trackliste

01. Rising Urge
02. I Wanna Know
03. In The End
04. Church
05. Across the Graveyard
06. Rescue
07. I Just Don’t Understand You
08. Ice Machine (feat. Susanne Sundfør)
09. Shores of Easy
10. Were You Ever Wanted? (feat. Lykke Li )

Bestellhinweise*
Röyksopp – Lost Tapes bei Amazon
Röyksopp – Lost Tapes bei JPC

Geschrieben von Sven Plaggemeier
Zuletzt aktualisiert:

4 Kommentare

  1. Kassetten sind immer die beste Wahl?
    regeneriert eure tapemachines – es lohnt

    Antworten
  2. Klasse!

    Klasse Steilvorlage von Vince – außergewöhnlicher Track – perfekt in dieser Coverversionen umgesetzt!

    Viele werden das Teil schon von den Late Night Tales kennen

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die Speicherung Deiner Daten erfolgt gemäß den geltenden Datenschutzbestimmungen. In unseren Datenschutzhinweisen erfährst Du, welche Daten von Dir beim Verfassen eines Kommentars gespeichert und verarbeitet werden. Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.