Depeche Mode Dreaming of Me

Erschienen: 20.02.1981
Charts: D- (45) UK57 US-

Dreaming of me ist die erste Single von Depeche Mode. Der Song so wie die B-Seite “Ice Machine” stammen aus der Feder von Vince Clarke, der in den frühen Tagen von Depeche Mode der Songwriter der Band war. Aufgenommen und produziert wurde der Song im Dezember 1980 in den Londoner Blackwing Studios gemeinsam von der Band und MUTE-Labelchef Daniel Miller.

Die Single schaffte es bis auf Platz 57 der UK-Charts, was ein Achtungserfolg war. Dennoch erschien der Track in Großbritannien, anders als in Deutschland, zunächst nicht auf dem Debütalbum Speak And Spell, sondern wurde durch den Song “I Sometimes Wish I was Dead” ersetzt.

Das Artwork der Single gestaltete Mark Crick, ein Schulfreund von Martin Gore.

Zum 30-jährigen Jubiläum von Dreaming of Me sorgte ein von Fans organisierter Flashmob dafür, dass die Single auf Platz 45 der deutschen Single-Charts einstieg.

Musikvideo

Kein Video vorhanden
Videoinfo: Zu “Dreaming of Me” wurde kein offizielles Video gedreht.

Tracklisten

7″-Single (7 Mute 13)
A. Dreaming of Me – 4:03
B. Ice Machine – 4:06

CD-Single (CD Mute 131 – 1991 veröffentlicht)
01. Dreaming of Me – 3:46
02. Ice Machine – 3:54

Beide Songs wurde mit einem Fade-Out und mit einem so genannten Cold-End veröffentlicht, was die unterschiedlich langen Laufzeiten erklärt. Die Fade-Out-Versionen sind kürzer.

Bestellhinweise *
Dreaming of Me bei Amazon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die Speicherung Deiner Daten folgt den geltenden Datenschutzbestimmungen. In unseren Datenschutzhinweisen erfährst Du, welche Daten von Dir beim Verfassen eines Kommentars gespeichert und verarbeitet werden. Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.