Home > Diskografie > Album > Music for the Masses
Albumcover von "Depeche Mode: Music For The Masses"

Foto: Mute

Music for the Masses

Music for the Masses
Erscheinungsdatum: 28. September 1987 / Charts (D): 2

Music For The Masses ist das sechste Album von Depeche Mode. Der Albumtitel war ironisch gemeint, denn Depeche Mode verstanden sich zum Zeitpunkt des Albums als Indiependent-Band. Heute füllen Dave, Martin und Fletch längst die Stadion der Welt.

Mit Strangelove, Behind The Wheel und vor allem Never Let Me Down Again enthielt der Longplayer gleich drei Songs, die zu den Klassikern der Band zählen.

Little 15 wurde auf Wunsch des französischen Vertriebs als Single veröffentlicht und war nicht so erfolgreich wie die anderen Titel.

Trackliste


01. Never Let Me Down Again – 4:47
02. The Things You Said – 4:02
03. Strangelove – 4:56
04. Sacred – 4:47
05. Little 15 – 4:18
06. Behind the Wheel – 5:18
07. I Want You Now – 3:44
08. To Have and to Hold – 2:51
09. Nothing – 4:18
10. Pimpf – 3:56 (5:25)
Interlude #1 – Mission Impossible (versteckter Instrumental-Track) – 0:37

Bonus-Tracks (auf CD – CDstumm47)
11. Agent Orange – 5:05
12. Never Let Me Down Again (Aggro Mix) – 4:55
13. To Have and to Hold (Spanish Taster) – 2:34
14. Pleasure, Little Treasure (Glitter Mix) – 5:36

Bestellhinweise *
Music for the Masses bei Amazon
Music for the Masses bei JPC

67 Kommentare

  1. Wahnsinn...

    200 Ost-Mark getauscht gegen 16 West-Mark und mir dieses „Blaue Stück Vinyl Geschichte“ im Intershop gekauft! Wahnsinn…. Die beste Geldanlage die ich je getätigt habe!

    Antworten
    • im Intershop gekauft und im Zug liegen gelassen

      .. mir ging es fast so ähnlich. ich hatte das gute Stück Vinyl schon länger im Blickm gehabt. Ich war damals 16 und auf dem Weg nach Hause. ich bekam das Geld damals von meinem Opa.

      Voller Stolz kaufte ich mir die LP.

      Aufgepasst habe ich auf das edle Stück bis ich im Zug saß. Damit sie nicht kaputt geht legte ich sie damals auf das Gepäckregal. naja den Rest kann sich gedacht werden. Es liegt auf der Hand. Ich saß dann mittlerweile im Bus zu meinen Heimatort. Irgendetwas fehlte. Es die LP.

      Music for the Masses. weg war sie.

      Irgendeiner von den Massen im Zug wird sie gefunden haben und wahrscheinlich heute noch das gute Stück.

      Und somit hat der Album Name sprichwörtlich den Punkt getroffen.

      Depeche Mode , heute eingach nur genial.

      Das erste Konzert überhaupt erlebte ich in Katovice ich war damals 14

      werde es nie vergessen .

      und heute …..2021 habe ich bestimmt an die 30 Konzerte erleben dürfen. Vorwiegend hier in Deutschland. ( München, Berlin, Stuttgart, Leipzig, etc.)

      Frankreich
      Österreich
      Italien
      Schweden

      für mich das bis zum heutigen Tag beste Konzert war in Barcelona 2018.

  2. beeindruckend...

    Strangelove, never let me down again und Behind the wheel – gehört in der Hitparade von NDR 2 damals – haben für mich alles verändert in Sachen Musikhören! Ich war damals 15 Jahre alt.
    Diese sauberen, klaren Sounds und Strukturen in Verbindung mit Dave`s Stimme haben mich emotional total mitgenommen. Alles klang so groß und gewaltig, das hat mich total beeindruckt.
    Das ganze Album, das Styling der Band, die Bühne – fantastisch!!!
    Dave`s Haarschnitt ist mein Lieblingshaarschnitt von ihm bis heute (ich habe ihn aber heute nicht mehr – leider!!! :):):).
    Ab dieser Zeit fing ich an DM für mich zu entdecken und es war unglaublich was da so alles aus der Tiefe auf mich einströmte.
    „101“ dann irgendwann nach der „Wende“zu sehen war einfach magisch, denn bewegte Bilder von DM waren zu DDR-Zeiten sehr rar.
    Diese Zeit damals hat mich sehr geprägt und mich auf einen schönen Weg mit vielen unvergesslichen Erinnerungen und meinen wichtigsten Freundschaften gebracht!!!
    Eine großartige Zeit – ich bin so dankbar!!!

    Antworten
  3. MFTM polarisiert

    Als eingefleischter DM-Fan wartete ich vor 30 Jahren ungeduldig auf dieses Album. Die akustischen Klänge irritierten mich zunächst… Erschrocken haben mich damals die dunklen Klänge von „To have and to hold“ oder „Pimpf“ – Auch mit „Behind the wheel“ als Single-Veröffentlichung wollte ich mich nicht sogleich anfreunden… …nach nunmehr 30 Jahren muss ich eingestehen, dass „Music For The Masses“ ein gut durchdachtes und abwechslungsreichen Album war/ist. Akustische Klänge, elektronische Experimentierfreude, Instrumental-Stück, Dur – und Moll… sehr abwechslungsreich – im Gegensatz was die übrigen Drei der Band heute so einspielen… in den 1980er oder 1990er boten sie innerhalb eines Jahres, oder zwei Jahre, mehr als heute nach 4 – 5 Jahren… Zudem waren die Alben abwechslunsreicher und gefälliger…
    „Never let me down again“ – Die Stadien-Hymne schlechthin!
    Nach „Spirit“ kann ich nur sagen: „Never let me down again“!!!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die Speicherung Deiner Daten erfolgt gemäß den geltenden Datenschutzbestimmungen. In unseren Datenschutzhinweisen erfährst Du, welche Daten von Dir beim Verfassen eines Kommentars gespeichert und verarbeitet werden. Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.