epop3Nachdem die ersten beiden Teile von electropop. für frischen Wind im synthetischen Genre sorgen konnten, legt conzoom records nun mit Nummer 3 kräftig nach. Wie bereits schon auf den Vorgängern, bietet auch electropop.3 wieder eine umfangreiche Songauswahl aus den Bereichen Synthie- und Electropop. Auch dieses Mal liegt das Augenmerk auf jungen, bisher unbekannten Bands.

Die Mehrzahl der dreizehn Musiker präsentiert sich dabei zum Teil erstmals einer breiten Öffentlichkeit. Wie auch schon bei den ersten beiden Samplern, bietet electropop.3 ebenfalls extralange Versionen der einzelnen Songs, die überwiegend extra angefertigt wurden.

Los geht es mit Beats Per Minute, die mit „You Stand To Gain“ einen wunderbar poppigen Ohrwurm abliefern. Mit Channel East und Endless Shame wird es dagegen etwas ‚clubbiger‘, wenn auch in einem verträglichen Rahmen, denn bei beiden Songs steht die Melodie klar im Vordergrund.
Zwei weitere potentielle Ohrkitzler liefern dkdent und In Vein ab. Beide Tracks schaffen es mit Leichtigkeit sich durch verspielte Sequenzer und einem sahnigen Refrain in die Gehörgänge zu graben.

Im Mittelteil wird es dagegen kurzzeitig recht unspektakulär, was vorwiegend an den eher mäßigen Beiträgen von Junk Circuit und Pleasant Fiction liegt. Zwischendurch gibt es allerdings zwei erstklassige Synthiehymnen von Supervillain und Vision Talk zu hören.

electropop.3 schafft es ohne große Umschweife an die Vorgänger anzuschließen und liefert einige erstklassige Songs aus den Bereichen Electropop und Synthiepop. Wer also wieder Hunger auf neue Bands aus den oben genannten Genres hat, sollte hier zugreifen! Tipp!

„electropop.3“ bestellen bei:

bei poponaut bestellen!

bestellen bei amazon

conzoom records

Zur Startseite

Der Kommentarbereich ist zurzeit geschlossen.