Dependence 2 CoverZum erneut taschengeldfreundlichen Preis wird ab Freitag die zweite Ausgabe der Erfolgskopplung aus dem Jahre 2004 erhältlich sein. Am 19. Januar 2007 wird „Dependence – Volume 2“ unveröffentlichtes Material fast aller Dependent-Acts wie Rotersand, Pride And Fall, Flesh Field, Seabound, Edge Of Dawn, Stromkern, Mindless Faith, Dismantled, Insekt, Fractured und weiteren vereinen. Alle Freunde guter elektronischer Musik kommen hierbei voll auf ihre Kosten: Keine Outtakes oder langweiligen Remixe, sondern feinste Auslese.

Fast 80 Minuten Musik, verpackt in einem edlen Special Jewel-Case mit Lack-Sonderdruck, plus einem 24-seitigen Booklet, welches allerhand Information über das Label und die vertretenen Künstler beinhaltet.

„Dependence Volume 2“ bestellen bei:

bei poponaut bestellen!

www.dependent.de

Zur Startseite

3
Kommentare

  1. markus
    3
    16.1.2007 - 23:37 Uhr

    Hi Ronny!

    Danke für die Info!

    Den Dependence Sampler Vol. 2 habe ich schon Mitte Dezember für unschlagbare 6,99 EUR bei Indietective bestellt (selbst 9,99 oder 12,99 wären akzeptabel!).
    Werde ihn ja spätestens nächste Woche in den Händen halten.
    Ein wirklich drastischer Schritt von Stefan Herwig und Co.
    Ich hoffe die vielen guten Bands vom Dependent Label finden eine neue Plattform um neues Material zu veröffentlichen!
    Bis zum Sommer sollen ja noch die neuen Alben von AutoAggression, Edge Of Dawn und der Septic Sampler (geniale Samplerreihe) Vol. 7 erscheinen.
    Das dieser Schritt die Musikkonsumenten zum nachdenken anregt glaube ich nicht.
    Die Lager sind schon ziemlich gespalten.
    Es gibt halt die Sauger und Downloader und die die sich CDs/LPs kaufen und daran wird sich wohl auch nichts ändern.
    Bedenklich ist diese Situation schon, schließlich bleibt am Ende irgendwo zwangsläufig die Qualität auf der Strecke.

  2. 16.1.2007 - 20:44 Uhr

    hallo markus.

    Ich habe heute die CD erhalten und im Booklet steht zu diesem „Gerücht“ eine mehrere Seiten lange Stellungnahme von Stefan. Eins vorweg: das Label ist nicht pleite. Vielmehr geben die Macher des Labels (u.a. Covenant, Rotersand, Seabound etc.) den Kampf gegen illegale Downloads auf, die zunehmend die einzelnen Veröffentlichungen zu einem nicht mehr kalkulierbaren Risiko machen und somit die jeweiligen Existenzen bedrohen.

    Ich persönlich finde es sehr schade, dass es ert soweit kommen musste. Ich kann Stefan voll und ganz verstehen und finde die Aufgabe (s)eines Lebenswerkes als einen sehr deutlichen Appell an die MusikKONSUMENTEN, ihr Verhalten ggf. einmal zu überdenken. Dennoch denke ich auch, dass selbst solch drastischer Schritt nicht wirklich zu einem generellen Umdenken führen wird…

    Kauft euch diese CD,denn im Booklet steht die gesamte Geschichte mit Fakten.

    Ich persönlich danke Dependent Records schon jetzt für die bisher großartige Zusammenarbeit mit http://www.depechemode.de und bedauere den kommenden Schritt sehr.

    Ronny

  3. markus
    1
    16.1.2007 - 20:26 Uhr

    hallo!

    gerüchten zufolge soll das label dependent im sommer 2007 seine aktivitäten einstellen!

    unvorstellbar!

    wenn dies wirklich so ist, weiß jemand warum?

    dependent stand/steht doch immer für qualitativ hochwertige releases, ich verstehe das nicht.