coverInspiriert von Bands wie Hocico, Nine Inch Nails und alten EBM Helden schicken sich die drei Hamburger Thomas, Chris und Grigory an, mit ihrem zweiten Album Memento (Jetzt bestellen bei Amazon) die Underground-Clubs der Republik zu erobern! Mit einer Mischung aus EBM und Electro sowie einem kräftigen Spritzer Dark-Pop präsentieren Unterart elf brandneue Songs, die schwer treibend durch die Boxen hämmern.

Der Opener Now Or Never gibt auch just die Richtung des Albums vor. Die harten, direkten Beats treffen hier auf einen eingängigen Refrain und ein Wechselspiel aus aggressiven Shouts und angenehmem Gesang, die den Opener zu einer echten Clubgranate avancieren lassen. In die gleiche Kerbe schlagen auch das geniale The Antagonist und der Titeltrack Memento, wo das Konzept der harten Strophen gepaart mit melodiösem Refrain ebenfalls erfolgreich zum Einsatz kommt.
Auch im weiteren Verlauf gibt es einen treibenden Song nach dem anderen zu hören. Ob Open End, Exit oder Perfect World, Unterart sorgen stehts dafür, dass der Puls des Hörers am pulsieren bleibt.

Wer auf harte Industrialklänge steht, wird mit der brachialen „Novalis„-Trilogie seinen Spass haben, die zwischen den einzelnen Tracks der CD eingeflochten wurde.
Bei Pariah wird das Tempo etwas zurückgeschraubt und es entsteht ein beklemmender Song, der in seiner Produktion stark an die Nine Inch Nails erinnert.

Unterart haben mit Memento ein Album voller designierter Clubhits veröffentlicht, das vor allem durch seine Vielseitigkeit überzeugen kann. Hier gibt es clubtauglichen Dark-Electro par excellence zu hören! Kauftipp!

„Unterart – Memento“ bestellen bei:

bestellen bei amazon

oder bei

bei poponaut bestellen!

oder direkt bei

outoflinelogo

www.myspace.com/unterart

Zur Startseite

1
Kommentar

  1. Marikoskel
    1
    9.9.2008 - 18:45 Uhr

    Hammer Album!!!