CoverZwei Jahre nach ihrem fulminanten Album „Sinfony 23“ melden sich Down Below nun mit ihrem dritten Album „Wildes Herz“ lautstark zurück. Nachdem die Rocker aus Sachsen-Anhalt beim letztjährigen Bundesvision Song Contest mit ihrer Single „Sand in meiner Hand“ einen überragenden 3. Platz belegen konnten, gibt es nun kräftig Nachschlag in Sachen Deutsch Pop-Rock.

Wurde auf den Vorgängeralben überwiegend englisch gesungen, kommt „Wildes Herz“ komplett in deutscher Sprache – die wohl größte Überraschung und Neuerung im Sound der Band.

Eröffnet wird das Album mit „Euphorie„. Anfangs auf minimalistische Elektrosounds reduziert, wandelt sich „Euphorie“ schnell in einen mitreißenden und schwer rockenden Ohrwurm. Ähnlich wie bei Songs wie „Alle Deine Wege„, „Keine einzige Träne“ oder „Unter Eis„, bleibt die Handschrift von Down Below deutlich erkennbar. Poppige und eingängige Melodien treffen hier auf die charismatische Stimme von Sänger Neo.Scope.

Designierte Singles finden sich einige auf dem Album, wobei die Titeltrack „Wildes Herz“ das mit Abstand größte Potential haben dürfte, was unter anderem auch an den sequentiellen Synthiesounds liegt, die stark an den 80er Evergreen Smalltown Boy von Bronskie Beat erinnern.

Für kuschelige Momente sorgen wiederum die Balladen „Bei Dir“ und „Die Letzten Worte„.

Auch wenn für den Geschmack des Rezensenten zuviel deutsch gesungen wird, muss man klar anerkennen, dass Down Below auch auf „Wildes Herz“ ihren hohen musikalischen Standard halten und makellosen Pop-Rock vom Feinsten zelebrieren.

„Down Below – Wildes Herz“ bestellen bei:

bei poponaut bestellen!

bestellen bei amazon

www.downbelow.de
www.myspace.com/thatsdb

Zur Startseite

1
Kommentar

  1. Ralf
    1
    30.6.2009 - 10:41 Uhr

    Das neue Album ist absolut gelungen und klingt fantastisch..Für mich haben die Jungs einen Schritt nach vorn gemacht..Das Album „Wildes Herz“ ist sehr elektronisch,melanchonisch und abwechslungsreich und sollte ein weiterer Meilenstein dieser Band sein.Ich wünsche viel Erfolg!