Days of Fate - CoverDrei Jahre war es ruhig um Days Of Fate. Aber jetzt melden sie sich die vier Dresdner mit dem Longplayer „Traffic“ zurück – und wie. Das Album zeigt auf eindrucksvolle Art und Weise, was die Band unter Perfektion versteht. Wie man es von Days Of Fate gewöhnt ist, verschmelzen synthetische Klangstrukturen mit rockigen Elementen und kraftvolle Beats treffen auf einnehmende Melodien. Und wieder einmal gelingt ihnen die Gratwanderung zwischen Indie und Pop, zwischen Elektro und Rock, welche die Medien schon beim Vorgänger von einer Neudefinition des Synthie-Pop schwärmen ließen.

Vielleicht haben sich Days Of Fate nun aber auch endgültig aus diesem Genre hinaus katapultiert. Wir wissen es nicht. Traffic zumindest ist Stil verbindend, melancholisch, ergreifend und kraftvoll. Übrigens haben auch Absurd Minds ihre Spuren auf dem Album hinterlassen. Deren Sänger Stefan Großmann steuerte nicht nur die komplette Gestaltung des Covers und Booklets bei, sondern brilliert auch im Duett mit Days Of Fate Sänger Torsten K. beim Titel „Rising Again“.

Mehr zu Days Of Fate gibt auf: www.daysoffate.de

Zur Startseite

Der Kommentarbereich ist zurzeit geschlossen.