Die Erfolgsstory des niederländischen DJ und Produzenten Armin van Buuren kennt nahezu keine Grenzen. Seit vier Jahren steht er bei den internationalen Votings als bester DJ auf der Pole Position und auch als Musiker kann er auf beachtliche Erfolge zurückblicken. Mit „Armin Only – Mirage“ legt er nun seine neue Live DVD zum aktuellen Erfolgsalbum Mirage vor.

Mirage„, das bis dato erfolgreichste Werk des Holländers, verbindet nicht nur verspielte Melodien mit modernen Trance- und Dancesounds, sondern formt mit den unterschiedlichen Gastsängern ein ganz eigenes Soundgebilde, das den Hörer durch seine zeitlose Art nach wie vor gefangen nimmt.

Songs dieses Kalibers auf die Bühne zu bringen ist wahrlich keine einfache Aufgabe, aber sie ist dem umtriebigen DJ bestens gelungen. Von seinem Mischpult aus, das auf einer großen Bühne thront, feuert Armin van Buuren nicht nur eigene Songs in die feiernde Menge, sondern mischt, ganz wie es sich für einen DJ gehört, seinem Set auch Tracks von Artists wie W&W, Faithless, John O’Callaghan und Ørjan Nilsen bei.
Als Unterstützung bei den eigenen Songs, bedient sich Armin ausgesuchter Gastsänger wie z.B. Nadia Ali, Christian Burns, Susana und Ana Criado, was dem Konzert zusätzlich Tiefe und eine gewisse ‚Seele‘ verleiht.

Visuell wird Armin bei dem gut zweistündigen Konzert von riesigen LED Displays und visuellen Showelementen sowie Lasern unterstützt, die dem Spektakel eine beindruckende Farbpracht bescheren. Abgerundet wird die DVD von exklusivem Bonusmaterial, wie z.B. Backstage Footage und Interviews.

Leider können wir nichts zur Bild- und Tonqualität sagen, da uns nur ein Onlinestream zur Verfügung stand.

Armin Only – Mirage ist eine umfassende Livedokumentation der zurückliegenden Tournee geworden, die mit jeder Menge guter Musik und beeindruckenden Bildern gespickt ist. Oben drauf gibt es zudem interessante Einblicke hinter die Kulissen. Tipp!

„Armin van Buuren – Armin Only – Mirage“ bestellen bei:

bestellen bei amazon

www.arminvanbuuren.com

Zur Startseite

2
Kommentare

  1. dmhvader
    2
    29.5.2011 - 10:19 Uhr

    *gähn*
    Sorry, aber für mich klingt das voll nach Anfänger-Mucke, bloß eben klangmäßig richtig gut durchproduziert! Bin mir sicher, dass das viele hinkriegen würden mit ordentlich Kohle und den richtigen Beziehungen!
    Ich finde außerdem Deadmau5 viel besser – der klingt richtig schön analog-fett!

  2. 26.5.2011 - 13:47 Uhr

    Das hat Andy Fletcher besser drauf. Der kann wenigstens noch stilvoll winken und hampelt nicht so Duracell-Hase-mäßig rum. :)
    Zur Mucke: puuuuh…Bum-Bum-Langeweile. Naja Geschmackssache.