Home > Diskografie > DVD & Blu-ray > SPiRiTS in the Forest
Depeche Mode: Spirits in the Forest

Foto: Sony

SPiRiTS in the Forest

Amazon* jpc*
Erscheinungsdatum: 01. May 2020 / Charts (D):

„SPiRiTS in the Forest“ ist der Konzertfilm zur Spirits-Welttour von Depeche Mode. Meister-Regisseur Anton Corbijn schnitt für den Film die beiden viel umjubelten Abschlusskonzerte in Berlin am 23. und 25. Juli 2018 mit.

„SPiRiTS in the Forest“ erschein in verschiedenen Versionen: als Boxset mit zwei DVD und zwei CDs sowie als Boxset mit zwei Blu-ray und zwei CDs. Außerdem gibt es ein Audio-Only auf Doppel-CD.

Die beiden Boxsets enthalten außer dem Konzertfilm außerdem die gleichnamige Fan-Dokumentation. Sie handelt von sechs Fans aus verschiedenen Teilen der Welt, die ihre persönliche Geschichte erzählen und gemeinsam in Berlin den Tourabschluss feiern.

Tracklisten und Formate

2 Blu-ray, 2 CDs 2 DVDs, 2 CDs 2 CDs

Disc 1 (DVD/Blu-ray)
Spirits in the Forest – Dokumentation
Laufzeit: 1:22 Stunden

Disc 2 (DVD/Blu-ray)
Spirits in the Forest – Konzertfilm

01. Intro
02. Going Backwards
03. It’s No Good
04. A Pain That I’m Used To
05. Useless
06. Precious
07. World In My Eyes
08. Cover Me
09. The Things You Said
10. Insight
11. Poison Heart
12. Where’s the Revolution
13. Everything Counts
14. Stripped
15. Enjoy The Silence
16. Never Let Me Down Again
17. I Want You Now
18. Heroes
19. Walking In My Shoes
20. Personal Jesus
21. Just Can’t Get Enough
22. Pimpf

CD 1
1. Intro
2. Going Backwards
3. It’s No Good
4. A Pain That I’m Used To
5. Useless
6. Precious
7. World In My Eyes
8. Cover Me
9. The Things You Said
10. Insight
11. Poison Heart

CD 2
1. Where’s the Revolution
2. Everything Counts
3. Stripped
4. Enjoy The Silence
5. Never Let Me Down Again
6. I Want You Now
7. Heroes
8. Walking In My Shoes
9. Personal Jesus
10. Just Can’t Get Enough

Bestellhinweise *
SPiRiTS in the Forest bei Amazon
SPiRiTS in the Forest bei JPC

2 Kommentare

  1. Eine sehr unterhaltsame, gelungene Konzert-DVD. :-)

    Ich bin 37 Jahre alt und seit 16 Jahren Hardcore-Fan.
    Heute habe ich zum ersten Mal den Konzertfilm „SPiRiTS in the Forest“ gesehen. (Warum erst jetzt, weiß ich auch nicht wirklich.)
    Für mich war es ein tolles Konzert mit einer abwechselungsreichen Songauswahl. Alle Musiker schienen Spaß bei der Arbeit gehabt zu haben. Peter Gordeno und Christian Eigner sind zwei begabte Live-Musiker. Dave hat bei seinen vielen Posen bestimmt auch viel geschauspielert, aber er kann es offensichtlich. Auch Martin und Fletch animierten die Zuschauer immer wieder. Bühnenbild, Ton und die Videos waren offensichtlich einwandfrei. Die Fans wirkten total begeistert und machten toll mit. Nach dem Konzert habe ich vor Freude und Trauer ein bisschen geweint. – Vor Freude, weil das Zuschauen (wieder) soviel Spaß gemacht hat. Und vor Trauer, weil wir Fletch leider nie wieder live sehen werden… – Ja, ich bin bekennender Fan von Andy Fletcher und vermisse ihn. Dieses Konzert war sicher nicht perfekt, aber auch Fletch, Martin, Dave, Peter und Christian sind nur Menschen und keine Musik-Maschinen; gleiches gilt für alle Mitarbeiter im Hintergrund.
    An dieser Stelle möchte Ich mich ganz herzlich bei Sabine, Florian und Michael bedanken. Sabine hat mich mit Florian bekannt gemacht und Florian mit Michael. Michael hat mir die herrliche Welt von Depeche Mode gezeigt. Auch wenn unser Kontakt abgebrochen ist, meine Begeisterung für Depeche Mode ist geblieben und wird sehr wahrscheinlich immer bleiben. Danke, Michael. Du hast mit Depeche Mode mein Leben verändert und bereichert und ich hoffe, auch du bist noch Hardcore-Fan wie damals. – Vielleicht sollte ich das jetzt nicht schreiben, aber ich musste es tun.
    Ich wünsche allen Fans noch viel Freude mit unserer Lieblingsband; egal, ob live auf einem Konzert, mit einer Konzert-DVD oder einem Album. Enjoy it! :-)
    Jenny Wälken

    Antworten
  2. Eine Katastrophe von AC

    Ein fürchterliches Machwerk welches AC da uns und Depeche Mode zu mutet. Und dafür benötigte er noch eine Ewigkeit!!!!! Aufnahmen wie von einem Kind & fürchterlich geschnitten dazu. Das Hr. Grahan da innerhalb eines Songs so oft die Farbe seiner Weste ändern kann ist absolut erstaunlich. Da schaue ich mir lieber Live at Volt Festval / Hungary auf YouTube an. Die können es wirklich. Wenigstens konnte der Soundtrack nicht auch noch verhunzt werden. Vollkatastrophe

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die Speicherung Deiner Daten erfolgt gemäß den geltenden Datenschutzbestimmungen. In unseren Datenschutzhinweisen erfährst Du, welche Daten von Dir beim Verfassen eines Kommentars gespeichert und verarbeitet werden. Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.

- Anzeige -
Consent Management Platform von Real Cookie Banner