Alan Wilder

Alan Wilder war von 1982 bis 1995 Keyboarder bei Depeche Mode. Wilder arbeitete vor allem im Studio und war als “musikalischer Direktor” (Dave Gahan) wesentlich für den Sound der Band verantwortlich

Nach seinem Ausstieg bei Depeche Mode widmete er sich ganz seinem Projekt Recoil, das er 1986 begonnen hatte.

Alan Wilder & Depeche Mode

Alan Wilder stieß über eine Anzeige im Melody Maker zu Depeche Mode: “Bekannte Band sucht Keyboarder unter 21 Jahren.” Obwohl Alan mit damals 22 Jahren eigentlich zu alt war, spielte er vor und wurde von der Band engagiert. Während eines Gigs im Januar 1982 trat Alan erstmals gemeinsam mit der Band auf. Ihr zweites Album “A Broken Frame” nahmen Depeche Mode jedoch noch ohne Wilder auf. Erst ab dem dritten Album Construction Time Again wurde Alan in die Band integriert.

Als einziges Bandmitglied hatte Alan Wilder eine musikalische Ausbildung. Außerdem interessierte er sich für die Arbeit im Studio. In den Folgejahren bestimmte Alan maßgeblich den Sound von Depeche Mode und wurde so zu ihrem “musikalischem Direktor (Dave Gahan). Leider wuchs mit der Zeit auch seine Unzufriedenheit. Wilder fühlte seine Arbeit nicht ausreichend gewürdigt und verkündete am 1. Juni 1995, seinem 36. Geburtstag, seinen Austritt aus der Band.

Alan Wilder konzentrierte sich von nun an ganz auf sein Projekt Recoil, das er bereits 1986 ins Leben gerufen hatte. Mit “Unsound Methods” veröffentlichte Wilder 1997 das erste Recoil-Album nach der Trennung von Depeche Mode.

Im Februar 2010 stand Alan Wilder anlässlich eines Benefiz-Konzerts für die Britische Kinderkrebshilfe nach 15 Jahren erstmals wieder mit Depeche Mode für den Song Somebody auf der Bühne. Ein Jahr später steuerte einen Remix von In Chains für das Album Remixes 81-11 bei.

Aktuelle Releases & Tipps


Recoil Selected (2010)

AmazoniTunes


Recoil – Subhuman (2007)

AmazoniTunesRezension


Recoil – Liquid (2001)

AmazoniTunes


Recoil – Bloodline (1992)

AmazoniTunes

» Alle Veröffentlichungen von Recoil bei Amazon