Home  →  News  →  Zweites Florida-Konzert in Fort Lauderdale

BB&T-Center

Zweites Florida-Konzert in Fort Lauderdale

Dave Gahan und Martin Gore auf der Bühne. Foto: Uwe GrundZweites Konzert in Florida. Fort Lauderdale gilt wegen seines 250 Kilometer langen Kanalnetzes als das Venedig Amerikas. Mit der Stadt in Norditalien hat die Zwei-Millionen-Metropole aber sonst nichts gemein.

Am Sonntagabend spielten Depeche Mode im dortigen BB&T-Center, wo immerhin 20.000 Zuschauer Platz finden. Hier ist die Setlist.

Setlist

01. Welcome To My World
02. Angel
03. Walking In My Shoes
04. Precious
05. Black Celebration
06. Policy Of Truth
07. Should Be Higher
08. Barrel Of A Gun
09. The Child Inside
10. But Not Tonight
11. Heaven
12. Soothe My Soul
13. A Pain That I Am Used To
14. A Question Of Time
15. Enjoy The Silence
16. Personal Jesus
— Zugabe —
17. Home
18. Halo
19. Just Can’t Get Enough
20. I Feel You
21. Never Let Me Down Again

[snippet id=“tour-deutschland“]

Sven Plaggemeier

Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er als Redaktionsleiter eines Stadtportals. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

67 Kommentare

Wir freuen uns über Deinen Kommentar. Bitte beachte unsere Nutzungsregeln.
  1. @fabi,my soulsister and the girls

    Privatkonzert mit „love is all i want “ shirt = schöne Idee : )
    ist im Hinterkopf notiert und alle Nörgler werden degradiert
    DM forever

  2. @fabi und my soulsister & all the mädels

    „love is all i want“ ist akzeptiert : ) Fürs Privatkonzert im Hinterkopf notiert und alle Nörgler werden degradiert…
    DM forever

  3. angel

    Danke dmforever nr.34…danke auch an die anderen für die schönen beitráge..
    ..endlich…..vorher habe ich nur krasse beitráge gelesen…mir unverstándlich

  4. @ Andi
    Schön, das Dir meine Beiträge gefallen! Nicht jedem interessiert das, aber etwas aus dem DM-Nähkästchen kann ja nicht schaden. „Nodisco“ ein neuer Song und das 1989 : D : D : D. Du machst mir spaß!!!!
    „Mal Sandocks-Hitparade“ war im Radio ein Muss! Ich weiß noch wie der gute von „Never let me down again“ schwärmte, er flehte nach dem Ausklang: „Mehr, mehr, mehr, hmmm“. Das fing am Samstag um 19 Uhr oder so an. Pflicht war auch „Maxis maximal“, da wurden immer die neusten Maxi-Singles vorgestellt. Was habe ich gebangt, das ich auch ja die neue Maxi „Stripped“ vollständig auf Kassette bekomme, da ständig Verkehrsfunk dazwischen kam. Maxell-Chrom Kassetten waren meine Favoriten, aber auch die TDK-Chrom war nicht zu verachten!

  5. @ Mike

    ich finds cool, wenn mal einer von seinem „erleben“ schreibt.
    ich bin jahrgang 79 und durch meinen bruder mit dem dm-virus infiziert worden.
    das war so 1988. als dann 89 die 101 rauskam, gabs für mich kein halten mehr. ich weiß noch, wie wir in den jahren vor den radios hingen, um die lieder aufzunehmen, und wie wir das radio am liebsten an die wand geschnmissen hätten, wenn wieder ein radio-dj am anfang oder am ende dazwischengequatscht hatte. wir in der ddr – wir hatten ja nix ;-)
    da kam mein cousin zu uns zu besuch und hatte den song „nodisco“ auf kassette – das mußte natürlich n neuer song sein und wurde gleich überspielt – das war 1989 ;-)
    man waren wir glücklich, wenn ma wieder einer ein „unbekanntes lied“ von demo hatte.
    violator habe ich dann erstmals richtig wahrgenommen, wie die singles in den charts waren. dann die sofad – mein bruder schenkte sie mir zu meiner jugendweihe. ich hörte voller vorfreude rein und hätte vor enttäuschung heulen können. meine kumpels fanden das auch alle scheiße. heute finde ich sofad grandios.
    achja, was waren das für aufregende zeiten – und heute regen sich alle auf das die setlist nicht jeden tag komplett gewechselt wird.
    thhhhh

  6. Mit Vorliebe hat die Band damals ihre neuste Single immer bei „Extratour“ vorgestellt! Diese Sendung hatte echt ein DM-Privileg. Dort wirkte die Band optisch am besten! „Stripped“ war nach meiner Ansicht einer ihrer besten TV-Auftritte überhaupt. „Strangelove“ war auch sehr beeindruckend, leider konnte die Single erst Wochen später gekauft werden. Mann, war ich ungeduldig! Auch ein anderer TV-Auftritt zu „Shake the disease“ war sehr gelungen und für DM ungewöhnlich, da die Band auf einem Ruderboot den Fluss entlang schifferte.

  7. @ all maedels

    Fabi – „love is all I want“ ist ne‘ suuuper Idee fürs Tshirt!
    Bin allerdings a kölsch mädsche und somit am 21.11. mit meiner soulsister? in Kölle.

  8. DM bei Peters Popshow anno '89

    @Mike, #33:

    Vielen Dank für deinen Kommentar – da werden wunderbare Kindheitserinnerungen wach :).

    Nur leider, leider zerklatscht das Publikum *total* Enjoy The Silence – und das noch nicht mal im Takt!
    Das Video hat daher ein bisschen unfreiwilliges Flair von ‚Musikantenstadel‘.

  9. @ na ich halt!

    Wer lesen kann ist klar im Vorteil: wir würden uns vor allen untereinander erkennen. Und wenn du für nen Shirt 50 € ausgibst frag ich mich echt wer hier hohl ist….

Kommentare sind geschlossen.