Videopremiere von APTIUT

Am Freitag wurde in Deutschland die Videopremiere der neuen Single „A Pain That I’m Used To“ bei MTV und auf VIVA gezeigt. Der neue Clip wurde wie schon „Precious“ zuvor von Uwe Flade gedreht. Im Video dreht sich alles um eine Stock-Car Rennen mit weiblicher Besetzung, zu dem die Band im Start- und Zielbereich auf einer Bühne den Song performant. In den nächsten Tagen und Wochen werdet Ihr das Video ganz sicher noch öfter sehen.

Hier könnt Ihr Euch das Video online ansehen:
Real Video (high)Real Video (low)Windows Media (high)Windows Media (low)

Letzte Aktualisierung: 21.11.2005 (c)

 Sven Plaggemeier
Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er als Redaktionsleiter eines Stadtportals. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

107
Kommentare

  1. demo
    3.12.2005 - 11:44 Uhr
    107

    Jungs, das Video ist echt super und auch Depeche möchte Geld verdienen. Wenn sie auf die Mainstream-Schiene gehen, dann kann man Ihnen das nicht übel nehmen. Und hört doch bitte auf, auf Flade rumzuhacken. Hätte Depeche das Drehbuch nicht gefallen, wären Sie erfahren genug gewesen, das Ding zu canceln. Ein Kumpel von mir fängt jetzt erst an, Depeche zu hören, weil er die Videos und die Musik auf dem neuen Album so gut findet. Also ihr seht: Depeche kann noch immer Menschen begeistern, egal, in welchem Alter sie sich befinden. Finde das neue Video einfach klasse. ProSieben hat das Lied für ihre Vorstellung der nächsten Blockbuster genommen. Passt sehr gut.

  2. Micha
    29.11.2005 - 9:58 Uhr
    106

    Das Video ist TOP! Es gibt das Lied und die Stimmung richtig gut wieder!

    Allerdings würde ich mich auch noch mal über ein Video von Anton Corbijn freuen. Das neue Video von Coldplay „Talk“ hat er nämlich wieder richtig gut hingekriegt.
    Leider hat er bei dem Stageset der aktuellen Tour (vor allem mit dieser komischen kosmischen Kugel)nicht gerade seine beste Arbeit abgeliefert…!

  3. testcase
    28.11.2005 - 17:02 Uhr
    105

    noch 1s

    was an dem Video nervt sind die Referenzen an Kill Bill (Fightende Frauen in 70er Lederoutfits)

    was gut ist ist die allgemeine depristimmung, die subtilen blitzschläge und einfach daß das video sonst die stimmung des songs eigentlich ganz gut aufgreift.
    ich hätte nur auf diese komische bandpeformance verzichten können – natürlich wollen sie ihr liveerlebnis promoten, aber die ikonischen dave-live posen sind einfach zu billig reingepappt finde ich.
    die videos von DM waren früher eigentlich immer total seltsam – man denke nur an das lustige „a question of time“ zurück –
    die neuen videos von Mr Flade haben sowas retropubertiermäßiges… eigentlich schon ganz gute gestaltungsideen, aber einfach absolut 1 zu 1 auf die musik geschnitten ohne wirklich selbständig zu werden.
    flade ist so ne art „slave of the modies“, während früher die videos einfach eine komplett andere welt waren.

  4. 27.11.2005 - 23:07 Uhr
    103

    Was mich eigentlich mehr stört, als das ständige Nörgeln, dass Nörgeln über das Nörgeln.
    Bitte lasst doch alle schreiben was sie wollen.
    Es ist doch alles gut.

    Herr Flade: Ja, schon besser. Gefällt mir Ihr neues Video. Einige schöne Farben. Doch doch, machen Sie mal weiter so.

    MasterDave:
    Ja, dass müsste Eigner sein. Hat auch bei der letzten Tour gespielt. Wird aber wohl nicht zur Band gehören, nicht fest. Ist zwar mittlerweile fester Live-Bestandteil, und ist sicher mit auf dem Video, weil die entweder schon für die Tour geprobt haben, als sie das Video gedreht haben, oder schon auf Tour waren. War bei dem Video zu Freelove von John Hillcoat ähnlich.

    Helge

  5. MasterDave
    27.11.2005 - 17:34 Uhr
    102

    Hallo zusammen. Also ich finde,dass Uwe Flade nicht die richtige Person ist um Depeche Mode visuell in Szene zu setzen. Mit Precious konnte er noch durchkommen. Das Video war wirklich mal etwas anderes und dank Computeranimationen auch fantastisch inszeniert. APTIUT ist meiner Meinung nach aber einfach nur ein Abklatsch alter Ideen. Dream On war zum Beispiel ganz ähnlich gestrikt. Auch bei Useless sieht man die Band musizieren und am Ende den Schwenk zu der Frau an die der Text sozusagen gerichtet ist. Anton Corbijn versteht es aber wenigstens, durch sein Genie immer die richtigen Kameraeinstellungen zu finden um die Band perfekt in Szene zu setzen. Er hat einfach ein gewisses Gespühr für die Musik von Depeche Mode entwickelt, und für die Band selbst auch. Seine Fotos zum neuen Album und das Cover sind ein aktuelles Beispiel für seine künstlerischen Fähigkeiten. Das Enjoy the Silence Video hat wenigstens perfekt zum Lied gepasst. Enjoy the silence halt-nur Dave in unberührter Natur. Man sollte mal bei ihm anfragen, wann sein Terminkalender mal wieder etwas Luft hat;-)
    Noch etwas zu APTIUT: wer ist eigentlich der Drummer im Video? Christian Eigner? Der hatte ja schon auf der singles 86-98-Tour live mitgespielt. Wäre nicht schlimm, falls dm den als 4.Bandmitglied vorstellen würden! Allein schon vom kreativem Output her wäre das für die Band von Vorteil. Mich würd’s freuen. Schöne Grüße an alle! Und schönen ersten Advent

  6. Werner
    27.11.2005 - 3:05 Uhr
    101

    @Manuel

    Tja, keiner mag Dich… ;-)

1 9 10 11