30 Jahre "The Joshua Tree"

U2 gehen 2017 auf „The Joshua Tree“-Tour

Dreißig Jahre „The Joshua Tree“ – und die Welt liefert Anlass genug, jene Platte nun live und in Gänze zu spielen.

U2 gehen dieses Jahr mit ihrem Klassiker aus dem Jahr 1987 auf Welttournee und wollen den Songs dieses Albums die ganz große Bühne geben. Von Anfang bis Ende, live, bei jedem Konzert. Von „With Or Without You“ über „I Still Haven’t Found What I’m Looking For“ bis hin zu „Where The Streets Have No Name“. „The Joshua Tree“ ist ein zeitloses Album, mit bedrückend aktuellen Themen: „It seems like we have come full circle from when The Joshua Tree songs were originally written, with global upheaval, extreme right wing politics and some fundamental human rights at risk“, reflektiert The Edge. Bono, der sich das Album kürzlich nach fast dreißig Jahren erneut angehört hat, ergänzt, wie sehr er sich darauf freue, dieses Mal alle Songs des Albums zu singen. Mit allem, was dazu gehört: „love, loss, broken dreams, seeking oblivion, polarisation… all the greats…“.

600

Foto: Anton Corbijn

Offiziell starten U2 am 12. Mai 2017 in Vancouver, gefolgt von einigen Stationen in Nordamerika (unter anderem als Headliner des Bonnaroo Music & Arts Festivals) bis es dann am 08. Juli rüber nach London und von dort aus durch Europa geht. Bislang steht lediglich der 12. Juli 2017 im Berliner Olympiastadion als Deutschland-Termin fest. Noel Gallagher’s High Flying Birds werden die Shows in Europa als Vorband eröffnen.

Der Vorverkauf für Europa beginnt am 16.01.17. Einen exklusiven Pre-sale gibt es für registrierte U2.com-Nutzer vom 11.01.17, 09:00 Uhr, bis zum 13.01.17, 15:00 Uhr. Tickets gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie bei eventim zu kaufen.

 

Letzte Aktualisierung: 9.1.2017 (c)

 Eleni Blum
"The only truth is music" (Jack Keruac)

12
Kommentare

  1. Dieter Lee Fox
    12.1.2017 - 23:08 Uhr
    4

    Hab meine DM-Karten für Berlin Front of stage 1 gleich bei Ebay reingestellt. Jetzt wo U2 kommen, sind die DM Karten nichts mehr wert. Ausserdem sind U2 viel besser.

    • alec
      14.1.2017 - 10:47 Uhr
      4.1

      :)))))

      gut so. je weniger von deiner sorte umso besser

    • ManniF
      15.1.2017 - 13:46 Uhr
      4.2

      Gut!

      Gut,ein Idiot weniger!

  2. VILATOR
    12.1.2017 - 12:53 Uhr
    3

    Lieber die alten DM Sachen, als ihr neuer Mist der letzten drei Alben.

    • Thias
      12.1.2017 - 14:06 Uhr
      3.1

      habe nix dagegen…..meine Antwort richtete sich eigentlich an RENE, der hier ja gleich meckern musste ;-)

  3. René
    11.1.2017 - 13:35 Uhr
    2

    Wenn Dir nix neues mehr einfällt ...

    … spielste einfach mal eins von Deinen alten Alben.
    haben ja The Cure auch schon mal (schlecht vor-)gemacht.

    • schwuddl
      11.1.2017 - 21:10 Uhr
      2.1

      Hat Peter Gabriel auch gemacht und das komplette „SO“ Album live gespielt,
      war ein grandioses Konzert

    • Thias
      12.1.2017 - 9:24 Uhr
      2.2

      …aber wenn DM eines ihrer alten Alben spielen würden….dann wärest DU in der ersten Reihe….hahahahaha

    • Mannheimer77
      12.1.2017 - 16:15 Uhr
      2.3

      Quatsch!

      Ich wär dabei wenn Depeche Mode eine „Devotional Violation Tour“ spielen würden.

      U2 hat ebenfalls viel gutes Material da kann man sich sowas erlauben! Ich denke mir nur : „Etwas kurzes Konzert mit ca 10 Songs“

    • MM7896
      15.1.2017 - 12:36 Uhr
      2.4

      The Cure Trilogy

      Wenn Rene das Konzert in Berlin im Tempodrom meint, bei dem The Cure die Alben Pornography, Disintegration und Bloodflowers nebst interessanter Zugaben gespielt haben, hat er bestimmt den Ironie Smiley vergessen. Von der Stimmung und der musikalischen Umsetzung war dieses Konzert auch für den neutralen Betrachter ein Meilenstein.

  4. Lockenkopf
    9.1.2017 - 21:38 Uhr
    1

    Bei denen kosten die Tickets dann auch ohne E-Bay und Early Access gleich >200 Euro.

    • Frank
      10.1.2017 - 10:00 Uhr
      1.1

      86,-Euro für nen Stehplatz in Berlin ist doch ok…