Trackliste zu neuem Remix-Album aufgetaucht

2011 erscheint das neue Remix-Album von Depeche ModeEnde März soll das neue Remix-Album von Depeche Mode erscheinen. Noch immer gibt es dazu keine offizielle Verlautbarung, doch wenn man gut informierten Kreisen glauben darf, dann erscheint das Album wie schon sein Vorgänger „Remixes 81-04“ in drei Ausführungen: als Standard-CD, Doppel-CD und als 3CD-Deluxe Edition. Begleitet wird die Veröffentlichung von einer Single. Dabei verlassen sich Depeche Mode abermals auf einen ihrer Klassiker. Personal Jesus wird auch vielen Nicht-Fans bekannt sein. Ob der Stargate-Mix auch den Fans gefallen wird, wird sich in einigen Wochen zeigen.

Heute können wir Euch zumindest eine erste Trackliste für die Standard-CD präsentieren. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass die Liste nicht bestätigt ist. (Außerdem sei vorsorglich darauf hingewiesen, dass das CD-Cover nur eine Arbeit unseres Praktikanten ist ;))

Trackliste Standard-CD:

01 Dream On (Bushwacka Mix)
02 Personal Jesus (The Stargate Mix)
03 Suffer Well (M83 Remix)
04 Tora! Tora! Tora! (Karlsson & Winnberg Remix)
05 John The Revelator (UNKLE Remix)
06 In Chains (Tigerskin Remix)
07 Peace (SixToes Remix)
08 Puppets (Royksopp Remix)
09 Everything Counts (Oliver Huntemann & Stephen Bodzin Mix)
10 Never Let Me Down Again (Eric Prydz Remix)
11 A Pain That I’m Used To (Jacques Lu Cont Remix)
12 I Want It All (Roland M. Dill Remix)
13 Wrong (Trentemoller Remix)

Letzte Aktualisierung: 15.2.2011 (c)

 Sven Plaggemeier
Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er als Redaktionsleiter eines Stadtportals. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

102
Kommentare

  1. seb
    18.2.2011 - 20:11 Uhr
    80

    @ peking pension # 69

    du hast es auf den punkt gebracht!

  2. lie to me
    18.2.2011 - 19:41 Uhr
    79

    @ Playing Devotee

    dein YouTube-Chanel ist nett.

    Ich finde es interessant, dass Erwin Pempelfort versucht Live-Parts in seine Remixe zu integrieren, aber seine „Arrangements“ mit schief gespieltem Klavier, Plastik-Gitarre und weiblichen Background-Stimmen bei Higher Love gefallen mir nicht.

  3. lie to me
    18.2.2011 - 19:34 Uhr
    78

    @peking pension
    „Glücklicherweise finden DM selbst (und das Umfeld der Band) zeitgenössische elektronische Popmusik spannender – im Unterschied zu vielen ihrer Fans.“

    Welche Bands sind das denn? Die die aktuellen Remixe machen?
    Ich habe irgendwo beim iTunes-Store mal eine Liste mit Lieblingssongs von Dave gesehen, kann mich an Jazz und Chansons erinnern.

    Es ist dann wohl hauptsächlich Martin der die „zeitgenössische elektronische Popmusik“ spannend findet. Siehe auch seine DJ-Sets

  4. Gerd
    18.2.2011 - 16:56 Uhr
    77

    @48 Markus
    Danke für den Tipp!

  5. siggi
    18.2.2011 - 16:49 Uhr
    76

    …warum steuern DAFT-PUNK nicht mal nen remix bei?

  6. steiner
    18.2.2011 - 16:22 Uhr
    75

    wo ist der remix von vince clarke? ich denke der hat auch einen gemacht?

  7. Markus
    18.2.2011 - 11:06 Uhr
    74

    Man kann ja gerade bei Remixen immer geteilter Meinung sein.Aber zum kotzen,reine Körperbeherschung, hat mich noch keiner gebracht,da es gewiss andere leute gibt die sie wiederum gut finden,eben reine Geschmackssache.Bei mir läuft in den letzten zwei Tagen die CD Angels played on 4t8 und kann nur sagen,das die Mixe der letzten Jahre wieder bedeutend bsser geworden sind,als sie zwischdurch mal waren.Muss sagen,wenn ich den Newborn Dominatrix Mix nehme,sagt er mir auch nicht zu.Muss aber auch nix heissen,da er gewiss schon mal bessere gemacht hat.Weiss ich aber auch nicht,da ich nur den Newborn Mix von ihm kenne.Aber ein Mix sticht auf der Cd heraus und das ist I feel loved im morych Mix.Ganz grosses Ohrenkino und aller erste Kanone.Einen Ohrwurm hat er bei mir erzeugt und meiner Meinung nach besser als das Orginal.Und das will schon was heissen.Bis denne

  8. peking pension
    18.2.2011 - 10:21 Uhr
    73

    Der Jacques Lu Cont Remix von APIUT ist natürlich ein alter Hut, wenn auch sehr gelungen und daher zurecht auf einer solchen Compilation (obwohl: der Dub ist besser).

    Dahinter steckt Stuart Price, Zoot-Woman-Mastermind und späterer Madonna-Produzent. Unter dem Pseudonym „Thin White Duke“ hat er auch zwei Remixe von Wrong angefertigt.

    Von dem APIUT „Jacques Lu Cont Remix“ gibt es auch noch eine kurze, weniger gelungene Edit-Fassung als Promo. Hoffe nicht, dass die auf dem Remix-Album landet.

  9. Herr Svenson
    18.2.2011 - 5:49 Uhr
    72

    Hallo?A Pain That I`m Used To im Jacques Le Cont Remix ist ein alter Hut.War 2005 auf der Maxi drauf.

  10. Jack
    17.2.2011 - 23:09 Uhr
    71

    also bei jaques stelle ich mir aufgrund mr. brightside echt einen starken remix vor.

    und zu diesem dominatrix, naja keine ahnung bei wem der sich einschleimen musste,mit seinem dm vs kraftwerk mix hat er mich jedenfalls zum kotzen gebracht…und mit einigen anderen mixen auch ;-)