Trackliste zu neuem Remix-Album aufgetaucht

2011 erscheint das neue Remix-Album von Depeche ModeEnde März soll das neue Remix-Album von Depeche Mode erscheinen. Noch immer gibt es dazu keine offizielle Verlautbarung, doch wenn man gut informierten Kreisen glauben darf, dann erscheint das Album wie schon sein Vorgänger „Remixes 81-04“ in drei Ausführungen: als Standard-CD, Doppel-CD und als 3CD-Deluxe Edition. Begleitet wird die Veröffentlichung von einer Single. Dabei verlassen sich Depeche Mode abermals auf einen ihrer Klassiker. Personal Jesus wird auch vielen Nicht-Fans bekannt sein. Ob der Stargate-Mix auch den Fans gefallen wird, wird sich in einigen Wochen zeigen.

Heute können wir Euch zumindest eine erste Trackliste für die Standard-CD präsentieren. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass die Liste nicht bestätigt ist. (Außerdem sei vorsorglich darauf hingewiesen, dass das CD-Cover nur eine Arbeit unseres Praktikanten ist ;))

Trackliste Standard-CD:

01 Dream On (Bushwacka Mix)
02 Personal Jesus (The Stargate Mix)
03 Suffer Well (M83 Remix)
04 Tora! Tora! Tora! (Karlsson & Winnberg Remix)
05 John The Revelator (UNKLE Remix)
06 In Chains (Tigerskin Remix)
07 Peace (SixToes Remix)
08 Puppets (Royksopp Remix)
09 Everything Counts (Oliver Huntemann & Stephen Bodzin Mix)
10 Never Let Me Down Again (Eric Prydz Remix)
11 A Pain That I’m Used To (Jacques Lu Cont Remix)
12 I Want It All (Roland M. Dill Remix)
13 Wrong (Trentemoller Remix)

Letzte Aktualisierung: 15.2.2011 (c)

 Sven Plaggemeier
Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er als Redaktionsleiter eines Stadtportals. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

102
Kommentare

  1. Der Bundeskanzler
    21.2.2011 - 15:01 Uhr
    100

    Ja, geil, geil, sabber, voll die „Vorfreude“ und das schon sooooooo lange – ist ja nicht erst seit gestern im Gespräch!

    Hey, und am Pesten noch direkt ne 6er-Vinyl-Box middem Pappschuber-Teil……..naja ihr wißt schon – so wie beim letzten mal!

    Kaufsch alles!

    Die Krankheit nennt sich: DM-EXTREM-SAMMLER! – ist auch nicht heilbar **hehehe**

    Näää, muß ich habbbben!

    Hoffentlich auch wieder auf VINYL!

    Nehme mal an, es wird dann heißen 2005 – 2010, bzw. 11, wenn noch eine Single dazu beigesteuert wird, die wie Martyr oder Shake The Disease auf keinerlei Alben vorhanden ist – halt son Zwischendurch-Ding!

    So, Ende März ist ja bald und Weihnachten steht ja auch schon wieder vor der Tür (QUASI)! Grade 2011, schon wieder 2 Monate platt – bis März, das kriegen wir auch noch hin!

    Liebe Grüße!

  2. peking pension
    20.2.2011 - 20:54 Uhr
    99

    @lie to me #96

    wie schon OrangeEBB richtig beschrieben hat, wurden die Background-Vocals bei den 5.1.-Abmischungen in der Regel auf die hinteren Lautsprecher gelegt, während die Leadvocals meist vom Center kamen. Mit entsprechenden Kabeln und etwas Geschick kann man dann die einzelnen Gesangsspuren im Rechner aufnehmen und zu Remixen mit neuen Musikspuren verwursten. Ich schätze mal, Dominatrix hat es genau so gemacht. Das erklärt, warum es seit Erscheinen der 5.1-Alben eine Flut von Fanmixen gibt. Vorher war es immer problematisch, den Gesang von der Musik zu isolieren.

    Nur zur Klarheit: Ich denke auch, dass es in den letzten Jahren einige Remixe mit „ausgelutschten Technobeats“ gegeben hat (wie wohl der von dir beschriebene Mix von IC), aber ich denke eben auch, dass es eine Menge wirklich guter Remixe gegeben hat (nach meinem Geschmack pro Singleveröffentlichung so 1 bis 3), die in gewisser Weise an die „avandgardistische Tradition“ von dem DM angeknüpft haben. „Gut“ bedeutet für mich, dass der Song wirklich in ein völlig anderes Licht überführt worden ist oder bestimmte Stimmungen besonders gut herausgearbeitet worden sind. Also nix für ungut ;-)

  3. OrangeEBB
    20.2.2011 - 19:56 Uhr
    98

    @lie to me /Nr. 96

    Ja so in etwa. Auf einzelne Speaker verteilt.
    Vocal, Back-Vocal usw. Nur muß man wirklich intensiv zuhören und die normale Stereo-Variante als Vergleich kennen. Einzelne Remixer haben da auch das nötige Equipment um aus den Remastered Deluxe 5.1. Versionen der Alben die Stimmen einzeln rauszuziehen.

    Hier mal ein Beispiel. Vielleicht kennst du den ja noch nicht. Interessanter Refrain! Gahan ist das nicht. In der Originalabmischung wohl so kaum wahrnehmbar. Aber nett. (Remixer Dominatrix) Stripped
    http://www.youtube.com/watch?v=ARcKJ6ST440

    Gruß

  4. DevoteeGirl
    20.2.2011 - 18:44 Uhr
    97

    Gibts schon Infos wann genau das Album im März rauskommt???
    Grüße an alle DEMOS

  5. lie to me
    20.2.2011 - 18:40 Uhr
    96

    ich muss gestehen, dass ich den „In Chains (Minilogue’s Earth Remix)“ gar nicht gemeint habe. Ich habe die gemeinte schlechte Version gelöscht und den richtigen Namen vergessen.

    Wie muss ich mir das vorstellen mit der 5.1-Abmischung von Some great Reward und deiner entsprechenden Anlage? Ist bei BR z.B. Martins Background auf Front-L, Dave auf Center und du hörst dies beim normalen Abspielen oder wenn du nur Front-L hörst?

    Hoffentlich kann man die neuen Mixe alle einzeln als MP3 erwerben, ich werde mir dann aussuchen was mir gefällt und nicht die ganzen Alben erwerben.

  6. OrangeEBB
    20.2.2011 - 18:27 Uhr
    95

    Mensch Leute, ihr wisst doch wie´s läuft!
    Mal in die Glaskugel geschaut…

    -(Standard CD) wird die 2CD Ausgabe für alle Normalkäufer.

    so jetzt der Kram für die Ultras, Sammler etc.
    -(LCD) wird vielleicht wieder nur „eine“ CD ähnlich der 81-04 Remixes mit anderem Cover ;-)
    – (XLCD) als 3CD Box
    – Heavy Vinyl 3LP Box (limited versteht sich von selbst)

    Und dazu (damit es sich lohnt) auf jeder der Ausgaben einen anderen Titel platziert. Wäre ja uncool, wenn überall das Gleiche drauf ist.

    So, und wem das noch nicht reicht… hier für die Hardcorefraktion:

    – Exclusives Only-Download Bundle von I-Tunes Co. (wurde von DevooteeGirl Kommentar 61 schon richtig erwähnt) ähnlich der damaligen ZMUTEL..
    mit ultra raren Tracks usw.
    – Dann die Promos nicht zu vergessen… hier mal eine Maxi kürzer (Edit Versionen) da mal wieder was länger usw.

    zu guter Letzt…
    die Single Veröffentlichung nicht zu vergessen… Und da wohl das ganze Spiel von vorn in ähnlich verschiedenen Formaten.

    Abwarten und Tee trinken. Gruß.

  7. eismaschine
    20.2.2011 - 14:21 Uhr
    94

    super, endlich erhält everything counts den respekt, der dem titel gebührt…

    freue mich auch auf puppets und i want it all…

    und dann jungs, aber ab ins studio :-)

  8. peking pension
    20.2.2011 - 13:43 Uhr
    93

    @lie to me

    die von dir beschreibenen „neuen“ Background-Stimmen kann jeder hören, der die 5.1-Abmischung von Some great Reward und eine entsprechende Anlage besitzt.

    Klar, es gibt auch Remixe mit „ausgelutschten Techno-Beats“, aber dass Du da ausgerechnet den Mix von Minilogue anführst, ist für mich nicht nachvollziehbar, da es sich nicht um „ausgelutschten“ Techno handelt, sondern eher um Reaggee-inspirierten Dub/ Minimal House. Und gerade dieser Mix war schon etwas Neues, denn es war meines Wissens die erste Kombination des DM-Sounds mit Reaggee-Grooves.

  9. lie to me
    20.2.2011 - 10:43 Uhr
    92

    jeder kennt bestimmt den Song Blasphemous Rumours von 1984 und den offiziellen Mix dazu. Wenn ich dann bei einem Dominatrix Remix von 2008 stellenweise den Background-Gesang von Martin und evtl. Alan ohne Dave im Vordergrund höre, also für mich etwas Neues, dann macht mir dies mehr Freude, als wenn bei In Chains (Minilogue’s Earth Remix) einfach ein ausgelutschter Techno-Beat über den Song gelegt wird.
    Im letzten Jahrzehnt sind sehr viele DM-Remixe veröffentlicht worden, nur Quantität bringt leider nicht Qualität.

  10. peking pension
    20.2.2011 - 1:01 Uhr
    91

    @ lie to me #78

    „Ich habe irgendwo beim iTunes-Store mal eine Liste mit Lieblingssongs von Dave gesehen, kann mich an Jazz und Chansons erinnern“.

    Stimmt. Dave mag z.B. Miles Daves oder Coltrane, aber eben auch zeitgenössische Electro-Acts wie Digitalism und Booka Shade. Hat er mal in einem Interview gesagt, und die durften dann ja auch Kingdom remixen. Was alle alle diese unterschiedlichen Künstler verbindet, ist eben, dass sie kreativ sind/waren und auf ihrem Gebiet Neues ausprobier(t)en. Und das ist eben aus meiner Sicht der wesentliche Unterschied zu Leuten wie Dominatrix, die nur Ausgelutschtes reproduzieren.