Home > Tour > Global Spirit Tour 2017/2018 > Berlin – Waldbühne

Depeche Mode in Berlin – Waldbühne

25.07.2018

Waldbühne

Glockenturmstraße 1, 14053 Berlin
Support

Über das Konzert

Das war’s! Depeche Mode spielten am Mittwochabend in der Berliner Waldbühne das letzte Konzert der Global Spirit Tour. Zum Abschluss gaben die Jungs noch einmal alles und lieferten eine tolle Show mit zahlreichen Änderungen der Setlist ab.

Kleiner Trost für die Fans: Die beiden Berlin-Konzerte wurden mitgefilmt und werden später auf DVD bzw. Blu-ray erscheinen.

Setlist

01. Going Backwards
02. It's No Good
03. A Pain That I'm Used To
04. Useless
05. Precious
06. World In My Eyes
07. Cover Me
08. The Things You Said (Martin)
09. Insight (Martin)
10. Poison Heart
11. Where's The Revolution
12. Everything Counts
13. Stripped
14. Enjoy The Silence
15. Never Let Me Down Again

Encore
16. I Want You Now (Martin)
17. Heroes (David Bowie Cover)
18. Walking In My Shoes
19. Personal Jesus
20. Just Can't Get Enough

504 Kommentare

  1. Nach der Tour ist vor der Tour ??
    Die Jungs gönnen sich eine Pause und werden sich schon wieder zusammen raufen.

    Denke sicher nicht mehr so groß/ bzw.lang ….
    aber wir werden die noch sehen.

    Stay Depeche

    ???????????

    Antworten
  2. Danke danke

    Ich sage nur Danke für die schöne Zeit mit dem Konzerten
    Und das
    wir noch eine schöne Zeit haben mit der Musik von Depeche Mode
    Allen negativen Kommentaren zum trotz genießt die Zeit und schätzt euch glücklich mit dieser Musik durch die Jugend gekommen zu sein.

    MfG Daniel Starke
    Ein Fam seit 1984

    Antworten
  3. Flood

    Es ist schön, dass trotzdem immer noch angeregt diskutiert wird.
    Ist ja eigentlich egal, ob man Wilder-Anhänger ist oder nicht.
    Hauptsache die Band spielt noch eine Weile.

    Antworten
  4. Neugierig

    Wer waren die Kinder auf dem Konzert am 25.07.18, die gefilmt wurden und mit denen jeder ein Foto gemacht hat? ?

    Antworten
    • Dicken Schrader und seine Kids..Hab ich am Montag auch gesehen und da gab es hier im Forum die Info..
      Hab mir das im Netz mal angeschaut, ich denke keine Bildungslücke wenn man die nicht kennt ??

    • Waren auch im WA abgestiegen wie die Band , hab die in der Lobby da gesehen

    • Tatsächlich wurden alle Fans der Doku im 25hours Bikini Hotel ggü. vom WA einquartiert.

    • Okay waren bei uns im Fahrstuhl … im WA aber gut vielleicht hatten Sie ja Dave besucht ?

  5. Never let me down again..

    War am Mittwoch bei DM?….Das es super war ist natürlich klar-haben ja schon 98%der glücklichen Zuschauer bekräftigt. …he- be happy dabei sein zu dürfen. …Ich glaube auf jeden Fall an eine Fortsetzung soviel Endorphine darauf verzichten die Herren DM niemals! Never ever…..!??
    Dieses Feeling z.b. bei Never let me down again ist allerfeinstes Glückshormon….!??also- cu….personal Jesus…!?

    Antworten
  6. Warum sagt martin gore nur thank you und nichts weiter

    war bei zig konzerten, aber martin sagt nur thank you, von dave kommt ein bisschen mehr, aber auch nichts zur entstehung von den songs etc, background gibt es ja auch keine sängerinnen mehr, schade, auch zur untermahlung des gesangs und fürs auge, ultra-vorstellung fand ich besser, wirkte alles nur runtergeleiert, trotzdem war es ein gutes konzert.

    Antworten
    • Wieso fragst Du das Martin nicht selber?

      Mal im Ernst, Martin hat noch nie viel gesagt. Zudem sollte bekannt sein, dass er es nicht mag, seine Songs erklären zu müssen.

      Offenkundig hast Du Dich noch nicht viel mit der Geschichte der Band befasst, was weder ein Beinbruch ist, noch ein Vorwurf sein soll.

      Schau Dir mal alte Konzertmitschnitte an (gibts alles auf YT) und damit meine ich die Touren, die nicht offiziell mitgeschnitten wurden und bei den Touren ab 1998 gibts die DVDs ja.

      Da sind die alle auch nicht gesprächiger. Ich fand Dave auf der Global Spirit Tour um einiges gesprächiger, als bei zurückliegenden Touren.

      Grüße
      Jens

    • thank you

      Wie kann ich martin selber fragen?, finde seine stimme super, habe alle bücher von dm, es ist sehr weniges privat preisgegeben worden, habe von anderen bands bücher, welche weniger bekannt waren und die haben mehr preis gegeben, wie sie früher mit den eltern gelebt haben, wie sie ihre frauen kennengelernt haben, und wie die songs entstanden sind, was dahinter auch von den bandmitgliedern für eine motivation steckt, aber martin gore ist nur der song, trotzdem ein super komponist mit einer wunderschönen stimme.
      Anke

  7. Depeche Mode das wars

    Liebe Fangemeinde!

    Ich war nun auch bei beiden Abschiedskonzerten.Man hat deutlich gemerkt das die Band eine Pause braucht vielleicht auch eine Auflösung.Sie sind live gut aber ebend nicht mehr sehr gut.Die Stimme von Dave gefiel mir nicht denn er schreite zuviel.Martin wie immer top! Martin Gore sollte eine Solotour machen.Das hätte was.Von der Global Spirit tour bleibt nur das übrig was man in Erinnerung behält.Toll war es für mich Siegfried Bartel aus Wien kennenzulernen.Er hat bei Never let me down again wie angekündigt sein Bier geholt und war in 3min zurück in der ersten Reihe.Klasse Modefan! Leider kein Get the Balance Right gespielt.So euch allen eine Pause für immer.Depeche Mode das wsrs

    Antworten
    • Jetzt hast du dich selbst als Troll verraten

      Der Bierstand oberhalb von Block E, also am nächsten am Innenraum dran, hatte zu dem Zeitpunkt schon die Rolladen unten. War anscheindend keine Nachfrage da. Die Stände oben hätte man in drei Minuten hin und zurück gar nicht erreicht. Mann, troll dich woanders.

    • Vielleicht braucht SR einfach auch nur eine kreative Pause , eine Entziehungskur oder was zu tun wie zB einen Job . Dann kommen die guten Ideen für einfallsreiche Posts von ganz alleine . Stimmt’s ? ?

    • Naja es gab ja die Jungs und Mädels mit Bauchladen die auch unten rumgelaufen sind. Das wäre theoretisch schon möglich in 3min. Aber ich glaube auch das es einfach Quatsch was Herr Rusch da geschrieben hat. Lassen wir ihn einfach in seinem Glauben.

      Enjoy!!!

  8. Flood

    Alan Wilder ist und bleibt der einzige Musiker bei Depeche Mode, der überhaupt eine klassische musikalische Ausbildung genossen hat und diese mit in den Produktionsprozess einbezogen hat.
    Es ist offensichtlich, dass DM seit 1995 seine Lücke schließen müssen mit externen Musikern und Produzenten.
    Aber die Alben haben nicht mehr die entsprechende Qualität wie bis 1993! Das ist Fakt!
    DM liefern für ihre Maßstäbe sicherlich immer noch eine gute Live-Performance ab, aber nicht mehr in dem Gewand wie zu Alans Zeiten. Es ist auch tragisch, dass keine enge Zusammenarbeit mehr mit Flood als Produzent erfolgte.
    Sein Ausstieg haben DM bis heute nicht musikalisch verkraftet.

    Antworten
    • Alan Wilder

      Naja Alan hat bestimmt keine Zeit für die alte Band! Er ist so damit beschäftig neue Klänge in die Musikwelt zu bringen – echt beeindruckend. Ohne Frage die Phase mit Alan war gut aber sie ist vorbei! DM brauchen ihn nicht mehr. Wenn Du ihn brauchst geh‘ doch zu seinen Konzerten.

    • @ Flood

      a) Alan war von allen Mitgliedern von DM als einziger klassisch musikalisch ausgebildet; RICHTIG
      Ist aber auch nicht wirklich was neues, kann man in jeder halbwegs brauchbaren Bandbiografie nachlesen.
      b) Dass diese erlernten Kenntnisse und Fähigkeiten in die Arbeit bei DM flossen, war nur eine logische Konsequenz und hat war von Alan als Vollprofi auch nicht anders zu erwarten gewesen.
      c) Externe Produzenten gabs aber schon zu Alans zeiten, hier beginnst Du massiv Alan zu verklären. Lese mal die Credits auf den Alben, dort stehen die Produzenten alle drauf.
      d) Deine als FAKT verkaufte Weisheit, wonach die Alben nach 1993 nicht mehr die Qualität hätten, wie vorher, ist Deine eigene subjektive Wahrnehmung und Herrgott nochmal, sie sei Dir absolut gegönnt, nur das als objektiven Fakt zu deklarieren, geht etwas zu weit. Auch hier verklärst Du Herrn Wilder.
      e) Auch der Rest Deines Kommentars im Bezug zu Flood ist reine subjektive Wahrnehmung.

      Ich frage mich hier immer, weshalb es meistens den hier „kritisch“ die Band und ihr Schaffen hinterfragenden Usern nicht gelingt, ihre Ansichten als ihre subjektive Wahrnehmungen darzulegen, sondern stets zum Ausdruck bringen, dass das, was sie schreiben Gesetz ist und sämtliche Abweichler von deren Meinung entweder doof sind, die rosa-rote DM-Brille tragen und weitere wenig schmeichelhafte Dinge.

      Ihr seid mit Euren Meinungen (die Euch gegönnt seien), nicht der Nabel der Welt und habt auch nicht die Meinungshoheit am DM – Stammtisch.

      Das Prinzip Leben und Lebenlassen, haben die meisten von Euch selbsternannten „Kritikern“ eh nie verstanden und das kann man aus jedem Eurer Kommentare fein herauslesen.

      Grüße
      Jens

    • Lieber Flood, das mag alles Deine ganz persönliche Meinung sein. Damit wird sie aber nicht „Fakt“. Ich sehe das in ganz vielen Punkten komplett anders, sowohl was die Alben angeht als auch die Liveshows.

      Ich habe damals auch das Live-Setup der Band mit drei Keyboard-Spielern und ohne Schlagzeuger als etwas Besonderes empfunden (das war es in Wirklichkeit schon damals gar nicht mehr, aber davon wusste ich nichts). Dass Depeche Mode heute viel mehr wie eine klassische Rockband auftreten, hat viel damit zu tun, dass die Konzerte einfach viel größer geworden sind. Die Band hat sich zu einem Stadion-Megaact entwickelt, und das wäre mit oder ohne Alan Wilder immer mit Veränderungen verbunden gewesen. Ich fürchte, wenn wir heute eine Show von 1987 oder 1990 schauen würden (guck Dir gerne mal Clips bei YouTube an), dann wären wir überrascht, wie eindimensional das eigentlich war. Aber es kommt immer auf die Zeit an. Damals wirkte es alles genial und einzigartig. Und wir waren viiiiiiel jünger und eher bereits, alles toll zu finden. Also: Total normal und auch richtig, dass die Show nicht mehr „in dem Gewand wie zu Alans Zeiten“ stattfindet. Alles andere wäre auch bitter.

    • „DM liefern für ihre Maßstäbe sicherlich immer noch eine gute Live-Performance ab, aber nicht mehr in dem Gewand wie zu Alans Zeiten. “

      Das täuscht dich nur. Stripped und WIME z.B. ist 100% identisch und (mit Schlagzeug vlt. sogar ‚besser‘, v.a. WIME in Berlin – genau der richtige u. auch passende frische Drive mit dem Schlagzeug) zur Devotional Tour Version.

      Ich hab‘ mich ja zugegeben auch immer aufgeregt, wenn im meinen Augen wichtige Sounds (und Details im Spielen der jeweiligen Melodie) etc. der bis ’93er Versionen seit der ’98er oder ’01er/’02er Tour zu leise gehalten oder verschluckt wurden, aber das hat sich auf den letzten beiden (bis drei) Touren tatsächlich gebessert ! (Bpsw. ist eine ca. 5 sekündige entscheidene Melodiebridge bei EC inzw. wieder mit drin, während sie 2005 / 2006 auf der Tour noch leer war, also komplett fehlte.. .)

      Einzig WIMS und IFY, die sind mir irgendwo seit ’98 etwas zu rau oder karg in der Wirkung. Aber der Rest ist gut oder besser. Ganz geringfügig frischere Sounds dürfen sie ja auch ruhig verwenden, solange es nicht zu sehr kitschig wird. Aber da halten sie gerade noch so vor der Grenze dazu, also ok.. .

      Man darf btw. nicht vergessen wie dröge und blutleer auch die Devotional Verisonen z.T. (nicht alle Tracks natürlich, nur ein Bruchteil derer) waren oder zumindest ‚rüberkamen, z.B. EC oder NLMDA und auch PJ (das waren für mich schon immer die schlechtesten bzw. langweiligsten Versionen der Songs ever in der Devotional Fassung, gekürzt vor allem im Falle von NLMDA).

    • Trifft den Nagel auf den Kopf! ...

      … unterschreibe ich zu 100%.

    • Alan bitte komme zurück. DM brauchen dich. Kam bei beiden Berlinshows wieder alles ab Band.

    • Fakt ist definitiv, dass die Kommentare der ewig Gestrigen wie Flood einen schon gar nicht mehr aufregen, sondern einfach nur noch langweilen. GÄÄÄHN!!! DREIUNDZWANZIG JAHRE nach seinem Ausstieg noch so einen Kommentar zu schreiben kommt schon irgendwie sehr bizarr daher.

  9. Es gibt Idioten und Indianer.
    Und ganz viele hier wohnen nicht im Zelt!

    DM forever ? – C U next time ???

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die Speicherung Deiner Daten erfolgt gemäß den geltenden Datenschutzbestimmungen. In unseren Datenschutzhinweisen erfährst Du, welche Daten von Dir beim Verfassen eines Kommentars gespeichert und verarbeitet werden. Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.