Chicago - United Center

Tour: Global Spirit Tour 2017/18

Datum: 01.06.2018

Plätze: 23.500

Vorgruppe: EMA

— Anzeige —
Erasure - World Beyond

Erasure - World Beyond

Die Neueinspielung des letztjährigen Albums "World Be Gone" im post-klassischen Gewand

Setlist

01. Going Backwards
02. It's No good
03. Barrel Of A Gun
04. A Pain That I am Used To
05. Useless
06. Precious
07. World In My Eyes
08. Cover Me
09. The Things You Said
10. Home
11. In Your Room
12. Where's The Revolution
13. Everything Counts
14. Stripped
15. Enjoy The Silence
16. Never Let Me Down Again

Encore
17. I Want You Now
18. Walking In My Shoes
19. A Question Of Time
20. Personal Jesus

Zum Konzert

Halbzeit der Nordamerika-Tour: Am Freitagabend spielten Depeche Mode in Chicago ihr fünftes Konzert des aktuellen Tour-Legs.

121
Kommentare
Anzeige
  1. TGT
    17.7.2018 - 18:49 Uhr
    35

    Tolle Idee für die Abschlußkonzerte in Berlin? Oder Quatsch?

    Tolle Idee für die Abschlußkonzerte in Berlin? Oder Quatsch?

    Hallo zusammen.
    Meine Idee basiert auf dem Konzert im Rose Bowl 88. Seit Dave damals bei NEVER LET ME DOWN AGAIN das „Arme-schwenken“ bei selbigem Song einführte gibt es kein NLMDA mehr ohne eben diese Gestik von tausenden von Fans.
    Diese Praktik begann damals in den USA. Bei einem Abschluss-Konzert, das gefilmt und dann auf VHS/dvd veröffentlicht wurde…

    So weit, so bekannt…

    Nun steht das Abschlußkonzert, bzw die Abschlußkonzerte, in Berlin an. Auch diese werden ja bekanntlich gefilmt. Und höchstwahrscheinlich wird auch wieder NLMDA dar geboten. Ebenso wahrscheinlich ist es, daß der Großteil der Anwesenden zu dem Titel die Arme in die Luft strecken und von links nach rechts und zurück bewegen wird.

    Jetzt könnte es ein Variante geben…

    Und zwar in dem jeder „seine Farben“ (der Brite würde sagen „my Colors“), also „seine Flagge“ (seine NationalFlagge, die Flagge des BundesLandes, der Heimatstadt, des Lieblingsvereins, etc.) mitbringt.
    Einfach nur die Flagge. Ohne Fahnenstange oder so. Man kann sie dann zusammen gefaltet in der Gesäßtasche oder so mitführen.
    Und wenn es dann mit dem bekannten „Arme-schwenken“ bei NLMDA losgeht, könnte man die Flagge in beide Händen halten und diese dann hin und her bewegen.

    Dadurch entstünde ein buntes und bewegtes Fahnenmeer. Gerade die Waldbühne ist in seiner Art und Weise ideal für diese Aktion.
    Eine Aktion, die dann für immer mit den Abschlußkonzerten in Berlin (in den 80ern zeitweise die zweite Heimat von DM) in Verbindung gebracht würde.
    So wie jeder DepecheMode-Fan das „Arme-schwenken“ mit „101“ und Pasadena in Verbindung bringt. Mir geht es jedenfalls so…

    Diese Aktion wäre zudem vielleicht ein willkommene Abwechslung für die Fans.
    Und für die Jungs auf der Bühne wäre es zudem eine tolle Überraschung!
    Irgendwer auf der Bühne hat doch auch Geburtstag…
    Eine Überraschung würde doppelt gut passen… zumindest am ersten Tag.

    Na, was hält die Fan-Gemeinschaft von dieser REVOLUTIONären Idee?
    Diskutabel? Ziemlich gut? Oder einfach nur blöd?
    Bin auf eure Reaktionen gespannt…

  2. Anton
    7.6.2018 - 13:16 Uhr
    34

    New York

    Da Sven noch keine neue Meldung gemacht hat, hier aktuelles zum gestrigen Konzert in Brooklyn, NY.

    War nämlich da 😉

    Bin auf meinem ersten Besuch in Nordamerika und lerne die Mentalität hier erst jetzt persönlich kennen. Naja meine bisherigen Kenntnisse über die Leute hier, wurden jedenfalls nicht viel positiver gestimmt.

    Kurz zum Konzert: Bekannte, unveränderte Setlist, die Jungs in super Form.
    Ich hatte echt Angst, das die Hütte nur 2/3 voll wird, denn 5min vor dem Intro war es vllt halb voll. Beim Beatles-Intro kamen viele rein, der letzte Schwung aber erst zum Ende von Its no good!!! Und dann ging es mit Plätze suchen los! Mein ganzer Block, ich war im zweiten Rang rechts von der Bühne, ziemlich mittig vom Spielfeld, ignorierte meine Versuche mal aufzustehen und bisschen abzuzappeln! Dafür eben die dauerhaften Plätzesucher, die einem bis World in my eyes die Sicht versperrten und das Konzert mit tonnenweise Hotdogs, Popcorn, Chicken Wings und Gesöff gedachten, zu genießen! Erstaunlicherweise gab es am Ende jeden Songs Geschrei und Beifall, um dann wieder das Tablett für 100$ leer zu fressen! Und die Preise hatten es in sich!!! Hab doch echt Warsteiner Pils entdeckt und die anscheinend amerikanische Version davon geschlürft. Halber Liter 13$!!! Dose Budweiser 12,50$!
    Und da jammern wir, wenn wir im Stadion 7-8€ für nen Cocktail zahlen sollen! 😂

    Naja, das Konzert war letztendlich wohl so ziemlich ausverkauft, wie ich das sehen konnte! Lücken waren immer da, denn die Amis gehen ja alle 2 Titel aufs Klo bzw. Nachschub holen. Weitere Kommentare zu den Leuten spare ich mir lieber, das würde böse werden.

    Ich werd mir jetzt noch ein paar Tage die City anschauen und dann mal schauen, wie die Leute in Toronto abgehen bzw so drauf sind!

    Und dann SEE YOU NEXT TIME in Berlin am 25.7.

    • Stefan Bee
      7.6.2018 - 14:20 Uhr
      34.1

      Ja die Amis sind…. anders. Hab sie selbst allerdings als ziemlich relaxed empfunden. Aber das mag auch daran gelegen haben das es kein Festland und volle Lotte Urlaubsregion war. Hang Loose Leute, das Motto sollten hier auch mal einige für sich entdecken :D

      Enjoy!!!

    • Artur
      7.6.2018 - 17:25 Uhr
      34.2

      Lasst

      doch die Leute ihren Konzertbesuch so genießen wie sie es wollen. Es muss nicht jeder zum tausendsten mal zu NLMDA mit den Armen wedeln und so tun als hört er PJ zum ersten mal. Dieses Ami-Bashing nervt, ja die sitzen und essen Fastfood, na und, warum tangiert Euch das.

      • Wladimir
        7.6.2018 - 23:03 Uhr

        @Arthur

        Warum tangiert es dich, wenn jemand seine Eindrücke und Erlebnisse schildert? Warum lässt du die Kommentatoren nicht einfach schreiben, was sie wollen? Es muss nicht jeder alles genauso schreiben, wie du es magst. Dein Kommentar-Bashing nervt genauso.

      • Anton
        8.6.2018 - 2:19 Uhr

        Ami-Bashing?

        Tja, ich würd dich ja gern mal sehen, wenn dir 7-8 Songs lang haufenweise Leute vor der Latüchte stehen und rumdiskutieren, ob sie im richtigen Block sind! Aber nein, die waren nur alle zu doof!!! Die Halle war echt top ausgeschildert. Neben mir saß ein Typ, der das ganze Konzert nur auf sein Handy geschaut hat, der hat nicht einmal irgendwas gemacht, außer das ich ihn zum Klo rauslassen sollte.
        Dann sollten solche Leute zu Hause bleiben.
        Naja, da werd ich nun mal grantig, wenn ich hierfür 100$ auf den Tisch lege.

      • Artur
        8.6.2018 - 10:01 Uhr

        @ Wladimir @ Anton

        Eben dann lass mich doch auch schreiben was ich mag.

        Der hat dafür bezahlt und kann da machen was er will und wenn er das ganze Konzert über auf dem Klo sitzt, was geht es dich an.

    • hurzi
      8.6.2018 - 7:33 Uhr
      34.3

      das ist genau der grund, warum ich nicht mehr zu us-konzerten gehe.

    • 👍
      8.6.2018 - 8:12 Uhr
      34.4

      😊

      Danke !!!! Toller Kommentar .

    • Mr. Synth
      8.6.2018 - 13:12 Uhr
      34.5

      Also mich würde es voll abnerven, wenn links und rechts neben mir nur gefressen wird bis die Bäuche platzen und keiner richtig mitgeht.

      Und ausgerechnet dort wird TTYS gespielt – das wäre in Europa viel besser angekommen!

      • Artur
        8.6.2018 - 22:02 Uhr

        Das werden

        sie denke ich auch in B spielen.

        Ich bin da anderer Meinung, ich stehe auf dem Standpunkt jeder kann machen was er will. Ich brauche doch keine Leute um mich rum die Party machen um Spaß zu haben und wenn in der WB 19000 gelangweilt rumsitzen würden, würde ich trotzdem abfeiern, ausser bei NLMDA da geh ich aufs Klo.

      • Mr. Synth
        9.6.2018 - 15:30 Uhr

        Im Regelfall sehe ich das wie Du. Aber gerade bei Konzerten wie z. B. von Depeche Mode denke ich, dass vom Publikum ein wenig mehr Enthusiasmus zu erwarten ist. Wann immer ich bei Depeche Mode war, “brannte” die Hütte. Dafür sorgten die Jungs, aber auch das Publikum.

        Wer nicht mitgeht und stattdessen lieber seine 15 Hotdogs in sich reinschlingt, der ist beim Football besser aufgehoben. Ist halt meine Meinung.

        (sollte mir auffallen, dass bei der WB einer bei NLMDA sich rausschleicht, dann weiß ich, dass Du es bist :D)

      • Artur
        9.6.2018 - 21:22 Uhr

        Ich könnte

        ja zusätzlich noch ein Artur Shirt tragen, natürlich in schwarz mit weißer Aufschrift.

        Ansonsten, andere Länder, andere Sitten und die Amis sind halt wie sie sind. Spaß werden sie ja trotzdem haben, warum sollten sie sonst 100 $ für ein Ticket bezahlen und für alle die richtig abgehen wollen gibt’s ja Deutschland.

  3. lagerfeuer karaoke
    7.6.2018 - 10:26 Uhr
    33

    karaoke collection

    Die spielen halt genau die Songs die es auch in den Karaoke-Sammlungen der Welt zum Mitsingen gibt haha :)
    (Nur “I want you now” hab ich da bisher noch nicht gesehen – ein Augenzwinkern für die “echten” Fans.)

    • ehemaliger DM-Fan
      7.6.2018 - 13:40 Uhr
      33.1

      Ich habe bisher alle Stücke gesehen, die sie jemals live gespielt haben. Dies gilt auch für I want you now, als es sich noch normal und nicht so bescheuert anhörte.

  4. Kiss-A-Mix
    6.6.2018 - 17:57 Uhr
    32

    Hab leider nicht die Zeit alles zu lesen.
    Aber versetzt Euch doch einfach mal in andere. Es gibt nicht DEN Fan der recht hat und DEN Fan der unrecht hat. Wir sind alle verschieden, mit anderen Hintergründen.
    Der eine besucht ein Konzert und findest es geil. Der nächste besucht alle Konzerte und hat gar keine Kohle mehr und meckert über die wenigen Änderungen der Setlist. Der übernächste hat Geld wie Heu, nimmt die ganze Tour mit und es ist ihm egal, was sie spielen. Dann kommt zum einen noch Geschmackssache hinzu, dann das was die Band spielen möchte und das was sie meinen spielen zu müssen. Der eine beklagt, es wären immer dieselben Songs wie zum Bsp. A?oT auf JEDER Tour seit 1986. Dem nächsten gefällt das aber. Der nächste Fan sagt sich, sie können aber mal andere Songs spielen, die auch gut ankommen aber selten bis nie gespielt wurden. Man kann es nicht allen 100% recht machen. Und wenn manche über was meckern, dann haben sie für sich berechtigte Gründe. In den seltensten Fällen heisst das, man verkauft seine Karte oder zieht gar ne Fresse bei BOAG. Man sagt einfach kurz seine Meinung (oft kurz gehalten, so fehlt anderen Hintergrundwissen) und dann wird abgeurteilt. Das passiert wie im Straßenverkehr schnell, weil es anonym ist. Im Auto zeigt man jemanden den Vogel und brüllt “Du Arschloch”. Von Angesicht zu Angesicht würde man das nicht machen.
    Nicht vergessen: People are People.

    Mal daran gedacht, dass vielleicht einer der Jungs keinen Bock hat den einen oder anderen Song zu performen?

    • confined101
      7.6.2018 - 11:45 Uhr
      32.1

      Danke!!!

      Danke, endlich mal ein vernünftiger Beitrag! Sehe ich genau so.

    • Mr. Synth
      7.6.2018 - 12:16 Uhr
      32.2

      Amen ;)

    • Bogdan
      7.6.2018 - 13:06 Uhr
      32.3

      People are People

      People are people

  5. Dabby
    6.6.2018 - 17:04 Uhr
    31

    Waldbüne was geileres gib es nicht?

    Doch Stadtpark mit Billy Idol.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die Speicherung Deiner Daten folgt den geltenden Datenschutzbestimmungen. In unseren Datenschutzhinweisen erfährst Du, welche Daten von Dir beim Verfassen eines Kommentars gespeichert und verarbeitet werden. Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.