Leipzig - Festwiese

Leipzig - Festwiese

Tour: Global Spirit Tour 2017/18

Datum: 27.05.2017

Plätze: 75.000

Vorgruppe: The Horrors, F.O.X.

— Anzeige —
Erasure - World Beyond

Erasure - World Beyond

Die Neueinspielung des letztjährigen Albums "World Be Gone" im post-klassischen Gewand

Setlist

01. Going Backwards
02. So Much Love
03. Barrel Of A Gun
04. A Pain That I'm Used To
05. Corrupt
06. In Your Room
07. World In My Eyes
08. Cover Me
09. A Question Of Lust (Martin)
10. Home (Martin)
11. Poison Heart
12. Where's The Revolution
13. Wrong
14. Everything Counts
15. Stripped
16. Enjoy The Silence
17. Never Let Me Down Again

Encore
18. Somebody (Martin)
19. Walking In My Shoes
20. Heroes (David Bowie)
21. I Feel You
22. Personal Jesus

Zum Konzert

Depeche Mode rockten Leipzig! Den ganzen Tag über fieberten Depeche-Mode-Fans bei hochsommerlichen Temperaturen dem ersten Konzert von Depeche Mode in Deutschland auf der aktuellen Tour entgegen. Das Konzert auf der Festwiese mit 70.000 Besuchern gehörte zu den größten Auftritte der Band.

Um kurz vor 21 Uhr betraten Depeche Mode die Bühne und spielten die bekannte Setlist. Zwischendurch war ein Feuerwerk von der benachbarten Kleinmesse am Himmel zu sehen – passend zum Abend.

Wir freuen uns auf eure Berichte zum Konzert!

Hier kannst Du noch einmal unseren Live-Stream nachlesen.

[ngg_images source=“galleries“ container_ids=“177″ display_type=“photocrati-nextgen_basic_thumbnails“ override_thumbnail_settings=“1″ thumbnail_width=“150″ thumbnail_height=“100″ thumbnail_crop=“1″ images_per_page=“16″ number_of_columns=“4″ ajax_pagination=“0″ show_all_in_lightbox=“0″ use_imagebrowser_effect=“0″ show_slideshow_link=“0″ slideshow_link_text=“[Zeige eine Slideshow]“ template=“/var/www/www.depechemode.de/htdocs/wp-content/themes/storiesofold-extended/nggallery/gallery-depechemode-standard.php“ order_by=“sortorder“ order_direction=“ASC“ returns=“included“ maximum_entity_count=“500″]

Hier findet ihr weitere Bilder vom Leipzig-Konzert.

Fan-Konzertberichte

Es war Gänsehautfeeling pur

Hammer Konzert , Gänsehaut trotz Hitze! Bei Heroes konnte ich dann nicht mehr die Tränen rollten unaufhörlich … Dave , dein Vorbild…

Alle Berichte zum Konzert

167
Kommentare
Anzeige
    • Silke
      29.5.2017 - 9:52 Uhr
      60.1

      Daaanke!

      Oh, toll, Dankeschön uG.universe! :-)
      CU in Dresden&Berlin

  1. zero-B
    29.5.2017 - 8:16 Uhr
    59

    @Jo

    Sorry, aber sowas Bescheuertes habe ich lange nicht gehört! „Ostspießer“! Sind „Westspießer“ dann besser oder wie?

    • Jo
      29.5.2017 - 20:22 Uhr
      59.1

      Tendenz

      Ich habe sehr wohl meine sehr unterschiedlichen, also auch positive Erfahrungen(immerhin habe ich welche, auch aus Thüringen und früher ostberlin etc) aus Dresden erwähnt – es geht nur um gewissen Tendenzen. Und sie sind ja nun nicht von der Hand zu weisen(und meine nicht nur Wahlergebnisse der AFD)

      • FCDM
        29.5.2017 - 20:36 Uhr

        @ Jo

        Warst Du in Leipzig zum Konzert ?
        Oder traust Du Dich nicht mehr in den Osten ?
        Voll daneben ….

      • Moonia
        30.5.2017 - 8:44 Uhr

        nicht dein Ernst

        Gehts eigentlich noch? AFD hier auch nur annähernd mit 70.000 begeisterten DEMO-Fans in Verbindung zu bringen ist mehr als verstiegen!
        PS: Bin auch aus Leipzig!

  2. Ululating
    28.5.2017 - 22:14 Uhr
    58

    Konzert war sehr schön

    Aber leider war die auch sehr schöne Stadt Leipzig wohl etwas überfordert, erst wurde man von vorn herein zu P+R’s gelockt und hinterher musste man 40 € für ne Taxe löhnen um zum Auto zurück zu kommen, (ohne 2/3 Stunden auf die SBahn zu warten), weil S Bahn überlastet, Verspätung und was weis ich.
    Aber gut, haben die Taxifahrer auch was vom Tag gehabt.

  3. Petra & Uwe
    28.5.2017 - 20:57 Uhr
    57

    Leipzig: Ja, Nein, Vielleicht

    Wir besuchen seit 1990 diverse Konzerte.
    Leider kommen DM in 2017 nicht nach Hamburg, schade.
    Deswegen, mal eben am Wochenende nach Leipzig Open Air.
    Die Wartezeit am Eingang zu lang, die Wartezeit am Bierstand zu lang und dann kam das Konzert. Wir haben gefühlt noch nie so viele Menschen bei einem DM-Konzert erlebt. Die Organisation auf der Festwiese war unserer Meinung echt grottig!
    Beim Schlange stehen am Bierwagen fing dann das Konzert an … Egal, hören konnten wir die Musik dann ja wie immer sehr gut. Auch die Titel vom neuen Album gefielen.
    Aber Stimmung geht anders liebe Leute: Nicht nur die an der Bühne können mitsingen sondern ALLE ! Haben wir leider nichts von gemerkt …
    Unsere bisherigen Konzerte der Tour 2013 in Hamburg im Stadion und in Wien in der Halle waren echt besser. Vielleicht sollte jemand einfach keine 70.000 Leute auf eine Wiese stellen. Da können DM auch nicht gegenansingen …
    Die Band war wieder toll in Form, am besten hat uns Everything Counts gefallen.
    Wir werden versuchen im Herbst/Winter noch ein Hallenkonzert mitzumachen und verdrücken eine kleine Träne, dass Hamburg dieses Jahr nicht von DM angefahren wird …

    • DM werden immer besser – Finder
      29.5.2017 - 0:30 Uhr
      57.1

      also

      Gegenueber eines Hallenkonzertes sind die Stadien-Orgien eher ein Witz. Wir standen im letzten Drittel und haben gar nichts ausser Videoscreens gesehen. Von der Band: Gar nichts! Waeren nur die Riesenleinwaende ohne Band da gewesen: Haette in unserem Bereich keiner gemerkt. Dafuer das viele Geld. Ich koennte nicht sagen ob vorne Helge Schneider gestanden hat und Playback zu einem DM-live Mitschnitt performt hat, waehrend auf den Screens Dave und co gezeigt wurden.

      Also wer kein Geld fuer FOS hat… Lasst es besser.

      • Stef
        29.5.2017 - 23:49 Uhr

        Zustimmung

        Wir können leider auch nicht euphorisch von der Festwiese berichten. Wenn ich zu einem Konzert gehe und dafür eine nicht geringe Summe ausgebe, möchte ich eigentlich von jedem Platz aus einen guten Blick und noch viel wichtiger tollen Sound haben!
        Aber um das Geld geht es mir garnicht sondern um die Enttäuschung, wenn man sich solange darauf freut und sich dann ärgert, weil das Konzert zu früh losgeht und es fast nicht mitbekommt, weil die Videoleinwände zu klein sind (für die Grösse der Festwiese) und zu spät angehn. Etliche Getränkestände besser platziert und somit mehr Platz für die Fans gehabt hätte. Man durch die vielen Buden und Gerüche glaubt auf dem Rummel zu sein als bei einem Konzert. Durch die Weitläufigkeit, irgendwie keine richtige Stimmung aufkam und man größtenteils nur im FOS Hände gesehen hat ausser bei „NLDA“.
        Und zu guter letzt der Ton/Sound einfach schlecht war, immer wieder dumpf oder zu schrill und laut. Ich versteh garnicht warum alle den Sound so gut fanden? Erst dachte ich das es an unserem Platz lag, ausserhalb der Massen, aber in den vielen Handyvideos klingt der Sound teilweise ebenso flach und kraftlos!

    • Stefan B
      29.5.2017 - 1:15 Uhr
      57.2

      Gegendarstellung

      Wir waren kurz nach halb 5 am Einlass, keine 10 Min später waren wir drin und um kurz vor 5 standen wir auf der Wiese. Sah alles sehr relaxed aus mit den vielen Ständen. Kein FOS also daher einen annehmbaren Platz gesucht. Mit einer recht großen Lücke mit Blick auf die Bühne noch hinter einer der Videowände war alles soweit ok. Ich wusste ja von Berichtigen von der Weitläufigkeit. Also in dem Fall war die Entfernung annehmbar. Auch der Sound war super da mehr oder weniger direkt vor uns einer der Boxentürme stand. Es war gut Platz zum rumzappeln. Auch die Leute tauten nach und nach auf. Vor uns ne lustige Damentruppe und hinter uns sicher ne 10er Gruppe die richtig Krawall gemacht haben. Natürlich auch einige die scheinbar nicht so Lust auf Party hatten. Anyway, ich singe trotzdem was geht und flippe aus. Was kümmern mich die anderen?
      Zu den Getränken muss ich sagen das es am Anfang alles easy war. Nur die Angestellten sollten vllt. noch mal einen Kurs belegen. wie kann man sich bei 2 Cola und nem Wasser verzählen. Naja egal, war ja zu unseren Gunsten. Als es voll wurde haben wir kurzerhand nichts mehr zu trinken geholt. Und das obwohl ein Stand nur etwas 5-7m hinter uns war. Da die Sonne fast weg war ging das schon.

    • OF-ME-DREAMER
      29.5.2017 - 17:19 Uhr
      57.3

      Auch was mit H

      Hannover wird sogar 2x angefahren…

    • cohiba1966
      30.5.2017 - 10:00 Uhr
      57.4

      @Petra & Uwe

      Yepp, genau mein Eindruck.
      Besser hätte ich es auch nicht schreiben können.

    • zero-B
      30.5.2017 - 11:52 Uhr
      57.5

      Das finde ich nicht!

      Wenn man, wie Ihr schreibt, schon seit so langer Zeit zu Konzerten geht, sollte man wissen, daß nicht 70.000 Leute in der 1. Reihe stehen können und gleichzeitig Ihre Lieblingsgetränke serviert bekommen! Da sollte man, wenn man denn unbedingt gut sehen und hören will, schon mal etwas eher kommen! Zudem kann ich Eure Einschätzung nicht teilen. Wir waren 18:00 Uhr am Parkplatz und keine 20 Minuten später auf der Festwiese. Vielleicht habt Ihr gerade einen großen Schwung erwischt?! Auch die Getränke haben keine 5 Minuten gedauert. Vielleicht habt Ihr gerade einen großen Schwung erwischt?
      Da ich mit Familie (Sohn und Frau + Freunde) da war, hab ich mich auch gleich weiter hinten platziert. Zum Glück wurden nach einigem Hin-und-Her die schrägen Rasenflächen rund um die Festwiese freigegeben. So konnten wir alles super überblicken und hatten die Leinwände direkt vor uns. Das man auf der Bühne nur kleine Männchen sieht ist bei der Entfernung klar aber auf keinen Fall ein Kritikpunkt. Wichtig ist die eigene Einstellung und Stimmung. Und wenn links und rechts auch einige Leute die Texte kennen und an den richtigen Stellen die Arme hochreissen reicht das für einen gelungenen Abend. Mann! Da waren 70.000 Leute! Das hat doch was von 101-Feeling.

      Und: wenn man es schafft, sich innerhalb eines Liedes 3 Wasser und 2 Bier zu besorgen, ist das vollkommen akzeptabel. Hört auf zu nöhlen! Das war ein Super-Konzert. Jaaa, bis auf die flackernden Leinwände!

  4. Silke
    28.5.2017 - 19:47 Uhr
    56

    Stimmung?

    Ich fand das Konzert sehr stark, toller Sound, Martin für mich in Höchstform.. Aber.. Wo war die Stimmung? Seit 1982 auf der See You Tour war ich bei jeder Tour dabei aber das mir jemand sagt, sing nicht so laut mit (Nun ja, vielleicht stimmt nicht jeder Ton aber ich kann wenigstens englisch) , zappel mal nicht so hin und her, das hab ich echt noch nicht erlebt..Hab dann lieber den Platz gewechselt und eine Gleichgesinnte gefunden..
    Was soll’s, Konzert war klasse und ich hoffe in meiner Stadt Berlin kocht die Stimmung dann endlich mal über..

    • Silke
      28.5.2017 - 21:35 Uhr
      56.1

      Zusammenhalt und Solidarität von Depeche Mode-Fans

      Hallo Silke,
      bin Deine Namensvetterin und habe heute auch schon etwas geschrieben (s.u.). :-)

      Du schreibst mir gerade aus der Seele, habe gestern etwas erlebt, was ich noch nie erlebt habe, wollte das eigentlich für mich behalten, doch jetzt schreibe ich es … stand Front of Stage 1, vor mir zwei große Männer, alles sehr eng, bei „The Horrors“ wurde mir schummrig (bei der „Kreissäge“..) und ich wollte 2 Meter nach vorne, weil dort noch Leute auf dem Boden saßen und wollte mich kurz hinsetzen, bevor es los geht, hinter den beiden Männern ging das nicht, weil dort alle standen und es zu eng war.

      Plötzlich giftete mich eine Frau an: „Sowas macht man nicht unter Fans“ (Originalton), ich solle sofort zurück gehen. Habe gesagt, ich will hier nur kurz sitzen, glaube kippe gleich um. Eine weitere Frau giftete mich zusätzlich an und ein sehr feindseliger Mann sagte mir, er verstehe keinen Spaß, er würde mich gleich „von einem Ordner raus holen lassen“, ich hätte dort nichts zu suchen (Originalton), ich solle sofort zurück gehen, war völlig perplex, bin hinter die beiden großen Männer zurück, habe mich kaum getraut zu atmen und mich zu bewegen, hab gezittert. Habe noch gesagt „unter Menschen, besonders unter DM-Fans macht man das nicht, jemanden, der denkt, dass er gleich umkippt, so zu behandeln…“, dann war ich lieber still.

      Als Depeche Mode anfing, habe ich mich glücklicherweise wieder gefangen, habe die ganze Zeit getanzt, mitgesungen, auch geweint, weil mich einige Lieder so umgehauen haben. Komme jetzt wieder zum Punkt:

      diese Menschen, die mich so zur Schnecke gemacht haben, „standen Front of Stage nur herum“, ich wurde seltsam beäugt, weil ich mich bewegt, getanzt und auch noch mitgesungen habe… das habe ich in 30 Jahren noch NIE erlebt.

      Es geht doch eher immer um das Gemeinschaftsgefühl –> „Wir sind an diesem Abend und an diesem Ort die tollsten Fans und bereiten Depeche Mode die tollste Stimmung!“

      hatte richtiges Pech mit meinem „Standort“, doch kam auch leider nicht mehr weg, woanders wurde sehr wohl gesungen und getanzt und die Leute haben das Konzert aus tiefstem Herzen genossen… Die Depeche Mode Konzerte leben doch auch von einer „Art Zusammenhalt“, denn die meisten gehen seit 30 Jahren hin und es macht einen sehr wichtigen Teil unseres Lebens aus, das geht den meisten so.. Habe das Konzert trotzdem sehr genossen, war eines der besten, die ich erlebt habe, doch „der Vorfall“ schockt mich noch immer, auch die Dynamik, die es hatte, dass gleich mehrere Menschen so unangebracht feindselig und böse reagiert haben (und ich bin eine ganz nette und habe mein Anliegen auch sehr höflich rüber gebracht, man hat mir auch angemerkt, dass es mir in dem Moment nicht gut ging)

      ….jaaaa Berlin wird toll, lieben Gruß von Silke

      und das war von heute morgen…
      „Es ist ein emotionaler Schockzustand, in dem man sich noch am nächsten Tag befindet, man kommt kaum runter.
      Dave und Martin strahlen so eine Zerbrechlichkeit und Reinheit aus – nicht von dieser Welt. Die Arbeit von Anton Corbijn, sehr berührend. Alles extrem schlüssig, eine Einheit, die sich zusammenfügt. Die geballte Emotion von 70.000 Menschen erschüttert die Seele. Das Konzert war grandios, so sehr, dass man eigentlich keine Worte dafür findet.
      Sie machen die Welt zu einem besseren Ort.“

      • Moonia
        28.5.2017 - 23:01 Uhr

        krass...

        Das ist ja unglaublich was du erlebt hast in der Ecke wo du gestanden hast. Solche Typen sind keine wahren Fans, sondern einfach nur Spießer!! Ich war auch FOS1 aber hinten mittig am Grenzzaun, da ging es total entspannt zu, supi Stimmung, alle haben mitgesungen u. getanzt. Nur neben uns ein Pärchen die haben auch die ganze Zeit wie versteinert fast reglos gestanden, nicht mitgemacht, aber andere ständig beobachtet… Ich frage mich – wieso haben solche Pappnasen FOS1-Tickets?? Dafür muss man echt Federn lassen! Ich vermute mal, die hatten die Karten in irgendeinem „Preisausschreiben“ gewonnen…….

      • Jo
        28.5.2017 - 23:10 Uhr

        Jo

        sicher nicht allgemeingültig für den Osten(auch gerade wenn unterschiedlicheste Menschen in Dresden denke), aber was feindseligkeit angeht, ist mir die Ostseite langsam auffällig – unangenehmer werdend.
        ich glaube vielen der ostspießer passen die aktuellen Texte über die „patriotic junkies“ auch gar nicht.

      • KIA
        28.5.2017 - 23:46 Uhr

        FOS

        Die Leipziger FOS Tickets sind Tage vor dem Eventim Vorverkauf über den RTL Link rausgegangen. Und somit haben die meisten Fans keine Chance für den FOS Bereich gehabt und standen mit hinten. Es war für mich auffällig, wieviel Leute da voller Inbrunst mitgesungen und getanzt haben. Das hab ich schon ganz anders erlebt. Unfreundlichkeit und egoistische Leute gibt’s überall und ich bedauere es zutiefst, dass jetzt diese Zankereien auch unter den DM Fans zur Regel werden.

      • Stefan B
        29.5.2017 - 1:26 Uhr

        Schade...

        Um es kurz zu machen. Idioten gibt es leider überall. Lustigerweise sind es, wie in deiner Beschreibung, oft Leute die auf dicke Hose machen immer die die dann gar nichts machen und man sich fragt „Was machen die eigentlich hier?“

        Berlin wird bestimmt toll, auch in eigenem Interesse. Hoffe ihr findet dort coolere Devotees die auch ordentlich mitgehen.

        Enjoy!!!

      • R. Artur
        29.5.2017 - 9:11 Uhr

        Deckt

        sich doch voll und ganz mit den Erfahrungen die man auf dieser Fanseite tagtäglich macht. DM Fans sind intolerant und alles andere als solidarisch.

    • der vierte Mann
      29.5.2017 - 13:28 Uhr
      56.2

      Anmerkung zu R.Arthur (53.1. ?)

      Denke nicht, daß man pauschal sagen kann, daß hier alle alles andere als solidarisch sind.
      Und Intoleranz sehe ich speziell immer dann, wenn mal wieder jemand wagt, sich negativ zu DepecheMode äußert. Das finde ich immer ziemlich traurig.

      Klar… einige sind seit 1981, andere seit 1984, 90 oder 93 oder was weiß ich wann, „Fan“ der „Geld-Druck-Maschinerie DepecheMode“. Wieder andere sind erst in den Jahren nach EXCITER dazu gekommen. Letzteren gilt bei der (meiner Meinung nach) stetig sinkender Qualität der Veröffentlichungen besonderer Respekt.
      Wie auch immer.
      Jedenfalls sind einige Menschen eben seit 10, 20 oder 30 Jahren oder länger dabei. Na und!? Trotzdem hat jede(r) ihre/seine eigene Meinung zu dem Projekt und sollte sie auch hier äußern dürfen. Gerade hier. Egal wie lange man schon DepecheMode hört oder wie viele Tonträger, Bootlegs oder so man besitzt oder wie viele Konzerte man schon besucht hat.

      • erdferkel
        29.5.2017 - 14:48 Uhr

        Das Problem ist ja meist nicht die Kritik, sondern vielmehr wie sie rüber gebracht wird. Ich finde es schon sehr seltsam wenn Menschen über Alben urteilen die sie noch nicht gehört haben, weil sie zum Beispiel noch gar nicht fertig sind. Oder weil sie schon einen 5-Sekunden Schnipsel gehört haben.

        Lustig auch diejenigen die Depeche Mode eigentlich seit Ultra scheiße finden, aber hier immer noch rum lungern. Das ist beinahe 20 Jahre her, das ist höchst inkonsequent. Und ja, ich kann solchen Leuten nur unterstellen, dass sie stören/bashen/was weiss ich was wollen wenn sie hier rumstänkern. Was sonst ist der Grund für so ein Verhalten?

        Niemand wird gezwungen DM gut zu finden, niemand muss sie hören und schon gar nicht muss man sie live anschauen, wenn sie ja eh so scheiße sind. Es gibt soviel andere gute Musik. DM ist nicht alles (gut für manche hier schon *lach*, aber das ist auch nicht normal)

      • R. Artur
        29.5.2017 - 18:43 Uhr

        Pauschal

        kann man das nicht sagen, aber es sind verdammt viele, Online noch mehr als im wahren Leben und nicht nur wenn man DM mal kritisiert, sondern auch wenn man politisch anderer Meinung ist, oder einfach nur eine Frage zum Thema stellt.

        Ich bin nach wie vor DM Fan, ich vergötter sie zwar nicht mehr, aber ich habe ein gesundes Fanverhältnis zu unserer Lieblingsband.
        Wer mir aber definitiv am Heck vorbeigeht sind die meisten der Fans hier auf dieser Seite.

    • R. Artur
      28.5.2017 - 18:12 Uhr
      55.1

      Elektizismus

      Als Eklektizismus (von griech. ἐκλεκτός, eklektos, „ausgewählt“) bezeichnet man Methoden, die sich verschiedener entwickelter und abgeschlossener Systeme (z. B. Stile, Disziplinen, Philosophien) bedienen und deren Elemente neu zusammensetzen. Eine ähnliche Bedeutung hat der Begriff Genresynkretismus.

  5. Susan
    28.5.2017 - 17:36 Uhr
    54

    @Sven
    weiter vorne in den Kommentaren postet jemand unter meinem Nutzernamen.
    Soetwas finde ich ganz ärgerlich und unverschämt.
    Könntest du dies unterbinden Sven?
    Bitte um kurze Nachricht, danke

    • Grashüpfer
      28.5.2017 - 17:45 Uhr
      54.1

      Schon mal überlegt, dass jemand anders auch einfach Susan heissen könnte?

    • Nicole, die andere…
      28.5.2017 - 17:54 Uhr
      54.2

      Kann passieren...

      Mich gibt es auch nicht nur einmal 😉 seitdem bin ich Nicole, „die andere… “ und ich kann da auch mit leben. Glaube, hier bei dem Leipzig Konzert hat auch schon die „eine“ Nicole geschrieben.
      Hatte mich bei der letzten Tour schon gewundert, wer da unter meinem Namen schreibt. Aber es ist halt nicht nur mein Name.

    • R. Artur
      28.5.2017 - 18:05 Uhr
      54.3

      Ist bei mir auch oft so.

      Gibt hier halt ein paar Spinner die Nachts um 12 nichts besseres zu tun haben als sich die Kante zu geben und sich wie Kleinkinder zu benehmen.
      Was Susan betrifft ist es nicht nur eine zufällige Namensgleichheit sondern die Person schreibt in Ihrem Namen auch noch absichtlich irgendwelchen Schwachsinn. So wie in meinem Namen offensichtliche Nazi Sprüche und anderer Dreck gepostet wird. Unabhängig davon glaube ich bei mir nicht an eine zufällige Namensgleichheit.

  6. The.Legion
    28.5.2017 - 17:31 Uhr
    53

    Sound überragend - so gut klang DM noch nie

    15.45 Ankunft und den richtigen Eingang gesucht und gefunden (nicht an der Jahnallee), ca. 500 Leute da
    16.00 die Early Entries dürfen durch die Kontrolle, 16.15 dürfen die dann auch weiter auf die Festwiese
    16.30 es geht los, wir düfen rein
    16.40 wir stehen in FOS1 in Reihe 2 vor dem Laufsteg; gut, sitzen ist entspannter und so sitzen wir dort; gelegentlich gehts an den getränkestand, den wir ganz entspannt vom FOS aus erreichen, keine Wartezeiten, 5min und jeder hat sein Getränk
    18.15 die erste Vorband – ohne kommentar
    19.30 die zweite Vorband – dto.
    20.40 JETZT gehts los. Sofort wird klar: jetzt klingts aber einen Tick anders …nee, nicht nur einen Tick, jetzt klingts absolut geil, glasklar, fette wuchtige Bässe, glasklare Mitten und Höhen, Hammer sind die Stimmen von Dave the Dandy Gahan und Mart
    Auch wenn ich mit der neuen CD nichts, aber auch wirklich gar nichts anfangen kann, live kommt das doch ganz gut rüber und die Stimmung war sowieso vom ersten Klang an sensationell. Ich bin seit 1990 (vorher konnt ich nicht, hatte für das sog. FDJ-Konzert in der Werner-Seelenbinder-Halle keine Karte) auf jeder Tour gewesen, aber so GUT hat DM noch nie geklungen. Das war soundtechnisch absolute Oberklasse.

    Bis auf einen kleinen Fehler beim zweiten Refrain von NLMDA (da hat Gordeno den Einsatz verpennt), wohl technischen Problemen beim Ende von EC, (als wir gesungen haben und der Synth von Gordeno zu hängen schien – so ausser Takt haben wir nämlich keinesfalls gesungen) und einem Fehlstart von PJ hat diesmal alles gepasst und keiner hat sich verspielt.

    Und was ich richtig geil finde: Fletch hat aber richtig ordentlich abgenommen.

    Nun freu ich mich auf die Hallentour, ganz egal, ob ich die neue CD dann immer noch beschissen finde, das Konzert wird sicher gut

  7. Manuel Schumann
    28.5.2017 - 16:51 Uhr
    52

    27.05.2017 Global Spirit Tour Leipzig Festwiese

    Hallo alle miteinander, das Konzert war für meine Schwester und mich Legendär. Das war unser erstes Konzert überhaupt und sind Sprachlos. Es war Geil, Geil, Geil einfach COOL.

    Bis zum nächsten mal LG
    :-) :-)

  8. Sussy
    28.5.2017 - 15:50 Uhr
    51

    Mit Worten nicht zu beschreiben

    Seit 2006 in der Dresdner Messehalle mein bestes Live-Konzert der Jungs.

    Nichts wirkte so einstudiert, verkrampft oder vorhersehbar wie noch bei der letzten Tour. Die Leinwände und Aufzeichnungen der Jungs und des Publikums waren super, man sah jede Schweißperle, auch das Feuerwerk. Der Sound war bombastisch, Dave’s und Mart’s Stimmen klangen so rein, besser wie von der CD, jeder Ton saß, die Jungs gaben alles und hatten super Laune. Nichts war vorhersehbar. Selbst die Songs, die immer live gespielt werden, wurden in neue Versionen gehüllt, so dass ich zu Beginn sogar kurz überlegen musste, welcher Song das ist (hatte mir die Setlist vorher nicht angesehen, um mich überraschen zu lassen).

    Ein wundervoller heißer Sommerabend, Feuerwerk auf der gegenüber liegenden Seite der Bühne, Mond, Sterne, Fanaktion mit roten Luftballons, super Sicht und Platz zum Tanzen (FOS 2). Es war göttlich und wie schon im Titel geschrieben, nicht mit Worten zu beschreiben. Meine Lieblingssongs Home, Stripped, IYR liesen die Tränen auch noch kullern. Es war der Wahnsinn.

    Einzige Kritikpunkte wären die meiner Meinung nach fehlenden gründlichen Sicherheitskontrollen (bei uns keine gründliche Taschenkontrolle oder Bodycheck, Metalldetektor kam nicht zum Einsatz), seltsame Menschen vor dem Eingang die offensichtlich keine Konzertbesucher waren wurden nicht kontrolliert, weit und breit keine Polizei…
    wie mehrfach erwähnt die langen Wartezeiten an den Getränkeständen und der Eingang zu FOS 2 war schwer zu finden als sich schon alles gefüllt hatte (Stewards in FOS 1 wussten es selbst nicht oder gaben falsche Infos) und die Abreise mit der Tram war auch nicht so toll, es wurde ganz schön gedrängelt und gequetscht, sodass es teilweise schon beklemmend wurde … Wäre es zu einem Zwischenfall gekommen, so hätte meiner Meinung nach totales Chaos geherrscht … Meine Kritikpunkte sind sicher subjektiv und nicht jeder wird es so empfunden haben, aber das sind meine ehrlichen Eindrücke …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die Speicherung Deiner Daten folgt den geltenden Datenschutzbestimmungen. In unseren Datenschutzhinweisen erfährst Du, welche Daten von Dir beim Verfassen eines Kommentars gespeichert und verarbeitet werden. Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.