Depeche Mode-Konzert am 29.10.2020 in Hannover, TUI Arena

DM in Bestform

Als schon vor dem Konzert die LaOla durch die fantastische Tui-Arena waberte, nachdem mit Nadine Shah der wohl schlechteste Support-Act aller Zeiten Ihr jämmerlich-langweiliges Gejaule endlich beendet hatte,wurde Dm umso euphorischer begrüßt und die machten wie immer gleich Nägel mit Köpfen. Nachdem schon die wummernden Bässe von WTMW die Arena fast zum Platzen brachte,war es für die sichtlich hervorragend gelaunte Band ein einfaches Spiel, ihr treu ergebenes Publikum zum Singen und Tanzen zu bringen. Was soll ich noch sagen, Martin´s Songs wurden genauso wie die restlichen gierig aufgesogen und lauthals mitgesungen, wie ja eigentlich immer…
Auch wenn ich bei den anderen 8 Konzerten, die ich auf dieser Tour schon sehen vor der Bühne durfte,stets andere Songs am meisten in Erinnerunge blieben. war es diesmal eigenartigerweise der abgefahrene Mittelteil von ETS, die noch langsamer als sonst (so kams mir vor) angespielte Liveversion von Personal Jesus und natürlich die Wahnsinnsatmosphäre von Halo.
Die 1000 KM Hin-und Rückweg von Kaiserslautern habe ich keinen Zentimeter bereut,was mir aber schon vorher klar war.. :-)
Könnte kotzen,das ich meine Berlin-Tickets wegen meiner Arbeit verkaufen musste, aber so ist das halt im Leben, man muss mit dem zufrieden sein,was man kriegt und ich fühle mich wie schon seit 24 Jahren privilegiert, ein Teil der Fankultur der unbestritten besten LiveBand aller Zeiten sein zu dürfen!
Schönen Sonntag und noch eines:
Der FCK ist wieder da!

Von Felix Schrom
Wohnort: Kaiserslautern

Eigenen Fanreport schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die Speicherung Deiner Daten folgt den geltenden Datenschutzbestimmungen. In unseren Datenschutzhinweisen erfährst Du, welche Daten von Dir beim Verfassen eines Kommentars gespeichert und verarbeitet werden. Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.