Etwas zu cool

Nach Hannover und Berlin habe ich bereits vor Monaten geplant, mind. ein Konzert in den USA zu besuchen. Da NYC leider zeitlich nicht ganz passte, war es also D.C.

Die Halle war pünktlich zum Start knallvoll. Die Stimmung aber viel zu „cool“. Ich hab noch nie so stocksteif- stehende Fans FoS gesehen. 90 Prozent der Leute in der Halle blieben komplett sitzen. Dave versuchte mehrmals ein wenig Schwung bei den Fans reinzubringen – ohne Erfolg.

Die ganz grosse Stimmung wie auf den deutschen Konzerten blieb also aus. Wir haben für uns alles rausgeholt, haben richtig Gas gegeben. Wir haben nach und nach eine Gruppe aktiver Fans gebildet. Falls noch jemand da war: Wir waren eine der zwei Grüppchen, die z.B. bei Martin’s Songs die Smartphonelämpchen gezückt haben und ständig in Bewegung waren.

Washington D.C. ist für mich keine Alternative mehr. Nächstes mal eher NYC (siehe oben) oder Los Angeles (4 Termine, da sollte was gehen)