Depeche Mode-Konzert am 22.04.2019 in Berlin, Olympiastadion

Die KRÖNUNGSMESSE schlechthin + RESUMEE

So, dies wird nun für die Sommertour mein letzter Bericht und zugleich ein Rückblick/Zusammenfassung der Eindrücke meiner 5 Konzerte … könnte also etwas länger werden  :-P

BBÄÄÄÄRRRRLLLLIIIINNN

Jetzt war es endlich soweit … das Highlight und zugleich mein persönlicher Abschluss rückte immer näher. Dies wurde leider dadurch getrübt, dass meine Frau nicht mitkonnte … F**** Arbeit!!!

Nach einer kurzen Ruhepause (erst früh um 4:00 vom Konzert aus FFM zurück) ging es dann abends auf in die (DM-)Hauptstadt. Nach 600km gab es dann noch etwas Schlaf, bis der finale Tag kam. Also erstmal ab auf’n Ku’damm, ins Bikini und einfach mal so noch bissle Berlin durchstöbern … so der Plan! Als ich am Waldorf Astoria vorbeikam, sah ich aber schon einige Mitstreiter am Eingang stehen. ich wusste ja, dass unsere Helden dort nächtigen, aber die Chance, sie direkt am Konzerttag zu sehen, war relativ gering. Naja egal, ich gesellte mich mit dazu und es ist immer wieder wie ein Familientreffen, obwohl man sich nicht kennt. Ich kam immer wieder mit netten Leuten ins Gespräch und wir tauschten uns über viele Dinge aus. Als ich dann mal ums Hotel rumging, sah ich Fletch, wie er im Café saß. Klar hätte ich reingehen können, aber auch ein Fletch braucht mal seine Ruhe  :-P  Letztendlich kam Peter einmal raus, stieg in ein Taxi und war weg. Dann kam der Sturm (meteorologisch) und wir waren froh, ein Dach über dem Kopp zu haben  :-o

Dann ging es Richtung Stadion und wir mussten noch die Karte meiner Frau loswerden. Unglaublich, was manche dafür bieten: 20€ für FOS1!!! Letztendlich gaben wir sie unseren eigentlichen Grundsätzen widersprechend einem Händler, der uns 50€ dafür gab, sonst hätten wir noch 2h vorm Stadion stehen müssen. „Nicht mehr darüber nachdenken!“ war unser Motto …

Dann ging es rein. KEINE KONTROLLE, nur Ticket gezeigt!!! Lächerlich!!! Dann der Blick in das weite Rund die Treppen hinunter: PHÄNOMENAL!!! Ich war in Berlin noch nie im Olympiastadion, immer „nur“ in der Waldbühne! Ein sehr grandioser Anblick! So sicherten wir uns nun wieder unsere Stammplätze am Steg und schauten immer wieder mal Richtung Himmel … (noch) war alles gut. Die Stimmung war schon jetzt genial. Immer wieder ging eine Laola durch den FOS. Auch publikumstechnisch war jetzt schon vieles anders als bei den anderen Konzerten: viele Dave’s, viele in den herkömmlichen schwarzen Klamotten etc. SO GEFÄLLT MIR DAS  :-)  Es hätte nur noch der Applaus bei den Licht-Technikern gefehlt, die die Strickleitern hochklettern … dann hätte ich echt eine Zeitreise erlebt  :-)

Und auch witzig, wie man immer wieder mal die gleichen Fans von anderen Konzerten per Zufall trifft … Gruß an ??? aus Wismar und viel Spaß in Rom und Mailand!

Die „Algiers“ überspringe ich mal, hab mich schon dazu geäußert. Die Stimmung kochte immer mehr hoch, die Bude war voll und dann ging’s auch schon los!!! WTF war das denn??? Schon ab dem ersten Song ging es voll ab!! Keine Startschwierigkeiten, keine Warmwerden, nix … bähm!! DER HAMMER!!! Auch Dave, Mart & Co. spürten das und waren in ihrer (europäischen) Lieblings-/Heimatstadt sofort spitzenmässig gut drauf. Es war die erwartete Messe … und noch viel, viel mehr!!! Jeder Song, egal ob alt oder neu, wurde frenetisch mitzelebriert, mitgesungen und bejubelt. Das Stadion kochte, sowie wie ich es selten erlebt habe!! Die Sing-along’s bei „Home“ und „Everything counts“ schinen nicht enden zu wollen. Ab „Stripped“ ging dann die Party von oben los … ein nicht mehr abzuhaltender Dauerregen mit genialen Lichteffekten in Form von Blitzen –> Heroes  :-P  Ich dachte erst, es könnte der Stimmung etwas anhaben, aber: DENKSTE!!! Es hat (soweit ich das gespürt habe) keinen beeindruckt und es kam fast wie eine „Jetzt erst recht“ Stimmung auf. Die Suppe lief uns überall runter, die Klamotten waren komplett durch und wir haben Party gemacht!!! DER WAHNSINN!!!!! Trotz des Dauerregens hoffte ich, das dieses Erlebnis niemals enden würde, so geil war das!!! Auch Dave und Martin war es egal, kamen trotzdem auf den Steg und heizten uns noch mehr an! Und so sehr ich „Somebody“ liebe, habe ich mich dann noch mehr gefreut, als „Strangelove“ nochmal kam!! Was für eine geile Version!! Und auch bei „Walking in my shoes“ setzte von uns allen wieder das „Dip de dip de dip“ ein (erst- und einmalig in Hannover II)!! Hammer!!!

Leider kam es dann so, wie es leider kommen musste. Alle verneigten sich, Dave rief nochmal sein obligatorisches „See you next time“ in die Massen und vorbei war es  :-(  Berlin hätte es verdient gehabt, noch wenigstens einen zusätzlichen Song geschenkt zu bekommen!! Aber egal, das ist Jammern auf hohem Niveau …

Total durchnässt standen wir da und realisierten noch nicht ganz, dass es nun vorbei war mit unserem persönlichen DM-Sommer. Was war das denn für ein genialer Abschluss!!! Selbst wenn ich noch Karten für andere Konzerte hätte, würde ich erstmal nicht gehen, um diesen traumhaften Abschluss nicht zu zerstören … das kann man nicht tippen!!!
Wir genossen dann noch eine ganze Weile die Atmosphäre des sich langsam leerenden Olympiastadions und machten noch ein paar Bilder zur Erinnerung. Aber die größten Erinnerungen tragen wir im Kopf und im Herzen. Auch wenn das immer schwer zu sagen ist, aber so ein hammermässiges und intensives Konzerterlebnis hatte ich wahrscheinlich noch nie … und ich war schon auf einigen …

Auf FB hab ich ein Bild gefunden, was das ganze perfekt beschreibt:  https://www.facebook.com/photo.php?fbid=1725739147440197&set=a.390708857609906.108398.100000123864323&type=3&theater&notif_t=like&notif_id=1498238400512082

Schweren Herzens ging es dann Richtung S-Bahn, um kurz im Hotel die Klamotten halbwegs zu trocknen/wechseln. Der Weg dorthin dauerte leider aufgrund der schlechten Koordination gefühlte Ewigkeiten. Fast eine halbe Stunde mit zig anderen Durchnässten in einer geschlossenen S-Bahn wie die Sardinen zu stehen und sich die primitiven und ordinären „Witze“ einiger betrunkener Thüringer anzuhören, ist nicht gerade der erstrebenswerteste Moment  :-(

Jedenfalls ging es dann noch als passenden Abschluss zur Aftershow ins Maxxim. Schon von draußen hörte man die Beats von DM. Auf der Treppe hochzu übergab sich noch fix ein junges Mädel, welches wohl zu viel hatte :-P  Und dann wurde getanzt bis zum Umfallen. Das Maxxim ist zwar ein kleiner Club, aber hatte was. Es war auch brechend voll, die Tanzfläche eigentlich viel zu klein, aber was solls  ;-)  Die Stimmung war super! Ich fand es auch beeindruckend, wie viele junge Fans alle Texte mitsangen, egal ob alte oder neuere! Das wächst was ran  :-D  Aber auch das ging leider viel zu schnell rum. Um 5 war dann leider Feierabend und draußen war es schon hell. Also ab ins Hotel und ein paar wenige Stunden schlafen. Einige Stunden danach stand ich dann schon wieder am Waldorf Astoria. Auch jetzt waren schon wieder viele Fans da und man traf auch bekannte Gesichter —> Gruß an Christiane! Die Spannung stieg und irgendwann kamen dann als Erstes die Algiers, dann Peter & Christian, zwischendrin mal Jonathan Kessler und dann … DAVE  ;-)  Hatte sich das kurze Warten doch gelohnt! Allerdings ging er schnurstracks zum Van, lächelte mal kurz und war weg. All die, die mit LPs und Edding dastanden, wurden leider nicht „bedient“. Schade, dass es da mittlerweile so wenig Interaktion gibt! Nun gut, jetzt war endlich noch der Besuch im Bikini dran, was aber relativ enttäuschend war. Es gab nicht viele außergewöhnliche Dinge und wenn, dann eher blödsinniges Zeug –> Fußball-Trikots mit DM-Logo in Landesfarben … naja, wem’s gefällt. Ein Kapuzenjacke und ein Feuerzeug sollten es dann doch sein  ;-)  Nach einem kurzen Walk über den Ku’damm und einem Abschluss-Essen mit meinen neu gewonnen Tour-Freunden (Danke an Alex und Christian, es war mega mit euch!!!) ging es dann wieder Richtung Heimat. Mit meiner persönlichen DM-Party im Auto ließ ich dieses megamässige Konzerterlebnis ausklingen … und bin selbst jetzt noch geflasht von diesem einmaligen Erlebnis!!!

 

GLOBAL SPIRIT TOUR

Da ich dies nun leider auch mein letztes Konzert auf der Sommer-Tour war, möchte ich das alles noch kurz zusammenfassen …

Es waren 5 geile Konzerte, die ich nicht missen möchte! Oft wird man danach gefragt, welches denn nun das Beste war. Ich tu mich da immer schwer, da jedes was für sich hat. Betrachte ich rein das Konzert und die Stimmung im Stadion kommt aber ohne nachzudenken auf Platz 1 … BBÄÄÄRRRLLLIIINNN!!!!!
Dann kommt eine Weile nix und dann die anderen 4 mit Frankfurt, Hannover, Köln und München. Aber für mich gehört auch immer das ganze Drumherum dazu und da gibt es kaum ein Ranking.

Was die Setlist angeht: Es wird immer viel gemeckert, aber letztendlich kann man es doch eh nie allen recht machen. Deswegen bin ich froh, dass wir immer noch mit unseren „Helden“ abfeiern können, egal zu welchen Songs. Persönlich hab ich mich am meisten über „World in my eyes“ (mein Liebling, damit fing alles an), „In your room“ (Erinnerung an die 93er Tour, meine erste), „Everything counts“ (ist einfach für Konzerte gemacht worden), „Somebody“ (so gefühlvoll) und „Strangelove“ in der Martin-Version gefreut, die Klassiker wie „Enjoy the silence“ etc. gehören natürlich immer dazu!

Was hab ich noch mitgenommen … außer Merch-Artikel  :-P
Ich/wir haben 2 absolut tolle Menschen kennengelernt, mit denen wir/ich auf 4 Konzerten gemeinsam gefeiert haben und die ich schon jetzt nicht mehr missen möchte!!! Danke an euch beide!
Ich bin mit vielen „fremden“ Menschen ins Gespräch gekommen, die dann doch wieder nicht ganz fremd sind, da sie die gleiche Leidenschaft haben.
Und: Ich nehme all die tollen Momente, Gefühle und Emotionen mit, die mir niemand mehr nehmen kann  :-)

So, nun sitze ich hier und bin auf der einen Seite absolut happy, dass ich so ein paar herrliche Wochen hatte … auf der anderen Seite „traurig“, dass es nun schon wieder vorbei ist :-(
Jetzt müssen wir so lange bis zur Winter-Tour warten  :-P

In diesem Sinne … See you next time!

Von Tyranny242
Wohnort: Neckarsulm

Eigenen Fanreport schreiben

6
Kommentare

Anzeige
  1. Execlms
    28.6.2017 - 6:32 Uhr
    5

    Dave vor dem Walldorf Astoria

    Hat noch jemand Bilder von der Abreise aus dem Hotel

  2. Ulli
    26.6.2017 - 8:10 Uhr
    4

    Du schreibst mir aus der Seele...

    Auch ich hatte die gleichen Gefühle wie Du. Einfach nur grandios! Schwer zu toppen und ich bin nach 5 Tagen immer noch wie im Rausch. Es war der absolute Wahnsinn!!!

  3. Tanni
    26.6.2017 - 0:53 Uhr
    3

    B E R L I N - Best concert ever, forever flashed :-D !!!

    Das Konzert war MEGA, einfach unfassbar, ultimativ gut, best concert ever, kann mich da den vorangegangenen Kommentaren nur anschließen. :-)))
    Wir haben VIP Karten mit Sitzplatz und sehr guter Sicht zur Bühne gekauft, mit Parkplatz im intergrierten Parkhaus und Vorab-Buffet. Das war schon alles sehr komfortabel und den hohen Preis, sowie natürlich das Konzert, jeden Cent wert. ;-)
    Die Vorgruppe haben wir uns daher nicht angeschaut, sondern lieber noch etwas geschlemmt, die jedoch diesmal scheinbar mal nicht die schlechteste Wahl war…. Dann kamen sie endlich…. :-D
    Die Götter der Musik, die auch noch Musik kreieren können, von Anfang bis zum Ende, die sie, IHRE, Musik auch leben, die Jugend- und Erwachsenenalter immer noch, und auch weiterhin prägt. Wir sind immer noch geflasht, der Spirit ist auch Tage danach noch spürbar. :-))
    Man fühlt sich wie auf Wolken, leicht und beschwingt.
    Die Setauswahl war mega, ich war auch begeistert, dass zum ersten Mal ‚Barrel of a gun‘ gespielt wurde, ich meine, es noch nie live gehört zu haben, es war bisher mein 5. Konzert, mein 1. war 1998. Auch von ‚In your room‘ und ‚World in my eyes‘ war ich begeistert, da beide eher selten in der Playlist stehen. Ansonsten nur Power-Songs, eins nach dem anderen. Wir fanden auch die erste DreiviertelStunde super, es wurden überwiegend basslastige, rockig schnelle Songs gespielt, Dave war megagut drauf.
    Ich finde die Art, wie er sich (heute) auf Konzerten gibt cool und lässig (hot, cool und voller Power war er ja schon immer) es passt zu ihm und umgibt ihn in eine Art Selbstverständlichkeit und Lässigkeit, die man sich nach fast 40 Jahren einfach mal genehmigen kann und ohne Rechenschaft für etwas abgeben zu müssen, einfach verdient hat. Auch die ‚leicht tuntige oder gockelige‘ Art, was manche wohl für ein bißchen zu extrem befanden, fand ich super, es passt einfach perfekt. Er hat mega für sein Alter abgerockt, die Stimme war auch super, so wie überhaupt der ganze Sound im Stadion, der perfekt abgestimmt war.
    Auch die Hommage an David Bowie mit einem Cover von ‚Heroes‘ fand ich passend und schön.
    Die traditionellen Balladen von Martin während der kleinen Pausen von Dave ;-) waren schön, insb. ‚A Question of Lust‘, jedoch hätte ich gerne statt ‚Home‘ lieber mal ‚Macro‘ vom Album ‚Playing the Angel‘ von ihm gehört, da ‚Home‘ schön öfters live von ihm präsentiert wurde. Denke, da wäre ein tolles Potential für eine Live-Version gewesen mit viel Bass, Donner und düsteren Elementen…
    Hätte auch toll zum Gewitter gepasst, von dem das Konzert nicht verschont blieb, was aber nochmal einen besonderen Touch, insb. durch die Blitze gegegeben hat und der Stimmung bei den Fans keinen Abbruch getan hat. Wie gesagt, einfach mega, mega, mega genial.
    Dave hats wirklich auch immer noch drauf, ob von sexy Posen, zu heißem Hüftschwung, dem charmanten Kokettieren mit den Fans, Pirouetten zwischendurch und sein Tänzchen mit dem Mikrofonständer, einfach alles hot, hot, hot.
    Klar, ein kleiner Smalltalk zu den Fans schadet viell. auch nicht, aber die Fans wollen glaube ich, genau das, was abgeliefert wird, und es WURDE abgeliefert, keine Frage :-)
    Süss von Martin fanden wir übrigens auch, dass er sich auch mal auf den Steg ‚getraut‘ hat ;-), was auch prompt von den Fans honoriert wurde.
    Wie gesagt, alles in Allem ein megageiles Konzert, so dass wir uns schlussfolgend wie selbstverständlich dazu entschlossen haben, dieses Feeling in Köln bei der Hallentour 2018 nochmal aufleben zu lassen. Yeah, freu, happy. :-D
    DEPECHE MODE forever, best band ever !!! Something very special and really the sweetest perfection. :-DDD

  4. rossasocke
    25.6.2017 - 22:04 Uhr
    2

    Ich kann dir nur zustimmen - Berlin hat's einfach drauf

    Auch ich versuche, soviele Konzerte wie möglich im Umkreis von 400 km mitzunehmen. Als echter Berliner – wohne nur leider seit einigen Jahren im Norden von D – bin ich auch im Großraum Norddeutschland und IMMER in Berlin dabei. Habe ja auch schon so einige Konzerte unserer Götter hinter mir, aber das, was am 22.06.2017 im Berliner Olympiastadion abging, hab ich noch nie erlebt. Hatte eigentlich einen supergeilen Sitzplatz in N2 Reihe 4, also quasi direkt auf FOS2 Höhe mit super Blick auf die Bühne. Dann bin ich ins Gespräch mit Ute gekommen: sie hatte FOS2, konnte aus gesundheitlichen Gründen nicht so lange stehen, hatte Sitzplatz vor mir irgendwie tauschen können … und ist die FOS2 Karte nicht losgeworden. Nach 1 Stunde Überlegen hab ich sie ihr dann abgekauft und es nicht bereut. Stand direkt rechts neben dem Einlass zu FOS1. Es war so geil. Dieses absolute Scheißwetter hat die Stimmung nur noch mehr zum Kochen gebracht. An allen emotional wichtigen Stellen kamen Blitze wie auf Bestellung. Vor allem bei Heros: da hat wohl der gute David B. (RIP) höchstpersönlich seinen Respekt erwiesen und wie ein Verrückter Blitze nach unten geschleudert. Das war Putenpelle pur. Wenn es denn auch Donner gegeben haben sollte, den hat keiner gehört. Aber der Himmel hat nur für uns geleuchtet, ob es nun sexy war, alle in Regentüten zu sehen, wenn Dave von „Let me see you stripped down to the bone“ sing, sei dahingestellt. Der Stimmung tat es keinen Abbruch – eher im Gegenteil. Es hätte noch Stunden so weitergehen können: der Himmel tobt und heult und wir hier unten feiern als wenn es kein Morgen gäbe.
    Ja, die Berliner haben’s einfach drauf.

  5. Sweetest perfection
    25.6.2017 - 11:12 Uhr
    1

    Schöner Bericht! Vielleicht sollte ich auch mal nach Berlin…
    Da merkt man, dass man nicht allein ist und andere das auch so fühlen. Dass wir nicht irgendwelche Fan Spinner sind, sondern diese Band und Musik uns unser ganzes Leben lang begleitet, dass ist das was DM so besonders macht.
    Depeche Mode for ever! 🌷🖤

    • Tyranny242
      25.6.2017 - 14:37 Uhr
      1.1

      Auf alle Fälle ...

      … musst du da mal hin!! Mir wurde auch immer von der besonderen Atmosphäre da vorgeschwärmt … jetzt kann ich es verstehen und bin immer noch ganz hin und weg 😋
      Und ja, wir sind nicht nur normale Fans! Wie hat D.A. Pennebaker bei der 101 schon gesagt: „Sie werden die Welt nicht in Brand stecken, aber die Energie zwischen der Band und den Fans ist schon was ganz besonderes!“ (sinngemäß)
      Es ist ein Lebensgefühl …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die Speicherung Deiner Daten folgt den geltenden Datenschutzbestimmungen. In unseren Datenschutzhinweisen erfährst Du, welche Daten von Dir beim Verfassen eines Kommentars gespeichert und verarbeitet werden. Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.