Martin Gore - The Third Chimpanzee E.P.
Martin Gore
The Third Chimpanzee E.P.

Home / Global Spirit Tour 2017/2018 / Frankfurt, 20.06.2017 / Endlich richtig gute Stimmung im Publikum!

Endlich richtig gute Stimmung im Publikum!

Nachdem ich persönlich von der Stimmung in Hannover ziemlich enttäuscht war, hat Frankfurt mich in allen Punkten restlos versöhnt. Zumindest was das Konzert betrifft – doch dazu am Schluß noch eine Bemerkung.
Wir waren gegen halb acht im Stadion, mussten uns noch eine Weile den Lärm der Algiers anhören, bevor rechtzeitig zum Konzertbeginn die Sonne gegenüber der Osttribüne hinter dem Stadion verschwand. Mit den ersten Tönen von „Going Backwards“ standen bei uns im Block die meisten und ein Rundblick durchs Stadion zeigte deutlich mehr Interaktion als in Hannover. Dave war blendend gelaunt; ich kann mich nicht erinnern, ihn jemals so oft glücklich strahlen gesehen zu haben wie an diesem Abend. Die Singalongs klappten, sogar die neuen Songs liefen und spätestens bei EC und ETS kochte die Arene derart, dass die Temperaturen noch übertroffen wurden.

Das „Heroes“-Cover fiel in Hannover ja aus, habe es daher gestern zum ersten Mal gehört. Für mich okay, aber nicht heraussragend, wobei ich auch nicht unbedingt ein Bowie-Fan bin.
Insgesamt aber ein fantastisches Konzert – und dann auch noch kurz vorher die Meldung mit den Hallenterminen im Winter, bei denen wir hoffentlich drei weitere Konzerte miterleben dürfen.

Gestern hat mir jemand – nach meinem begeisterten Konzertbericht – die Frage gestellt, ob die Band nach so vielen Jahren denn nicht nur noch routiniert ihr Programm abspult. Dieser Eindruck kam auch bei anderen Leuten hier im Forum schon ab und an auf, wenn ich so die Kommentare lese. Ja, sicher ist da auch eine gewissen Routine dabei, aber die spürbare Begeisterung der Band oben auf der Bühne, wenn das Publikum auf die ersten Töne eines Songs reagiert oder auf die kleinste Geste… wenn die Mädels auch jenseits der fünfzig frenetisch kreischen, wenn Dave seine sexy Show abzieht und sich dabei doch meistens selbst auf dei Schippe nimmt – DAS ist das Besondere auch noch nach mehr als 35 Jahren!

Jetzt aber noch zum negativen Höhepunkt des Tages – dafür genügt eine Abkürzung: RMV! :-(
Wer hier die „Koordination“ hatte, hätte sich mal um 23:30 Uhr die Menschenmassen auf den Bahnsteigen ansehen müssen, die Verwirrung über nicht vorhandene Infos wann eine S-Bahn kommt oder ob überhaupt eine kommt. Es war vor vier Jahren schon schlimm, aber dieses Mal eine echte Katastrophe! Das ist für eine Großstadt wie Frankfurt einfach nur megapeinlich!
Da ja immer groß propagiert wird, dass man nicht mit dem eigenen PKW anreisen soll, sondern den tollen ÖPNV nutzen soll, haben wir am Flughafen geparkt, Schon auf dem Hinweg fuhren die S-Bahnen maximal alle 40-45 Minuten und waren derart überfüllt, dass am Flughafen keiner mehr einsteigen konnte. Auf dem Rückweg ging dann gar nichts mehr. Die Meldung „Nächste S-Bahn in 9 Minuten“ war ganze 30 Minuten auf der Anzeige zu lesen. Stattdessen kam ein Regionalzug nach Mannheim. Wir sind letztendlich nach einem kilometerlangen Fußmarsch nur dank eines netten Paares gemeinsam mit deren vorbestelltem Taxi wenigstens kurz vor Mitternacht vom Stadion weggekommen. Überall standen wütende Fans, die keine Chance hatten, den Heimweg anzutreten… für uns steht fest: auch wenn die Arena selbst für ein Konzert eine tolle Location ist – wir werden nie mehr in die Commerzbank-Arena kommen!