Depeche Mode-Konzert am 19.06.2019 in Hannover, HDI-Arena

Ein Konzert(erlebnis) der besonderen Art!

Am Montag war es dann soweit … nach Köln und München stand nun Hannover II auf dem Programm …

Die Anreise über 480km ging super und problemlos. Als wir gegen 16:00 am Stadion (Eingang Süd) ankamen, standen da natürlich schon eine ganze Menge Fans und wir hatten uns schon damit abgefunden, nicht ganz so weit vorn zu stehen  :-(  Irgendwann ging es dann mit dem Einlass los und sobald die ersten Schleusen offen waren, gab es einen enormen Schub nach vorn und die meisten Ordner wurden regelrecht überrant. Wir waren dann auch relativ schnell durch und NIEMAND hat uns kontrolliert!! Das fand ich dann schon ziemlich grenzwertig! Erst wird ein riesiges Gewese um die verschärften Kontrollen gemacht und dann sowas!! Das war in Köln/München viel, viel besser und kontrollierter!!

Naja, jedenfalls sind wir zügig ins Stadion und ich wunderte mich, dass man den Eingang für FOS direkt auf der anderen Seite des Stadions macht!! Egal, wir gingen dann gemütlich zu unserem „Stammplatz“ an der Spitze des Stegs. Es war noch massig Platz und so gesellten wir uns dazu und kamen wieder mit netten Menschen ins Gespräch –> Gruß an Diana + Mann! Auch die Vater/Sohn T-Shirts von 2 mit „Father and son celebrate the Global Spirit Tour“ waren echt klasse!!
Das Stadion (auch FOS) füllte sich nun extrem langsam und wohl erst zu Beginn von DM war es dann halbwegs voll. Trotzdem blieben bestimmt 8.000- 10.000 Plätze leer … sehr schade! War Hannover für eine Zusatzshow vielleicht doch nicht die richtige Wahl!?

Egal, irgendwann kamen „Algiers“ und ich war schon gespannt, da ich ja bisher nur „The Horrors“ gehört hatte. Naja, sehr gewöhnungsbedürftig, aber ansich schon ein fetter Beat!

Dann ging es endlich wieder los  :-)  Dave war m.E. heute wieder besonders gut aufgelegt. Stimmungstechnisch war es in unserem Bereich sehr gut, im ganzen Stadion anscheinend nicht so (wie am Sonntag)!? Und über Leute, die im FOS die ganze Zeit wie angewurzelt dastehen, kann ich mich nicht mehr aufregen –> Gefahr eines Herzinfarkts  :-o
Ich find es auch immer schade, dass es noch hell ist, wenn es losgeht, denn im Dunkeln wirkt alles irgendwie atmosphärischer … Sommer halt  :-D

Was war nun besonders an diesem Konzert!?
Zum einen natürlich die von vielen erhoffte Änderung der Setlist. „Shake the disease“ ist immer wieder hörenswert, hätte aber mal durch was komplett (live) neues ersetzt werden können. Aber hätte, hätte, Fahrradkette ;-)
Dann kam Strangelove … WOW!!! Eh eines der besten Songs und ich glaub von Martin so noch nie gesungen!?? Ich fand’s sehr beeindruckend! Auch sein „Fehlstart“ war irgendwie cool und brachte etwas mehr Lockerheit in den sonst sehr durchinszenierten Konzertablauf rein.
Ein weiteres Highlight war bei „Walking in my shoes“ unser „dip de dip de dip“. Damit hatte wohl keiner gerechnet, erst recht nicht Dave. Er fand es wohl auch recht cool und machte sogar mal kurz den „Mr. Beatbox“ –> Sehr genial  :-D
Und dann wurde aber leider „Heroes“ weggelassen … schade! Aber Dave machte zum Schluss zu den anderen so ein Zeichen, dass es wohl von der Stimme her net mehr ging (meine Interpretation) …
Alles in allem wieder ein sehr gelungenes und außergewöhnliches Konzert!!!

Danach ging’s kurz zum Biergarten nebenan, wo über eine Leinwand noch verschiedene Videos von DM gezeigt wurden … coole Idee!

Nach einer kurzen Verschnaufpause machten wir uns dann auf einen kurzen Marsch (ojeh, die Füße) ins Lux, wo Lorenz (depeche-party.de) eine Aftershow-Party organisiert hatte. Die Location ist sehr familiär (max. 150-200 Leute), hat aber einen gewissen Charme … aber leider auch Luft wie in der Sauna  ;-)
Und da wurde dann bis 4:00 am Morgen abgetanzt, sich unterhalten und gechillt. Lieben Gruß hier nochmal an das Double von Dave  ;-)

Nach wenigen Stunden Schlaf und einem LastMinute-Frühstück im Hotel ging’s dann nochmal auf Verdacht zum „Luisenhof“. Und wer stand in der Minute gerade draußen und rauchte eine?  FLECTH!! Er zog zwar ein ziemliches Gesicht, aber was solls  ;-)  Kurze Zeit später stieg er dann auch mit seiner Frau und seiner Tochter(?) in einen Van, grüßte nochmal kurz und düste dann ab. Dave war wohl leider schon viel früher weg (Kurztrip nach Hause?) und Martin hatte sich wohl auch schon durch die Hintertür geschlichen. Ich find es grundsätzlich sehr schade, dass sie nicht mehr so „Fan-nah“ sind! Klar haben sie auch ein Privatleben und sind auch mal genervt, kein Ding! Aber den paar Fans (vielleicht 10), die wir da vorm Hotel waren, kann man sich vielleicht schonmal kurz widmen und ein gemeinsames Bild + Autogramm machen lassen!

Zu guter Letzt noch ein privates Highligt: Einer der Wartenden vorm Hotel kam mir ziemlich bekannt vor und so sprach ich ihn an –> ein alter Bekannter aus der alten Heimat von früheren gemeinsamen DM/Front242-Zeiten (ca. 20 Jahre her)!!! Sehr geil!! Gruß an dich Markus, ist echt der Hammer  ;-)

Nun ist mal kurz Pause und dann sehen wir uns in Frankfurt und Berlin   :-)

Von Tyranny242
Wohnort: Neckarsulm

Eigenen Fanreport schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die Speicherung Deiner Daten folgt den geltenden Datenschutzbestimmungen. In unseren Datenschutzhinweisen erfährst Du, welche Daten von Dir beim Verfassen eines Kommentars gespeichert und verarbeitet werden. Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.