Home / Global Spirit Tour 2017/2018 / Dresden, 07.06.2017 / Gutes Konzert mit keinen Macken

Gutes Konzert mit keinen Macken

Wir starteten um 16:00 Uhr in Brandenburg und sind etwa 18:00 Uhr in Dresden angekommen und haben nach ca. 15min relativ schnell einen Parkplatz finden können.

Außerhalb des Konzertes fand man einige Leute, die einen noch Karten für meist überteuerte Preise verkaufen wollen, diese sind jedoch kaum penetrant oder nervig.

Vor dem Einlassen zum Gelände erfolgte natürlich der obligatorische Bodycheck. Wir haben eigentlich nur freundliches Personal getroffen. Diese Kontrollen verliefen problemlos und wir sind sehr schnell auf das Gelände gekommen.

Auf dem Gelände fand man viele Fanartikelshops, Getränkestände und Imbissstände. Wenn man auf die WCs ging, war die Wartezeit meist sehr kurz und alles ging recht flott.

Die Vorband „The Horrors“ haben uns sehr an „The Cure“ erinnert, im positiven Sinne. Die Band fing etwa 19:30 Uhr. Ich persönlich fand die Vorband gut, ich würde mir jedoch nicht unbedingt ein Album von ihnen kaufen.

Dann, pünktlich um 20:45, ging es los. Das Lied „Revolution“ von den Beatles hat alle aufmerksam gemacht. Als die Stiefel auf der Leinwand anfingen aufzutauchen kam die Stimmung hoch.

Das Konzert insgesamt war, wie erwartet, spektakulär und allgemein sehr gut. Man hat diesmal an einigen Stellen, wie z.B. bei „So Much Love“, sogar gesehen wie Andy spielte. Er hält also nicht nur seine Hände hoch und klatscht. Dave hat einmal seinen Text bei „In Your Room“ vergessen, aber das war der einzige bemerkbare Fehler den sie machten.

Um 23:00 Uhr endete das Konzert und Dave & Co. haben sich bedankt fürs Mitklatschen und Mitsingen. Der Auslass aus dem Gelände erfolgte schnell. Wir konnten uns zwar relativ langsam zwischen den Menschenmassen bewegen, das war jedoch auch vorhersehbar. Die Fahrt aus der Stadt ging erstaunlich flott. Wir kamen letztendlich ca. 1:30 Uhr wieder zu Hause an.

Danke fürs Lesen!