Depeche Mode-Konzert am 22.10.2020 in Köln, RheinEnergieStadion

Mehr als nur ein Konzert …

Nach nur 4h Stunden Schlaf und einer müden Rückfahrt von 320km muss ich mal den gestrigen Abend zusammenfassen, da er mich (wieder mal) fasziniert hat!!! Aber mal von Anfang an …

Da wir den Vorverkauf etwas verpennt und eigentlich immer nur FOS gehen, konnte ich damals nur noch Karten für Hannover II ergattern. Nun rückte die Zeit aber immer näher und der Gedanke, nur bei einem Konzert auf der Sommer-Tour dabei zu sein, machte mich irgendwie krank. Also ab auf die Suche nach Tickets … und so kam es, dass ich über das Forum hier jemand fand, der uns 2 Tickets für FOS1 in Köln verkaufte. Er hatte auch Angebote von anderen „Händlern“ für weitaus mehr Geld bekommen, aber „von Fan zu Fan“ (zum Originalpreis) war ihm dann doch lieber!!! Danke nochmal dafür – A. aus D. :-)

Ok, dann war es endlich Montag. Die Autofahrt gestaltete sich etwas schwieriger … rund um den Nürburgring verstopften wohl die Langschläfer des RoR die Autobahn :-o Jedenfalls waren wir gegen 16:20 am Stadion und trafen uns dort mit A., um die Karten in Empfang zu nehmen, was auch alles super klappte …

Während des Wartens und Umschauens fiel mir dann wieder mal auf, dass es nicht mehr so offensichtlich ist, dass man zu einem DM-Konzert geht. Die düsteren/schwarzen Outfits der letzten Jahre/Jahrzehnte weichen immer mehr und dies ist wahrscheinlich auch dem Durchschnittsalter des heutigen DM-Konzertbesuchers zu schulden. Wir altern halt mit DM, natürlich nur äußerlich :-D

Gegen 17:00 der Einlass dann … Scharfe Kontrollen gab es nicht, nur wie immer, aber das nur nebenbei. Aber auch hier wurde nicht mehr gerannt, um ganz vorn zu stehen … ein chilliger Spaziergang ins Stadion, was ja auch ganz angenehm ist ;-)

Wir sicherten uns einen Platz direkt an der Spitze des Stegs und trafen dort wieder auf unseren „Kartenverkäufer“ A., welcher mit noch 2 anderen zusammen dort war. Also gesellten wir uns dazu und sprachen über DM und „Gott und die Welt“ ;-) Sehr angenehm, so dass die Zeit bis zur Vorband eigentlich wie im Fluge verging!!!

Dann kamen „The Horrors“. Also nach Horror klang ihre Musik zum Glück nicht, nur der Sound (klangtechnisch) war hier der Horror!! Nun gut, ich werde mir kein Album von denen kaufen, aber es war OK für eine Vorband! Besser als „Miranda Sexgarden“ :-D

Als dann endlich Dave & Co. zum Vorschein kamen, war die Stimmung natürlich, wie nicht anders zu erwarten, am Überkochen!!! Der Opener „Going Backwards“ ist einer meiner Lieblinge auf dem neuen Album (neben Scum, You move, …) und kam echt gut an! Das ist ja bei neuen Songs nicht immer so, hier traf es aber eigentlich auf fast alle neuen Songs zu! Respekt!!

Mein erstes persönliches Highlight war dann „In Your Room“. Hier musste ich spontan an meines allererstes DM-Konzert (Waldbühne 1993) zurückdenken … der Song ist einfach geil!!! Doch es wurde noch besser: „World in my eyes“!! Einer meiner Lieblinge grundsätzlich, der viel zu selten live gespielt wurde!! Der Beat ist einfach unschlagbar ;-)

Kurze Zeit später startete dann Martin mit seinen ersten beiden Songs … eine bessere Wahl hätte er nicht treffen können. Ich kann leider mit seinen neueren Songs, die er singt, kaum noch etwas anfangen, hier greifen einfach nur die Klassiker, bei denen man dann dasteht, einfach nur genießt, Gänsehaut (und fast eine Träne der Freude/Rührung) bekommt und natürlich auch mitsingt! Einfach nur Wahnsinn!!!

Das nächste Highlight: Everything Counts!! Erinnert mich immer (wie bestimmt viele andere auch) immer an den Schluß vom 101 … hätte man auch mal wieder zum Schluss spielen können ;-) Der Song ist einfach dafür gemacht, um live gespielt zu werden!! Die Menge sang auch faszinierend mit und es entstand ein ganz großer Moment. ETS und NLMDA … was soll man sagen: Klassiker halt …

Die Zugabe dann: Mit „Somebody“ setzte Martin noch einen drauf. Der geilste Song von ihm!!! Das ist Martin!!! Hereos erzeugte auch eine schöne Stimmung (inkl. unserer Fan-Aktion), wobei mir der Song ansich nicht so zusagt … Geschmacksache! „I Feel You“ dann könnte man sich zukünftig evtl. sparen, ganz im Gegenteil zu „Personal Jesus“. Der gehört einfach live dazu und war ein gelungener Abschluss eines mehr als gelungenen Konzertes!

Was soll man da noch sagen: Die Band war m.E. sehr gut drauf, hatte Bock auf Kölle und spürte natürlich auch, dass wir Bock auf sie hatten :-) Ich wage mir immer keine gesamtes Urteil über die Stimmung der Fans, da man dies aus dem FOS heraus schlecht beurteilen kann. Bei uns und drumherum ging es jedenfalls ordentlich ab!!!

Nachdem wir uns dann noch etwas am Merchandising bedient und unsere neu gewonnenen Musik-Kollegen auf die Autobahn geschickt hatten, ging es noch in die Live Music Hall zur Aftershow Party … Eigentlich bin ich kein großer Fan davon, den ganzen Abend nur Musik von einer Band zu spielen/hören, aber hier passte es natürlich. Der Eintritt war mit 15€ m.E. etwas übertrieben, aber egal. Die Bude war jedenfalls brechend voll, so dass man teilweise nicht arg viel Platz zum tanzen hatte. Man hätte die Aftershow gleich im Stadion machen sollen :-D Die Stimmung war auch da sehr geil. Nur ein etwas zu viel Abgefüllter („Nimmst du mich auf die Schultern?“) war nach einer Weile etwas nervig auf der Tanzfläche. Aber alles in allem ein gelungen Abschluss des gestrigen Abends!!

FAZIT: Ein supergeiles Konzert erlebt (eines der Besten vom Feeling und von der Setlist her), neue Bekanntschaften gemacht und zum Schluss noch genug das Tanzbein geschwungen … was will man mehr ;-)

P.S.: Überlege nun, neben Hannover II auch noch nach München zu gehen ;-)

Von Tyranny242
Wohnort: Neckarsulm

Eigenen Fanreport schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die Speicherung Deiner Daten folgt den geltenden Datenschutzbestimmungen. In unseren Datenschutzhinweisen erfährst Du, welche Daten von Dir beim Verfassen eines Kommentars gespeichert und verarbeitet werden. Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.